Informationen für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine und Helfende: vom Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf | vom Land Berlin
Українська - Ukrainian Важлива інформація для біженців війни з України | русский - Russian Важная информация для военных беженцев из Украины

Informationen zum Coronavirus COVID-19: vom Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf | vom Land Berlin

Gemeinsam durch die Energiekrise: Maßnahmen, Tipps & Hilfen berlin.de/energie

Aktuelles und Pressemitteilungen

Zeitungsrolle

Archiv

Jahrgänge 2017, 2016, 2015, 2014, 2013

___________________________________________________________________

Fällung von zwei Buchen leider unabdingbar

Der Verdacht eines gefährlichen Pilzbefalles an zwei Buchen an den Standorten Bäkepark, Klingsorstraße 96a und Gemeindepark Lankwitz, Malteserstraße 38 hat sich bestätigt und eine Fällung der Bäume ist aus Standorts- und Verkehrssicherheitsgründen leider unausweichlich.

Seit Jahren wird eine Ausbreitung von Pilzfruchtkörpern durch die Reviermitarbeitern in partiellen Bereichen der Starkwurzeln und des Stammfußes beobachtet. Bisher wurden zahlreiche Versuche unternommen, um den betroffenen Buchen durch Rückschnittmaßnahmen zur Lastenreduzierung Abhilfe zu verschaffen. Das durch das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf beauftragte Gutachten stellt nun allerdings eine erhöhte Gefährdung der Standorts- und Verkehrssicherheit fest. Aufgrund der Aggressivität des Riesenporlings durch Weißfäule kann es zu plötzlichem Bruchversagen kommen und damit kann die Standsicherheit der Bäume nicht garantiert werden. Der Sachverständige erkennt ein akutes Gefährdungspotenzial für den öffentlichen Publikumsverkehr.

Rückfragen: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf, Email: presse@ba-sz.berlin.de

Zeichen der Solidarität: Steglitz bekommt einen Charkiw-Park

Der Bezirk Steglitz-Zehlendorf benennt die bislang namenlose Parkanlage vor dem Kulturhaus „Schwartzsche Villa“, 12165 Berlin-Steglitz in „Charkiw-Park“.

Seit über drei Jahrzehnten ist der Bezirk der Stadt Charkiw freundschaftlich verbunden. Auf den Tag genau vor 32 Jahren, am 24. Oktober 1990, wurde die Partnerschaft mit der im Nordosten der Ukraine gelegenen Metropole begründet.

Es haben zahlreiche gegenseitige Besuche stattgefunden. Charkiw ist seit dem russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine immer wieder schweren Angriffen ausgesetzt.

In Gedenken an die Opfer, die der Krieg bislang gefordert hat und noch fordern wird, hat die Bezirksverordnetenversammlung Steglitz-Zehlendorf in ihrer Sitzung am 18. Mai 2022 beschlossen, einer Grünfläche in Steglitz den Namen „Charkiw-Park“ zu geben. Hierfür ist der bisher unbenannte Park an der Schwartzschen Villa vorgesehen, der sich bis zur Ecke Rothenburgstraße/Grunewaldstraße erstreckt.

*Mit der Benennung will der Bezirk die Freundschaft zu Charkiw betonen aber auch zeigen, dass Steglitz-Zehlendorf solidarisch zu Charkiw steht.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen,

am 24. Oktober 2022 um 16:00 Uhr

an einer kleinen öffentlichen Feierstunde teilzunehmen, in deren Rahmen die Grünfläche offiziell ihren neuen Namen erhält.*

Hierzu erklärt Bezirksbürgermeisterin Maren Schellenberg:

Durch die Benennung einer Parkanlage im Herzen von Steglitz setzen wir ein Zeichen der Solidarität. Viele Menschen aus Charkiw, vor allem Frauen, Kinder und Jugendliche, sind aus ihrer Heimat geflüchtet und haben auch bei uns im Bezirk gastfreundliche und herzliche Aufnahme gefunden. Dieser Park ist allen gewidmet: den Opfern, den Geflüchteten und jenen, die zuhause ausgeharrt haben oder zurückbleiben mussten. Freundschaft bedeutet mehr als Symbolik, deshalb freue ich mich über das große zivilgesellschaftliche Engagement in Steglitz-Zehlendorf. Mit den Partnern in Charkiw verbindet uns der Wunsch nach nachhaltigem Frieden, einer stabilen Nachkriegsordnung und einem baldigen Wiederaufbau.

