Inhaltsspalte

Stadtautobahn nach Verkehrsunfall stundenlang gesperrt

Polizeimeldung vom 15.04.2021
Tempelhof-Schöneberg

Nr. 0828
In der vergangenen Nacht wurden in Schöneberg auf der Stadtautobahn zwei Autofahrer bei einem Verkehrsunfall verletzt, davon einer schwer. Nach bisherigen Ermittlungen und Zeugenaussagen soll gegen 23 Uhr ein Porsche mit vermutlich überhöhter Geschwindigkeit auf der BAB A 100 in Richtung Norden gefahren sein. Zwischen den Anschlussstellen Alboinstraße und Kreuz Schöneberg soll der Fahrer, 36 Jahre alt, die Kontrolle über den Wagen verloren haben, von seiner Fahrlinie abgekommen und gegen den Renault eines 37-Jährigen gefahren sein, welcher erst am rechten Seitenstreifen an der Schutzplanke zum Stehen kam. Infolgedessen wurden beide Autos stark beschädigt und zur Erstellung eines technischen Gutachtens beschlagnahmt. Beide Männer wurden verletzt und kamen mit alarmierten Rettungskräften in ein Krankenhaus. Während der 36-Jährige nach ambulanter Behandlung gehen konnte, wurde der 37-Jährige mit inneren Verletzungen stationär aufgenommen. Die Unfallstelle auf der Stadtautobahn war aufgrund der Verkehrsunfallaufnahme von etwa 1 Uhr bis 7 Uhr gesperrt. Der Porschefahrer sieht nun Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen Verdacht des illegalen Straßenrennens, entgegen. Zudem wird gegen ihn wegen des Verdachts des Fahrens unter Drogeneinfluss ermittelt. Auch sein Führerschein wurde von den Polizeieinsatzkräften beschlagnahmt. Die Ermittlungen in einem Fachkommissariat für Verkehrsdelikte in der Direktion 4 (Süd) dauern an.