Inhaltsspalte

Streit endet mit Bedrohung und schwerer Kopfverletzung

Polizeimeldung vom 11.05.2021
Neukölln

Nr. 1032
Zwei Männer sollen sich gestern Abend in Neukölln verabredet haben, um einen Streit auszutragen. Die Kontrahenten trafen gegen 20 Uhr in der Buschkrugallee aufeinander. Unmittelbar darauf soll der 30-Jährige eine Waffe gezogen, diese durchgeladen und auf den 39-Jährigen gerichtet haben. Während Freunde des Bedrohten den bewaffneten Mann zurückgehalten haben sollen, habe der 39-Jährige seinem Widersacher mit einer Eisenstange auf den Kopf geschlagen und ihn dabei schwer verletzt. Alarmierte Rettungskräfte brachten den Verletzten in ein Krankenhaus, wo er notoperiert wurde und stationär verblieb. Polizeieinsatzkräfte beschlagnahmten die Waffe, bei der es sich um eine Schreckschusspistole ohne Prüfsiegel handelt. Der 39-Jährige kam in einen Polizeigewahrsam, wo er nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wieder entlassen wurde. Er sieht nun einem Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung entgegen. Gegen den 30-Jährigen wurden Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Bedrohung sowie wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.