Einem zusätzlichen BVV-Beschluss vom 22. Juni 2022 zufolge wird am selben Ort des KZ-Überlebenden Borys Tymofijowytsch Romantschenko (1926-2022) gedacht. Hochbetagt starb der langjährige Vizepräsident des Internationalen Komitees Buchenwald-Dora am 18. März 2022 durch einen russischen Raketenangriff auf das Wohngebiet, in dem seine Wohnung lag. Ab 1942 hatte er Zwangsarbeit in Nazi-Deutschland geleistet und die Konzentrationslager Buchenwald und Bergen-Belsen überlebt. Perfiderweise wurde er nun ein Opfer der vom russischen Aggressor vom Zaun gebrochenen „Spezialaktion zur Entnazifizierung der Ukraine“. Ein kurzer Text über sein bewegtes Leben wird auf dem Erläuterungsschild zu lesen sein.

Olga Pischel, aus der Ukraine stammendes Vorstandsmitglied des Städtepartnerschaftsvereins Steglitz-Zehlendorf e.V., hat zahlreiche persönliche Kontakte in ihre Heimatstadt Charkiw. Sie wird im Rahmen der Zeremonie aus erster Hand über die aktuelle Situation vor Ort berichten. Zusammen mit dem Verein hat sie eine Spendenaktion gestartet und etliche Hilfstransporte organisiert (www.bsz-spv.de/charkiw-hilfe).

Rückfragen: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf, Email: presse@ba-sz.berlin.de

Landschaftspark Glienicke – Teilöffnung für Frühjahr 2023 vorgesehen

Nach einer Vor-Ort-Begehung im Schlosspark Glienicke im Frühjahr 2022 haben Bezirksstadtrat Aykal und die zuständige Amtsleitung die Teilöffnung der Parkanlage verabredet. Aus Naturschutzgründen können Baumpflege sowie Schnitt-und Fällmaßnahmen nur zwischen Oktober 2022 und Ende Februar 2023 durchgeführt werden. Konkret sind Maßnahmen an dem Baumbestand der Schlosswiese (vom Süden des Parks an der Königstraße bis zum Prinzenfriedhof) fest eingeplant. Ebenso werden die Bäume entlang des Parallelweges nördlich der Königstraße zum Schloss bearbeitet, um so innerhalb des Parks den direkten Zugang zum Schloss zu gewährleiten. Nach erfolgreichen Abschluss der Baumarbeiten werden diese Bereich voraussichtlich ab März 2023 wieder zugänglich sein.

Bezirksstadtrat Aykal:

Ein Park von dieser herausragenden Bedeutung darf nicht dauerhaft geschlossen bleiben. Gleichzeitig sind die Herausforderungen im Hinblick auf Baumpflege und Verkehrssicherheit immens. Um diese zu gewährleisten, müssen wir in einer mehrfach geschützten Anlage jeden einzelnen Baum mit großer Sorgfalt bearbeiten. Ich freue mich sehr, dass wir mit Beginn der Bearbeitungsperiode den ersten Schritt in die Öffnung einleiten. Ziel ist trotz aller Herausforderungen die Teilöffnung des Parks im Frühjahr 2023 zu realisieren und anschließend die Bearbeitung der übrigen Parkbereiche durchzuführen, um das UNESCO Weltkulturerbe wieder vollständig für die Bevölkerung erlebbar zu machen. Parallel bin ich im direkten Gespräch mit der Senatsverwaltung für Kultur und Europa und der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten, um eine mögliche Abgabe der Parkanlage an die Stiftung voranzutreiben.

