100 Jahre VHS Reinickendorf Festschrift

VHS Programm 1959

100 Jahre Volkshochschule in Reinickendorf – das sind 100 Jahre Erwachsenenbildung dicht am Puls der Zeit. Denn die VHS greift aktuelle Themen auf und integriert sie in ihr Kursangebot, daran hat sich bis heute nichts geändert. Insofern sind 100 Jahre VHS-Geschichte, wie sie in dieser Festschrift dargestellt werden, auch ein Spiegel der letzten 100 Jahre im Bezirk Reinickendorf. Was war uns wichtig? Was war notwendig? Und was hat uns Spaß gemacht?

Die Festschrift bietet keine lückenlose Darstellung, sondern einen Rückblick in Ausschnitten. Mal sachlich und informativ, mal aus dem Blickwinkel von Zeitzeugen. Mal amüsant, mal traurig, mal skurril. Gezeigt wird eine spannende Entwicklung, die immer wieder von den Einflüssen des großen Weltgeschehens bestimmt wird. Sie beginnt 1919 mit der Gründungseuphorie der Volkshochschulen, die während des NS-Regimes dann zum Erliegen kommt. Und sie setzt sich mit neuem Schwung in der Nachkriegszeit fort, in der sich die VHS Reinickendorf trotz politischer Krisen und Umbrüche stetig
weiter professionalisiert.

Damit verbunden ist auch die Erweiterung der Programmbereiche, mit der sich das letzte Kapitel unserer Festschrift beschäftigt. Aus vielen verschiedenen Facetten ist hier ein breitgefächertes Panorama entstanden, das Zeitgeschehen beleuchtet, Erinnerungen weckt und neugierig macht auf mehr.

Susanne Roggenhofer, Leiterin der VHS Reinickendorf
(aus der Einleitung zur Festschrift)

Festschrift 100 Jahre VHS

Hier finden sie die komplette Festschrift als Download im PDF-Format

PDF-Dokument (6.4 MB)