Beschwerdestelle – Beratung bei Konflikten mit dem Jobcenter

Beschwerdestelle-intro
Bild: iStock.com/PeopleImages

Beim Bezug von Hartz IV kann es im Einzelfall zu Problemen und Konflikten mit dem Jobcenter kommen, die vor Ort nicht gelöst werden können.

Für solche Fälle gibt es eine Beschwerdestelle bei der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales. Die Beschwerdestelle wendet sich an Hartz IV beziehende Berlinerinnen und Berliner und

  • bietet Informationen rund um Hartz IV und die Leistungsgewährung,
  • macht Lösungsvorschläge bei Konflikten,
  • leitet Ratsuchende bei Bedarf an eine zuständige Behörde oder Einrichtung weiter.

Die Beschwerdestelle versteht sich als Mittler zwischen Hartz IV-Beziehenden und dem Jobcenter und versucht, Verwaltungshandeln transparent zu machen. Sie hat jedoch keinen unmittelbaren Einfluss auf Einzelentscheidungen des Jobcenters. Auch eine Rechtsberatung darf die Beschwerdestelle nicht anbieten.

Eingaben und Beschwerden können Sie per Post, Mail oder Fax an die Beschwerdestelle richten.

Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales
Beschwerdestelle
Andreas Höhne
Oranienstraße 106, 10969 Berlin
Tel.: (030) 9028-1463
Fax: (030) 9028-2076

Datenschutzerklärung Beschwerdestelle

In bestimmten Fällen bedarf es zur Klärung eines Anliegens der Übermittlung personenbezogener Daten. Aus datenschutzrechtlichen Gründen ist es dabei erforderlich, dass Sie der Beschwerdestelle eine Vollmacht gemäß Europäischer Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) und Berliner Datenschutzgesetz (BlnDSG) erteilen. Erst wenn diese vorliegt, kann die Beschwerdestelle tätig werden. Die Vollmacht können Sie hier herunterladen, ausdrucken und dann ausgefüllt und unterschrieben per Post, E-Mail oder Fax an die Beschwerdestelle schicken.

PDF-Dokument (28.6 kB)