Der Landschaftspark Glienicke musste im Frühjahr 2020 aus Gründen der Verkehrssicherung gesperrt werden. Hintergrund war, dass der Altbaumbestand in Folge von Überalterung, Trockenheit und damit einhergehender Besiedlung durch holzzerstörende Pilze stark bruchgefährdet ist. Das führt dazu, dass Bäume umkippen, bzw. Kronenteile oder Starkäste herunterfallen.

Zum Hintergrund:

1. Um welche konkrete Schäden handelt es sich und wie können sie behoben werden?

Die Schäden sind erkennbar an der nachlassenden Vitalität der Bäume. Symptome sind starke Totholzbildung, Vergreisung, Astbrüche, Auftreten von holzzersetzenden Pilzen (insbesondere im Herbst werden viele Fruchtkörper sichtbar). Die Bäume sind dadurch zunehmend in ihrer Standsicherheit gefährdet. Die Schäden können nur durch Kronenpflege, Kronenreduzierung oder Fällung des betreffenden Baumes behoben werden. Eine andere Maßnahme ist die Verkehrssicherung durch Einfriedung (Einzäunung) betroffener Baumgruppen.

2. Was sind die Gründe der Einschränkung der Maßnahmen?

Baumpflege- bzw. –fällmaßnahmen können aus Naturschutzgründen nur von Anfang Oktober bis Ende Februar durchgeführt werden.

Weitere Einschränkungen ergeben sich durch den Denkmalschutz im UNESCO Weltkulturerbe „Schlösser und Parks von Potsdam und Berlin“ und das Vorkommen besonders geschützter Tierarten in diesem Gebiet (geschützt als Natura 2000-, FFH- und SPA- Gebiet). Das erfordert ein besonders sensibles Herangehen bei der Baumpflege, da hier u.U. ein Sachverständiger für Artenschutz hinzugezogen werden muss. Der Bearbeitungszeitraum, beim Vorkommen besonders geschützter Tierarten, wird häufig noch einmal deutlich eingegrenzt. Möglich sind auch daraus resultierende Teilsperrungen innerhalb des Parkes, z.B. während des Brutgeschehens streng geschützter Vogelarten. Erschwert werden die Arbeiten zudem durch witterungsabhängige Faktoren, wie Wind, Regen, Schnee oder zu niedrige Temperaturen.

Rückfragen: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf, Email: presse@ba-sz.berlin.de

Eingeschränkter Betrieb des Bezirksamtes Steglitz-Zehlendorf am 21.09.2022

Am Mittwoch, dem 21.09.2022, findet in den Vormittagsstunden bis ca. 14:00 Uhr die Personalversammlung der Mitarbeitenden des Bezirksamtes Steglitz-Zehlendorf statt.

Während dieser Zeit können nur eingeschränkt Beratungen und Leistungen erbracht werden.

Rückfragen: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf, Email: presse@ba-sz.berlin.de

Uferschutz an der Krummen Lanke wird erneuert

Der bestehende Schutzzaun an der östlichen Seite der Krummen Lanke – Parkseite – ist altersbedingt und aufgrund von Vandalismus in einem maroden Zustand. Um weiterhin den wertvollen Uferbereich vor Zutritt zu schützen, wird dieser Zaun nun erneuert.

Mit dem Bau wird nach Ende der Badesaison Mitte September begonnen. Die Arbeiten sollen um die sechs Wochen dauern. Die Maßnahme wird aus Ausgleichsmitteln des Umwelt- und Naturschutzamtes finanziert und ca. 75.000 Euro kosten. Aufgrund der Bauarbeiten werden zeitweise kleinere Abschnitte des Uferbereichs gesperrt.

Rückfragen: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf, Email: presse@ba-sz.berlin.de

Wegebaumaßnahmen in der Grünanlage am Vierling

In der Grünanlage am Vierling im Ortsteil Zehlendorf werden ab dem 27. Juni 2022 Wegeausbesserungen in diversen Teilbereichen der Parkanlage durchgeführt.

Die Baumaßnahme führt zu zeitweiligen Nutzungseinschränkungen der Parkwege. Im Zuge der Sanierung stehen Ausweichmöglichkeiten zur Verfügung, und die Belästigung durch Baulärm und fahrende Baufahrzeuge wird so gering wie möglich gehalten. Die Kosten belaufen sich auf rund 80.000,- €, die aus bezirklichen Mitteln finanziert werden.

