Diensthunde

Diensthundeführer mit Diensthund
Diensthundeführer mit Diensthund Bild: Polizei Berlin

sind auch unsere Helfer

Seit nahezu 100 Jahren gibt es in Deutschland das Diensthundewesen. Denn trotz modernster Technik ist auch heute noch das Gespür des Hundes gefordert.

Die in der Polizei Berlin eingesetzten Hunde decken insgesamt eine große Bandbreite möglicher Geruchsspuren ab. Sie helfen uns jeweils bei der Suche nach Drogen, Sprengstoff, Leichen, Blutspuren, Tabak oder Brandmitteln.

Nach bemerkenswerten Erfolgen auswärtiger Personenspürhunde in Vermisstenfällen und Kapitalverbrechen haben auch wir nun jene Mantrailer-Hunde ausgebildet. Personenspürhunde werden darauf trainiert, menschlichen individuellen Duftmolekülen zu folgen. Diese Duftmoleküle befinden sich an abgestorbenen Hautzellen, die in großer Anzahl ständig vom Menschen abgesondert werden.

Aber nicht nur als Spürnase sind die Diensthunde gefragt. Bei Fußballspielen, Großveranstaltungen und Demonstrationen leisten Schutzhunde einen wichtigen Beitrag zum Gelingen des polizeilichen Einsatzerfolges.

Wir haben

  • rund 130 Diensthunde
  • vorrangig deutsche und belgische Schäferhunde, Rottweiler und Jagdhunderassen im Einsatz