Beschäftungsförderung

Foerderung-intro
Bild: iStock.com/Juanmonino

Langzeitarbeitslose und am Arbeitsmarkt benachteiligte Menschen werden in Berlin besonders gefördert. Ziel ist es, sie langfristig in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren. Ein wichtiges Instrument ist hier die Förderung von Arbeitsverhältnissen bei gemeinnützigen Arbeitgebern. Aber auch spezielle Ausbildungs- und Qualifizierungsprogramme für diese Zielgruppe tragen dazu bei, sie Schritt für Schritt an die reguläre Arbeitswelt heranzuführen. Kleine und mittelgroße Unternehmen, die Langzeitarbeitslose, Teilnehmende aus den Förderprogrammen oder Arbeitslosengeld-II-Empfänger einstellen, können zudem Zuschüsse aus Landesmitteln beantragen.

Förderung von Arbeitsverhältnissen

Link zu: Förderung von Arbeitsverhältnissen
Bild: iStock.com/fotografixx

Arbeitsplätze, die durch das vom Land ergänzend geförderte Instrument „Förderung von Arbeitsverhältnissen (FAV)“ bei gemeinnützigen Arbeitgebern entstehen, sind für Langzeitarbeitslose ein erster Schritt hin zu einer Arbeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Weitere Informationen

Qualifizierung vor und für Beschäftigung

Link zu: Qualifizierung vor und für Beschäftigung
Bild: iStock.com/fizkes

Die Programme ermöglichen am Arbeitsmarkt benachteiligten Personen den Erwerb von Teilqualifikationen aus anerkannten Ausbildungsberufen, das Nachholen des Mittleren Schulabschlusses oder eine bedarfsorientierte berufliche Qualifizierung. Weitere Informationen

Berliner Landeszuschuss für kleine und mittlere Unternehmen

Link zu: Berliner Landeszuschuss für kleine und mittlere Unternehmen
Bild: iStock.com/alvarez

Der Landeszuschuss ermöglicht die Schaffung guter Arbeitsplätze bei der Einstellung von Arbeitslosen, Empfängerinnen und Empfängern von Aufstockungsleistungen sowie bei Teilnehmenden aus Beschäftigungs- bzw. Qualifizierungsmaßnahmen. Weitere Informationen