Kontakt:

Straßen- und Grünflächenamt
fb-gruen@ba-sz.berlin.de

Rückfragen: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf, Email: presse@ba-sz.berlin.de

Tag der Architektur am 25.06.2022 - Steglitz-Zehlendorf präsentiert sich mit dem Johann-Baptist-Gradl-Grünzug in Lichterfelde

Beim Tag der Architektur laden am 25. und 26.06.2022 Mitglieder der Architektenkammer Berlin dazu ein, die Baukultur der Stadt zu entdecken. Mit dabei ist in diesem Jahr auch Steglitz-Zehlendorf: Der Bezirk stellt den 2020/21 aufwändig sanierten Johann-Baptist-Gradl-Grünzug in Lichterfelde vor.

Urban Aykal, Bezirksstadtrat für Ordnung, Umwelt- und Naturschutz, Straßen und Grünflächen, begleitet die Führung am 25.06.2022 um 12.15 Uhr, auf der die Ergebnisse der Baumaßnahmen gezeigt und die landschaftsarchitektonischen Besonderheiten erläutert werden.

Der Johann-Baptist-Gradl-Grünzug erstreckt sich vom Blanckertzweg bis zum Lichterfelder Ring. Zwei Drittel der öffentlichen Grünanlage wurde in den letzten Jahren unter Projektleitung des Grünflächenamtes durch das Landschaftsarchitekturbüro KEIL grundlegend neugestaltet.

Bezirksstadtrat Urban Aykal berichtet stolz:

Die umfassende Sanierung des Johann-Baptist-Gradl-Grünzugs hat die Lebens- und Wohnqualität des gesamten Quartiers mit der Schaffung neuer barrierefreier Begegnungs- und Erholungsorte bedeutend für alle gesteigert und zugleich die künftige Nutzung und Erhaltung einer wichtigen Grünanlage im Bezirk gesichert. Daher freue ich mich sehr, dieses erfolgreiche Projekt am Tag der Architektur vorzustellen.

Zu den wichtigsten Maßnahmen gehört die Instandsetzung und Verbreiterung der Wege, die Erneuerung der Sport- und Spielflächen und Gestaltung neuer Aufenthalts- und Sitzgelegenheiten. Alle Bereiche sind nun barrierefrei zugänglich. Ein besonderes Highlight ist die Wildblumenwiese, die in Zusammenarbeit mit der Deutschen Wildtierstiftung zur Förderung der Biodiversität angelegt worden ist.

Die Kosten für die Sanierung belaufen sich auf ca. 1 Millionen Euro. Finanziert wurden diese mit Mitteln aus dem Bund-Länder-Förderprogramm „Soziale Integration im Quartier (SIQ)“.

Termine für Führungen:

Samstag, 25.06.2022 um 11:00 Uhr und um 12:15 Uhr

Treffpunkt jeweils am Grünzugseingang Blanckertzweg, 12209 Berlin

Rückfragen: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf, Email: presse@ba-sz.berlin.de

Eröffnung des neu errichteten Spielplatz Krumme Lanke / Argentinische Allee am 20.06.2022

Der neu errichtete Spielplatz an der Argentinischen Allee wird am Montag, den 20.06.2022 um 9.30 Uhr von Bezirksstadtrat Urban Aykal eröffnet.

Der Spielplatz steht unter dem Motto „Bauhaus“, was sich in der Farbgestaltung Rot-Gelb-Blau wiederfindet. Die Spielbereiche wurden neu arrangiert und stärker miteinander verbunden, so dass sich vielfältige Möglichkeitsräume ergeben. Die Seilbahn wurde erneuert und zusätzlich Kletterangebote für kleine und große Kinder geschaffen.

Ein großes Trampolin ist auch für Rollstuhl fahrende Kinder benutzbar.

Sportlich gespielt werden kann an den neuen Tischtennisplatten und am Fitnessgerät.

Das Angebot wurde ergänzt durch zwei kleinere Platzbereiche mit Fahrradbügeln und Sitzelementen.

