Interessante Themen für Senioren

Senioren im Herbst
Bild: TijanaM/depositphoto

Verteilung Mund-Nase-Schutz an bedürftige Personen

Vom Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf von Berlin werden ab morgen, Mittwoch, 29. April 2020, kostenfrei Mund-Nasenschutz-Masken für bedürftige Personen ausgegeben.
Die Abgabe erfolgt:

  • im Amt für Soziales, Hanna-Renate-Laurien-Platz 1, 12247 Berlin, am Mittwoch, 29. April 2020 (einmalig) von 9.00 bis 11.00 Uhr, sonst dienstags und donnerstags von 13.00 bis 14.30 Uhr
  • beim Pförtner im Rathaus Zehlendorf, Kirchstraße 1/3, 14163 Berlin, ab 9.00 Uhr
  • beim Pförtner im Rathaus Steglitz, Schloßstraße 37, 12163 Berlin, ab 9.00 Uhr

Es sind leider nur begrenzte Mengen vorhanden, weshalb pro Person jeweils nur eine Stoffmaske oder zwei OP-Masken abgegeben werden können. Es wird ganz dringend darum gebeten, dass sich nur Personen Mund-Nasenschutz-Masken geben lassen, die sich das finanziell nicht leisten können.

Wir lassen Sie nicht alleine

Wir lassen Sie nicht alleine - Hilfsangebote im Bezirk Steglitz-Zehlendorf

PDF-Dokument (180.0 kB)

Liebe Seniorinnen und Senioren,

der demografische Wandel ist ein wichtiges Thema in unserer heutigen Zeit. Ein jeder von uns wird älter. Aber älter zu werden oder alt zu sein, muss nicht bedeuten, inaktiv zu sein. Gerade als Seniorin bzw. Senior hat man die Zeit, sich mit den schönen Dingen des Lebens zu befassen. Um Sie dabei zu unterstützen, finden Sie hier regelmäßig Tipps und Anregungen.

Wir möchten, das Sie sich in unserem Bezirk wohl fühlen. Dazu gehört auch, sich sicher zu fühlen. Deshalb finden Sie hier nun auch regelmäßig Informationen zu dem Thema Seniorensicherheit.

Seniorensicherheit

Neue Masche der Enkeltrickbetrüger - Corona

In den letzten Tagen wurden von Seniorinnen und Senioren häufiger Trickbetrügereien im Zusammenhang mit dem Enkeltrick vor dem Hintergrund Coronavirus angezeigt. Nach den bisherigen Aussagen sollen Unbekannte bei den älteren Menschen anrufen und sich als Angehörige ausgegeben haben, die sich mit dem Virus infiziert hätten, im Krankenhaus liegen und nun dringend Geld für teure Medikamente bräuchten. Dann werde vereinbart, dass in Kürze jemand an der Wohnanschrift der Angerufenen vorbeikommt, um das Geld abzuholen. Wenig später erscheinen Personen an den Anschriften und holen Geld und Wertsachen ab.

Tipps gegen den Enkeltrick:

  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an unbekannte Personen!
  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich Anrufer am Telefon nicht selber mit Namen melden. Raten Sie nicht, wer anruft, sondern fordern Sie Anrufer grundsätzlich dazu auf, ihren Namen selbst zu nennen.
  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen. Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige Verwandte/Bekannte wissen kann.
  • Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen Verhältnissen preis.
  • Lassen Sie sich nicht drängen und unter Druck setzen. Nehmen Sie sich Zeit, um die Angaben des Anrufers zu überprüfen. Rufen Sie die jeweilige Person unter der Ihnen lange bekannten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen.
  • Wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen von Ihnen fordert: Besprechen Sie dies mit Familienangehörigen oder anderen Ihnen nahestehende Personen.
  • Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, informieren Sie unverzüglich die Polizei unter der Nummer 110.
  • Sind Sie bereits Opfer eines Enkeltricks geworden, zeigen Sie die Tat unbedingt bei der Polizei an. Dies kann der Polizei helfen, Zusammenhänge zu erkennen, andere Personen entsprechend zu sensibilisieren und die Täter zu überführen.
  • Lassen Sie Ihren Vornamen im Telefonbuch abkürzen (aus Herta Schmidt wird bspw. H. Schmidt) oder Ihren Eintrag streichen. So können die Täter Sie gar nicht mehr ausfindig machen. Zum Ändern eines Telefonbucheintrags wenden Sie sich an die Telekom. Bewahren Sie Ihre Wertsachen, z.B. höhere Geldbeträge und andere Wertgegenstände nicht zuhause auf, sondern auf der Bank oder im Bankschließfach

Informationsblatt: Neue Masche: Enkeltrick Corona

PDF-Dokument (270.5 kB) Dokument: Polizei Berlin

Freizeitstätten und deren Aktivitäten

Senioren bei Hantelübungen
Bild: nyul - Fotolia.com

Hier finden Sie alle unsere Freizeitstätten und deren Aktivitäten. Unsere Kolleginnen und Kollegen geben sich viel Mühe bei der Organisation und Begleitung. Kommen Sie uns dort besuchen und haben eine schöne Zeit!

Broschüren für Senioren

Bildvergrößerung: Zwei Broschüren vom Sozialamt Steglitz-Zehlendorf
Bild: Bezirksamt Steglitz- Zehlendorf

Hier stehen zwei interessante Broschüren für Sie zum Download bereit. Im Seniorenratgeber finden Sie nützliche Informationen rund um unseren Bezirk.

In der Broschüre “Wir treffen uns”, welche jährlich vom Sozialamt veröffentlicht wird, finden Sie Wissenswertes über die Freizeitstätten in Steglitz- Zehlendorf sowie weitere Informationen über Gruppenangebote für ältere Bürgerinnen und Bürger.

Seniorenratgeber 2020

PDF-Dokument (10.0 MB) Dokument: Apercu-Verlag / Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf - Amt für Soziales

Wir treffen uns - September 2019 bis August 2020 - 2.Auflage

PDF-Dokument (2.6 MB) Dokument: BA Steglitz-Zehlendorf - Amt für Soziales

Seniorenvertretung

Link zu: Seniorenvertretung
Bild: Fotolia_Claudia Paulussen

Wir sind als Seniorenvertretung (SV) die unabhängige, überparteiliche und ehrenamtliche Interessenvertretung aller Seniorinnen und Senioren unseres Bezirks. Weitere Informationen

Seniorentelefon

Link zu: Seniorentelefon
Bild: Gajus - Fotolia.com

Das Seniorentelefon ist ein Angebot des Bezirksamtes Steglitz-Zehlendorf von Berlin, Amt für Soziales. Es kann von jedem in Anspruch genommen werden. Weitere Informationen

Dachverband Steglitz- Zehlendorfer Seniorenvereinigungen

Link zu: Dachverband Steglitz- Zehlendorfer Seniorenvereinigungen
Bild: Zerbor - Fotolia.com