Inhaltsspalte

Berliner Beratungsstelle Berufskrankheiten

Startseite
Bild: SenIAS

Viele Beschäftigte erkranken im Laufe ihres Berufslebens am Arbeitsplatz. Unter bestimmten Voraussetzungen können arbeitsbedingte Erkrankungen als Berufskrankheit oder auch als Arbeitsunfall anerkannt werden.

Der Weg zur Anerkennung ist jedoch oft mühsam und langwierig. Findet die Unfallversicherung bei ihrer Prüfung keine hinreichenden Nachweise für einen Zusammenhang zwischen der beruflichen Tätigkeit und der Erkrankung, erfolgt keine Anerkennung als Berufskrankheit – es sei denn, die Versicherten selbst können plausibel nachweisen, dass die von ihnen ausgeübte Tätigkeit die Ursache für ihre Erkrankung ist. Für die Geschädigten ist dies alleine aber kaum möglich.

Erkrankte benötigen hierbei in der Regel professionelle Beratung und Hilfe. Diese Unterstützung bietet die Berliner Beratungsstelle Berufskrankheiten bei der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales.

Das Angebot der Beratungsstelle richtet sich an in Berlin ansässige
  • Beschäftigte oder ehemals Beschäftigte
  • Betriebsrätinnen und Betriebsräte
  • Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber
  • Ärztinnen und Ärzte

Das Team der Beratungsstelle vereint Expertise aus verschiedenen Fachrichtungen und ist seit langem im Arbeitsschutz verwurzelt. Es unterstützt am Arbeitsplatz erkrankte oder verunglückte Beschäftigte in allen Phasen des Verfahrens dabei, die ihnen zustehenden Leistungen auch tatsächlich zu erhalten. Im Rahmen ihrer Netzwerkfunktion setzt sich die Beratungsstelle für eine Beweislasterleichterung zugunsten der Betroffenen im Berufskrankheitenverfahren ein. Eine Zusammenfassung der Angebote der Beratungsstelle finden Sie im Informationsflyer der Beratungsstelle.

Informationsflyer der Berliner Beratungsstelle Berufskrankheiten

Beratungsangebote und Kontaktdaten

PDF-Dokument (71.3 kB) Dokument: SenIAS

Informationsflyer "Arbeitsunfall und Berufskrankheit - Der Weg zur Anerkennung"

Informationen für Versicherte

PDF-Dokument (153.0 kB) Dokument: SenIAS

Persönliche Beratung

Sie haben den Verdacht, dass eine Erkrankung auf Ihre berufliche Tätigkeit zurückzuführen ist? Sie sind am Arbeitsplatz verunglückt? Sie wissen nicht, wie Sie Ihre Rechte gegenüber dem Unfallversicherungsträger durchsetzen können?

Rufen Sie uns, an, schicken Sie uns eine E-Mail oder füllen Sie das Kontaktformular aus. Wir beraten Sie gerne – unabhängig, vertraulich und kostenlos. Termine vereinbaren wir individuell und zeitnah.