Auf dem Bolzplatz wurde neben dem Fußballplatz ein mit Kunststoffpflaster befestigter Basketballplatz angelegt.

An der Gestaltung des Spielplatzes beteiligten sich Kinder und Jugendliche sowie Anwohnerinnen und Anwohner aus der Umgebung unter Mitwirkung des Kinder- und Jugendbüros KiJuB. Die Ideen aus der Beteiligung wurden zu einem Gestaltungs- und Bewegungskonzept umgesetzt.

Die Bauleitung hat der Fachbereich Grünflächen als Eigentümer der Fläche. Die Bausumme beträgt 440.000 € aus Mitteln des „Sondervermögen Infrastruktur der Wachsenden Stadt und Nachhaltigkeitsfonds (SIWANA)“.

Urban Aykal, Bezirksstadtrat für Ordnung, Umwelt- und Naturschutz, Straßen und Grünflächen:

Der Spielplatz bringt Kinder und Familien aus der Nachbarschaft zusammen. Mein Dank gilt allen Beteiligten, vor allem dem Kinder- und Jugendbüro KiJuB. Ganz besonders freue ich mich auf das inklusive Trampolin. Ob mit oder ohne Rollstuhl, alle Kinder werden Spaß haben.

Rückfragen: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf, Email: presse@ba-sz.berlin.de

Grünes Klassenzimmer auf dem Schulhof der Grundschule an der Bäke fertiggestellt

Heute fand die offizielle Einweihung des Grünen Klassenzimmers in Anwesenheit der Bezirksbildungsstadträtin Cerstin Richter-Kotowski und des für den öffentlichen Raum zuständigen Bezirksstadtrat Urban Aykal statt.

Der in einen bestehenden Geländehügel eingepasste Grüne Klassenraum bietet einen bühnenartigen Aufbau mit einer Sitzstufenanlage und einem Sonnensegel, das Schatten über der Bühnenfläche spendet. Darüber hinaus wurden ein vorhandener Kriechtunnel und die vorhandene Geländemodellierung überarbeitet, Bänke aufgestellt und Baum- sowie Strauchnachpflanzungen vorgenommen.

Die Einrichtung dieses Grünen Klassenzimmers war der dritte Arbeitsabschnitt im Rahmen der umfangreichen Sanierungsarbeiten auf dem Schulhof dieser Grundschule. Das Grüne Klassenzimmer wurde unter enger Mitwirkung der Schule und unter finanzieller Beteiligung des Fördervereins der Schule realisiert. Die Gesamtkosten dieses dritten Bauabschnitts belaufen sich auf ca. 80.000 Euro.

Bereits vor der Einweihung war Bezirksstadtrat Aykal der Einladung der Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen gefolgt, um mit ihnen über die Bäke und den Bäketeich zu diskutieren. Die Kinder hatten ihm im Vorfeld Bilder und Texte mit ihren Ideen und Anregungen zugeschickt.

Bezirksstadtrat Aykal sicherte den Kindern zu, dass ihre Ideen in die weiteren Planungen einfließen werden:

Ich bin begeistert, wie sehr sich die Kinder für die Stadtnatur in ihrem direkten Umfeld einsetzen und an Veränderungen mitwirken möchten.

Rückfragen: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf, Email: presse@ba-sz.berlin.de

„Kastanienwald“ ist fertiggestellt - Neue Spiellandschaft auf dem Schulhof der Grundschule Unter den Kastanien

Seit gestern, dem 23.05.2022, ist sie in Betrieb – die neue Spiellandschaft „Kastanienwald“, die eine Firma im Auftrag des Fachbereichs Grünflächen auf dem Schulhof der Grundschule Unter den Kastanien in Berlin-Lichterfelde gebaut hat. Die Sandspielbereiche erhielten eine neue Einfassung, die zum Balancieren einlädt, der Spielsand wurde gereinigt und teilweise erneuert, neue Sitzgelegenheiten wurden geschaffen und ein vorhandener Spielturm erhielt Erweiterungen.

Bezirksstadtrat Aykal:

Ich freue mich sehr, dass den Schülerinnen und Schüler nun endlich wieder Spielgeräte zur Verfügung stehen, um in den Pausen in Bewegung zu bleiben.

