Geschichtlicher Abriss Polizei Berlin

1809

Schaffung des Amtes Polizeipräsident als Behörde

1811

Gründung der Kriminalpolizei

1848

Gründung der Schutzmannschaft (heute: Schutzpolizei)

1873

Die ersten Verkehrspolizisten kommen zum Einsatz.

1876

Als erste Stadt Deutschlands führt Berlin im Rahmen der Verbrechensbekämpfung das Lichtaufnahmeverfahren (Fotografieren der Delinquenten) ein.

1898

Die Polizeireviere erhalten für die Sachbearbeitung eigene Kriminalbüros.

1906

Einführung von Polizei-Diensthunden in Berlin

1921

Im Polizeipräsidium am Alexanderplatz wird die weltweit erste „Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle“ eingerichtet.

1926

Die Mordinspektion unter Leitung des legendären Ernst Gennat wird geschaffen.

1933

Nach dem Machtantritt der Nationalsozialisten kommt es zu Entlassungs- und Verhaftungswellen innerhalb der Polizei, fast alle aktiven Mitglieder demokratischer Parteien sowie regimefeindliche Mitarbeiter und Juden werden aus der Polizei entfernt.

1936

Im Zuge des Staatsumbaus kommt es auch zur Auflösung der Länderpolizeien. Der „Reichsführer SS“ Heinrich Himmler avanciert zum Chef der Deutschen Polizei.

1939

Nach Ausbruch des Zweiten Weltkrieges agieren hinter der militäri-schen Front Polizeibataillone und Einsatzgruppen als Mordkommandos.

1945

Die Berliner Polizei wird unter der Vier-Mächte-Verwaltung reorganisiert.

1948

Spaltung der Berliner Polizei

1949

In der Kreuzberger Friesenstraße wird die Funkbetriebszentrale als zentrale Notrufannahme und Einsatzsteuerung für die drei westlichen Sektoren eingerichtet. Identisch mit den Verwaltungsbezirken WestBerlins gibt es 12 Polizeiinspektionen, denen insgesamt 113Polizeireviere nachgeordnet sind.

1961

Nach dem Mauerbau versehen nunmehr 450 Polizeibeamte ihren Dienst direkt an der innerstädtischen Demarkationslinie. Den Bundesgrenzschutz gibt es aufgrund des ‘BerlinStatus‘ nicht.

1974

Mit einer großen Polizeireform entstehen die im Wesentlichen heute noch gültigen Strukturelemente Polizeidirektionen mit Polizeiabschnitten.

1948 bis 1989

Die Polizei des sowjetischen Sektors von Berlin wird in die 1949 entstehende Einheitspolizei der DDR eingegliedert. Das ‘Präsidiums der ‘Volkspolizei’ ist analog der Bezirksbehörden innerhalb der Verwaltungsbezirke der DDR dem Ministerium des Innern der DDR zentral unterstellt.

1990

Wiedervereinigung der beiden Berliner Polizeien

weitere Informationen zur Historie der Polizei Berlin und zur Polizeihistorischen Sammlung