Direktion 2 - Präventionstheater des Abschnitts 22

Logo Präventionstheater

1000 angezeigte Trickdiebstahlstaten im Jahr 2003, von denen 26,9 % im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf verzeichnet wurden, sowie ein gesamtwirtschaftlicher Schaden von über 2,2 Millionen Euro, gaben den Anstoß für die Entstehung einer progressiven Präventionsarbeit unter dem Motto „An der Wohnungstür ist Schluss”.

Präventionstheater A 22
Bild: Polizei Berlin

Um Trickdiebstähle erfolgreich zu verhindern, entstand die Idee, für die Zielgruppe der über 60- jährigen alleinlebenden Mitbürger eine Veranstaltung zum Thema „Seniorenschutz vor Trickdiebstahl an der Wohnungstür” zu inszenieren.

Auf diese Weise wird den Senioren mit einer Theateraufführung nahezu authentisch dargestellt, wie sich Trickbetrüger das Vertrauen erschleichen, um so die Hilfsbereitschaft der Senioren schamlos auszunutzen.

Es werden sowohl die Vorgehensweisen der Täter als auch Verhaltensweisen zum Schutz vor Trickdiebstahl dargestellt.

In der Hoffnung durch spielerische Darstellung den Argwohn der älteren Mitmenschen in einer vergleichbar realen Situation zu wecken, soll den Tätern die Leichtigkeit der Täuschung ihrer vielfach zu gutgläubigen Opfer genommen werden.

Für die Darstellung der am häufigsten angewendeten modi operandi, wie Enkel-, Zettel/ Tücher-, falsche Polizeibeamte, und neuer Nachbar-Trick wurden die entsprechenden Drehbücher geschrieben.

Präventionstheater A 22
Bild: Polizei Berlin

Die Requisiten für das Bühnenstück wurden eigens von den Akteuren zusammengetragen, wodurch eine lebensnahe und detailgetreue Theaterkulisse entstanden ist.

Die beteiligten Schauspieler sind ausnahmslos Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Polizeiabschnitts 22, die diese Tätigkeit neben dem eigentlichen Polizeidienst ausüben.

An den Veranstaltungen beteiligt sind auch Mitarbeiter aus dem Bereich Seniorensicherheit beim Landeskriminalamt, die das Angebot um Informationen zum Taschendiebstahl ergänzen.

Die Veranstaltungen finden jeweils von 15:00 bis 17:00 Uhr statt im

Rathaus Charlottenburg
Festsaal
Otto-Suhr-Allee 100
10585 Berlin

Öffentliche Verkehrsverbindungen:
U-Bahn: U7 / Bus: M45 : U Richard-Wagner-Platz

Hinweis:
Für eine begrenzte Anzahl von Teilnehmern besteht die Möglichkeit der Nutzung eines Polizeibusses (Näheres bitte telefonisch erfragen).

Nächste Veranstaltungstermine:

  • Dienstag, 12. Februar 2019
  • Dienstag, 12. März 2019
  • Dienstag, 09. April 2019
  • Dienstag, 14. Mai 2019
  • Dienstag, 18. Juni 2019
  • Dienstag, 13. August 2019
  • Dienstag, 10. September 2019
  • Dienstag, 15. Oktober 2019
  • Dienstag, 12. November 2019

Ansprechpersonen

Sehr geehrte Seniorinnen und Senioren, sehr geehrte Vertreter der Senioreneinrichtungen und Seniorenverbände,

wenn bei Ihnen der Wunsch besteht, das Präventionstheater für Senioren im Rathaus Charlottenburg, Otto-Suhr-Allee 100, 10585 Berlin zu besuchen,dann melden Sie bitte Ihren Teilnahmewunsch bei

LKA Präv 2 – Seniorensicherheit –
unter der Telefon-Nr. (030) 4664-979222
oder per E-Mail an.

Von dort erhalten Sie dann auch alle weiteren Informationen, wie z.B. die Abfahrzeit des Polizeibusses usw.

Wir hoffen weiterhin auf eine rege Teilnahme.

Im November 2004 wurde das Projekt “Präventionstheater” beim 5. Berliner Präventionstag der Landeskommision gegen Gewalt mit dem Sonderpreis der Initiative Schutz vor Kriminalität ausgezeichnet.