Inhaltsspalte

Verstöße gegen Infektionsschutzgesetz – Polizei löst Feier auf

Polizeimeldung vom 02.03.2021
Neukölln

Nr. 0475
In einem Café in der Wildenbruchstraße in Neukölln löste die Polizei heute Nacht gegen 4.20 Uhr eine illegale Feier mit zwölf Beteiligten auf. Einsatzkräfte des Abschnittes 54 hatten zuvor einen anonymen Hinweis erhalten, wonach in der Lokalität mehrere Personen ein illegales Glücksspiel veranstalten und Drogen mit sich führen würden. Bei der Überprüfung der Örtlichkeit fanden die Beamtinnen und Beamten das Café verschlossen vor, die Jalousien waren heruntergelassen. Da von drinnen Stimmen zu hören waren, wurde ein Durchsuchungsbeschluss eingeholt und das Café mit Unterstützung von Kräften der Bereitschaftspolizei durchsucht. Vor Ort trafen die Ordnungshüter vier Frauen und acht Männer im Alter von 31 bis 60 Jahren an, die Alkohol tranken. Keiner der Gäste trug einen Mund-Nasen-Schutz, Abstände wurden nicht eingehalten. Hinweise auf illegales Glücksspiel und Drogen ergaben sich weder bei der Durchsuchung der Räumlichkeiten noch bei der Überprüfung der Personen. Der herbeigerufene 20-jährige Inhaber des Ladens hatte offenbar keine Kenntnis über die verbotene Nutzung seiner Räumlichkeiten. Er übernahm die Sicherung des Objektes. Die Gäste wurden nach Feststellung ihrer Personalien vor Ort entlassen. Sie müssen sich nun wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz verantworten.