Ein Großteil der Spielgeräte auf diesem Schulhof waren baufällig geworden. Daraufhin hatten sich die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit der Schulleitung und dem Förderverein der Schule für neue Spielgeräte stark gemacht. Eine Ideensammlung wurde mit den Kindern abgestimmt und dem Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf überreicht. Auf dieser Grundlage wurde die Überarbeitung der Spielflächen seit Ende 2020 vorgenommen. Planung und Ausschreibung schlossen sich an. Aufgrund von Lieferengpässen von Materialien verzögerte sich die Fertigstellung der Arbeiten noch einmal bis ins Frühjahr 2022. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 190.000 Euro, die aus bezirklichen Mitteln der baulichen Unterhaltung bezahlt wurden.

Rückfragen: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf, Email: presse@ba-sz.berlin.de

Parkour Eröffnung und Einweihung am 10.05.2022 in der Lissabonallee

Endlich ist es soweit, der nächste Parkour in Steglitz-Zehlendorf ist fertig!

Am kommenden Dienstag, 10. Mai 2022, findet ab 17.30 Uhr eine Eröffnung und Inbetriebnahme statt. Der Parkour befindet sich auf dem Gelände an der Lissabonallee 6, gegenüber der jetzt zu sanierenden Jugendfreizeiteinrichtung Düppel.

Dazu Jugendstadträtin Carolina Böhm:

Es ist uns als Bezirk Steglitz-Zehlendorf gelungen zusätzliche Mittel aus dem gesamtstädtischen Budget der Jugendförderung zu erhalten. Dies ist am Standort in der Lissabonallee besonders wichtig, denn die Jugendfreizeiteinrichtung hier, mit der großen Sporthalle, wird momentan umfangreich saniert und ist deswegen vorübergehend geschlossen. Die Kinder und Jugendlichen aus der Umgebung haben sich vor allem Bewegungsangebote als Ersatz gewünscht und so konnte hier mit einem wunderbaren Verein aus dem benachbarten Kleinmachnow gemeinsam eine Parkouranlage errichtet werden.

Die wichtigste Bedingung für die Eröffnung kommende Woche ist gutes Wetter, dann ist schon alles perfekt. Was ist ein Parkour? Nun es geht darum, mittels der eigenen Körperkraft über verschiedene Hindernisse hinweg von A nach B zu gelangen. Klingt simpel, kann aber eine Herausforderung sein. Alle sind eingeladen sich selbst ein Bild zu machen!

Rückfragen: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf, Email: presse@ba-sz.berlin.de

Fertigstellung der Sanierung des Spielplatzes im Orlamünder Weg in Lankwitz

Pressemitteilung vom 02.05.2022

Die umfangreiche Sanierung des Spielplatzes im Orlamünder Weg in Lankwitz wurde Mitte April durch die Ausbildungskolonne des Fachbereichs Grünflächen abgeschlossen. Die offizielle Eröffnung fand am 02.05.2022 gemeinsam durch den Bezirksstadtrat Urban Aykal und den beteiligten Auszubildenden sowie zuständigen Mitarbeitenden des Fachbereichs statt.

Urban Aykal, Bezirksstadtrat für Ordnung, Umwelt- und Naturschutz, Straßen und Grünflächen:

Ich freue mich, dass mit der Sanierung des Spielplatzes wieder ein schöner nachbarschaftlicher Ort geschaffen wurde, auf dem Kinder spielen und sich Eltern begegnen können. Das Besondere ist, dass hier die Auszubildendenkolonne aktiv mitgewirkt hat. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen.

Svenja Jarrath, zuständig für Bauleitung und Entwurf, über die getätigten Maßnahmen:

Die Sanierung umfasste Maßnahmen wie die Herstellung eines Weges und Bankplatzes aus Naturstein, das Einbauen neuer Bänke und Fahrradständer, die Sanierung des Holzzauns und das Montieren neuer Tore sowie den Austausch von Spielgeräten. Zusätzlich wurde auch der Sand neu aufgefüllt.

