Inhaltsspalte

Verkehrsunfall mit Einsatzwagen

Polizeimeldung vom 19.04.2021
Steglitz-Zehlendorf

Nr. 0854
Zu einem Verkehrsunfall, an dem auch ein Einsatzwagen der Polizei Berlin beteiligt war, kam es gestern Nachmittag in Steglitz.
Nach dem bisherigen Erkenntnisstand wurde gegen 14 Uhr eine Funkstreife des Polizeiabschnitts 45 in den Steglitzer Damm alarmiert, weil sich dort verdächtige Personen an einem Geldautomaten zu schaffen machten.
Der Einsatzwagen befuhr die Klingsorstraße mit Blaulicht und Martinshorn in Richtung Albrechtstraße und fuhr an der Birkbuschstraße bei roter Ampel in die Kreuzung ein. Dabei kollidierte das Fahrzeug mit dem von links kommenden VW eines 63-Jährigen, der in Richtung Siemensstraße unterwegs war. Bei dem Zusammenstoß touchierte der VW Tiguan einen entgegenkommenden VW Polo eines 28-Jährigen, der unverletzt blieb.
Der 63-Jährige kam mit einer Rückenverletzung zur stationären Behandlung in eine Klinik. Auch seine 16-jährige Tochter, die auf dem Beifahrersitz saß, verletzte sich am Oberkörper und wurde ebenfalls stationär aufgenommen. Der im Fond sitzende, 13 Jahre alte Sohn blieb unverletzt.
Der Fahrer des Polizeiautos erlitt eine leichte Kopfverletzung, ließ sich ambulant behandeln und beendete danach seinen Dienst. Eine freiwillige Atemalkoholtestung bei dem Beamten ergab einen Wert von null Promille. Seine beiden Begleiter kamen mit dem Schrecken davon.
Für die Unfallaufnahme war die Kreuzung bis etwa 16.30 Uhr gesperrt, wovon auch der Buslinienverkehr betroffen war.
Der im Steglitzer Damm gemeldete Sachverhalt, zu dem dann andere Funkwagen alarmiert worden waren, hatte sich indes nicht bewahrheitet.
Die weiteren Ermittlungen hat das Fachkommissariat für Verkehrsdelikte der Polizeidirektion 2 (West) übernommen.