Inhaltsspalte

Beschäftigung

Beschaeftigung-intro
Bild: iStock.com/industryview

Aktuelle Information

Neues Modellvorhaben „Soziale Betriebe 2.0“

Die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales nimmt ab dem 1. März 2021 Interessenbekundungen für die Umsetzung des Modellvorhabens „Soziale Betriebe 2.0“ entgegen. Die Frist für die Einreichung endet am 3. Mai 2021

Die Bekanntmachung und weiterführende Informationen finden Sie hier

Gute und sichere Arbeitsplätze für alle Berlinerinnen und Berliner haben in unserer Stadt hohe Priorität. Daher fördert der Berliner Senat die Beschäftigungssuche, den Arbeitsplatzerhalt und die Entstehung neuer Jobangebote durch vielfältige Maßnahmen. Die Angebote richten sich an Arbeitssuchende – insbesondere Berufseinsteiger, Menschen mit weniger Chancen und Langzeitarbeitslose – aber auch an Unternehmen, die Arbeitslose einstellen wollen oder Unterstützung bei der Entwicklung einer zukunftsorientierten Personalpolitik suchen. Darüber hinaus stellt der Berliner Senat allen Interessierten umfangreiche Informationen über Tarifverträge und Mindestlohnregelungen sowie Arbeitsschutz und Unfallvermeidung zur Verfügung. Weitere Maßnahmen betreffen die Bekämpfung von Scheingewerkschaften und illegalen Beschäftigungsverhältnissen sowie die Förderung von Initiativen, die in Einklang mit der Europäischen Beschäftigungsstrategie stehen.

Solidarisches Grundeinkommen

Link zu: Solidarisches Grundeinkommen
Bild: © Marco2811 - Fotolia.com/Hempel

Eine Chance auf eine sinnvolle Beschäftigung für 1.000 Berlinerinnen und Berliner, Mehrwert für die ganze Stadt. Das sind die Grundpfeiler des Pilotprojekts Solidarisches Grundeinkommen (SGE), mit dem das Land Berlin neue Wege beim Abbau der Langzeitarbeitslosigkeit beschreitet. Weitere Informationen

Jobcoaching

Link zu: Jobcoaching
Bild: iStock.com/sturti

Das Berliner Jobcoaching in der öffentlich geförderten Beschäftigung ist ein Beratungs- und Begleitmodell für Langzeitarbeitslose, die an Beschäftigungsmaßnahmen oder -programmen teilnehmen. Darüber hinaus unterstützt es Unternehmen, die Arbeitslose einstellen wollen. Weitere Informationen

Beratung

Link zu: Beratung
Bild: Antonio Diaz/123RF.com

Ob es um die erste berufliche Orientierung oder eine neue Arbeitsstelle geht, ob Unternehmerinnen und Unternehmer weitere Mitarbeitende finden oder eine solide langfristige Personalpolitik aufbauen möchten – der Berliner Senat unterstützt Arbeitssuchende und Unternehmen mit verschiedenen Programmen. Weitere Informationen

Beschäftungsförderung

Link zu: Beschäftungsförderung
Bild: iStock.com/Juanmonino

Besonderes Augenmerk gilt in Berlin Langzeitarbeitslosen und Menschen, die es schwer haben, aus eigener Kraft auf dem ersten Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Der Senat stellt für sie Qualifizierungsprogramme bereit und setzt über Finanzierungszuschüsse Anreize, vermehrt diese Menschen einzustellen. Weitere Informationen

Beschwerdestelle SGB II

Link zu: Beschwerdestelle SGB II
Bild: iStock.com/PeopleImages

Die Beschwerdestelle SGB II bei der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales versteht sich als Vermittler zwischen Hartz IV-Beziehenden und dem Jobcenter bei allen Problemen und Konflikten, die vor Ort nicht gelöst werden können. Weitere Informationen

Tarifregister

Link zu: Tarifregister
Bild: iStock.com/NoSystem images

Das Gemeinsame Tarifregister Berlin und Brandenburg ist eine seit 1992 bestehende Einrichtung der Länder Berlin und Brandenburg. Darin werden alle Tarifverträge, die in diesen beiden Bundesländern gelten, registriert, ausgewertet und zur Informationserteilung für alle Interessierten bereitgehalten. Weitere Informationen

Mindestlohngesetze

Link zu: Mindestlohngesetze
Bild: iStock.com/shironosov

Diese Seite gibt Auskunft über die sowohl bundesweit als auch auf Landesebene geltenden Mindestlohnregelungen: den allgemeinen bundesweiten gesetzlichen Mindestlohn, die Branchenmindestlöhne für verschiedene Wirtschaftsbereiche sowie den Berliner Landesmindestlohn. Weitere Informationen

Vorgehen gegen Scheingewerkschaften

Link zu: Vorgehen gegen Scheingewerkschaften
Bild: iStock.com/Kuzma

Die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales geht gemeinsam mit gewerkschaftlichen und anderen Partnern gegen Scheingewerkschaften vor, damit die am Tarifgeschehen teilnehmenden Gewerkschaften echte und durchsetzungsfähige Interessenvertretungen für die Beschäftigtenbelange bleiben. Weitere Informationen

Schwarzarbeitsbekämpfung

Link zu: Schwarzarbeitsbekämpfung
Bild: iStock.com/Orchidpoet

Die gesellschaftlichen Auswirkungen von Schwarzarbeit und illegaler Beschäftigung auf den Einzelnen wie auf die Gesellschaft sind erheblich: Sie verzerren den Wettbewerb, gefährden die Existenz kleiner und mittlerer Betriebe, vernichten Arbeitsplätze und verhindern deren Neuschaffung. Weitere Informationen

Arbeitsgerichtsbarkeit

Link zu: Arbeitsgerichtsbarkeit
Bild: iStock.com/Tero Vesalainen

Die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales führt als zuständige oberste Landesbehörde die Geschäfte der Verwaltung und Dienstaufsicht über das Arbeitsgericht Berlin und das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg. Weitere Informationen

Arbeitsschutz

Link zu: Arbeitsschutz
Bild: ReRe

Effizienter Arbeitsschutz und Unfallvermeidung sind von grundlegender Bedeutung für Wirtschaft und Gesellschaft – sowohl für Unternehmen als auch für Beschäftigte sowie Bürgerinnen und Bürger. Diese Seite gibt einen Überblick über Spannweite und Facetten des Themas. Weitere Informationen

EU-Beschäftigungspolitik

Link zu: EU-Beschäftigungspolitik
Bild: iStock.com/Jorisvo

Für die Beschäftigungspolitik ist grundsätzlich jeder Mitgliedstaat der EU selbst zuständig. Für gemeinsame Zielsetzungen haben sich die Mitgliedstaaten darauf verständigt, ihre Beschäftigungs- und Arbeitsmarktpolitik zu koordinieren und eine europäische Beschäftigungsstrategie zu entwickeln. Weitere Informationen

Beratungsstelle Berufskrankheiten

Link zu: Beratungsstelle Berufskrankheiten
Bild: SenIntArbSoz

Viele Beschäftigte erkranken im Laufe ihres Berufslebens am Arbeitsplatz. Unter bestimmten Voraussetzungen können arbeitsbedingte Erkrankungen als Berufskrankheit oder auch als Arbeitsunfall anerkannt werden. Weitere Informationen