Durch die engagierten Auszubildenden und Ausbilder konnte das Projekt wirtschaftlich und umweltverträglich abgewickelt werden. Die Gesamtsumme der Maßnahme beläuft sich auf rund 60.000 Euro.

Eindrücke des sanierten Spielplatzes

  • Svenja Jarrath (FB Grünflächen; vorne rechts) gemeinsam mit Bezirksstadtrat Urban Aykal (vorne links-mittig) und Mitarbeitenden des Fachbereichs bei der offiziellen Eröffnung des sanierten Spielplatzes

    Svenja Jarrath (FB Grünflächen; vorne rechts) gemeinsam mit Bezirksstadtrat Urban Aykal (vorne links-mittig) und Mitarbeitenden des Fachbereichs bei der offiziellen Eröffnung des sanierten Spielplatzes

  • Spielgeräte nach Sanierung des Spielplatzes im Orlamünder Weg

    Spielgeräte nach Sanierung des Spielplatzes im Orlamünder Weg

  • Spielgeräte nach Sanierung des Spielplatzes im Orlamünder Weg

    Spielgeräte nach Sanierung des Spielplatzes im Orlamünder Weg

  • Einer der zwei Eingänge nach Sanierung des Spielplatzes im Orlamünder Weg

    Einer der zwei Eingänge nach Sanierung des Spielplatzes im Orlamünder Weg

  • Spielgeräte nach Sanierung des Spielplatzes im Orlamünder Weg
  • Spielgeräte nach Sanierung des Spielplatzes im Orlamünder Weg
  • Bezirksstadtrat Urban Aykal im Gespräch mit einer Familie auf dem neu eröffneten Spielplatz
  • Spielgeräte und Bankplätze nach Sanierung des Spielplatzes im Orlamünder Weg

Standorte öffentlicher Straßenbrunnen in Steglitz-Zehlendorf

Straßenbrunnen – Wasser für unsere Straßenbäume

Die Straßenbrunnen, auch als Notwasserbrunnen oder kurz Wasserpumpen bezeichnet, gehören wie Laternen und Parkbänke zu den Straßenmöbeln und dienen zur Wasserversorgung der Bevölkerung im Katastrophenfall und für den Zivilschutz, um unabhängig von der Verfügbarkeit des öffentlichen Wassernetzes zu sein. In ruhigen Zeiten steht aber eher das Gießen von Straßenbäumen und die nasse Erfrischung für unsere vierbeinigen Freunde im Vordergrund, zumal regelmäßiges Pumpen förderlich für die Betriebsbereitschaft ist. Die Pumpen werden per Muskelkraft betrieben und sind somit auch im Falle eines Netzausfalls betriebsbereit.

Derzeit können Bürgerinnen und Bürger im Bezirk Steglitz Zehlendorf an 106 öffentlichen Straßenbrunnen Wasser entnehmen.

Da es dieses Jahr – ähnlich wie in den vergangengn zwei Jahren – nicht ausreichend geregnet hat, bittet die Steglitz-Zehlendorfer Bezirksstadträtin Maren Schellenberg alle engagierten Bürgerinnen und Bürger, im Rahmen ihrer Möglichkeiten Bäume und Gehölze in ihrem Umkreis zu wässern. Der tiefgründig ausgetrocknete Boden kann viel Wasser aufnehmen. Es ist besser alle paar Tage durchdringend zu wässern als täglich nur kleine Mengen zu gießen.
Jeder Eimer hilft!!

Die nachfolgende Tabelle gibt Auskunft über die Lage und die Anzahl der Einwohner, im näheren Umkreis der Wasserpumpe.

Neu: Die Brunnen sind jetzt zur besseren Auffindbarkeit auch in der nachfolgenden Karte von Steglitz-Zehlendorf dargestellt.

  • Liste funktionsfähiger Straßenbrunnen in Steglitz-Zehlendorf

    PDF-Dokument (215.9 kB)

  • Karte der öffentlichen Straßenbrunnen in Berlin Steglitz-Zehlendorf

    PDF-Dokument (905.3 kB)

Alle Bilder, sofern nicht anders angegeben: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf Fachbereich Grünflächen