Themenschwerpunkt - Smart Cities

Hochhäuser auf dem Bildschirm eines Tablets

Die Entwicklung von Großstädten ist für unsere Zukunft von globaler Bedeutung. Bis zum Jahr 2030 werden 80 % der Menschen aus Industrienationen in Städten leben, in den Entwicklungsländern werden es etwa 50 % sein.

Städte durch intelligent vernetztes Management attraktiver für die Bürger und die Wirtschaft zu machen, gewinnt weltweit an Aktualität und Brisanz. Drängende Probleme städtischer Infrastruktur – Verkehr, Energie- und Wasser, Stadtplanung, Entsorgung – zeigen sich in europäischen und asiatischen Metropolen zwar in unterschiedlicher Komplexität und Dimension, doch die Grundfragen der möglichst intelligenten Nutzung der städtischen Potenziale gleichen sich. Partnerschaftliche Dialoge und Zusammenarbeit sind deshalb zur Bewältigung der Herausforderungen und Gestaltung lebenswerter Städte unverzichtbar. Das Themenfeld „Smart Cities“ entspricht den Berliner Branchenkompetenzen, insbesondere in den Bereichen Energie, Mobilität und Logistik, Umweltwirtschaft sowie IKT, Medien und Kreativwirtschaft.

Berlin profiliert sich bereits heute als kreative und grüne Stadt sowie als Wissen-schaftsmetropole, als Ort interdisziplinärer Forschung, Entwicklung von Zukunftstechnologien und –konzepten. Die Bandbreite der Clean-Tech-Themenfelder reicht vom Einsatz neuer Materialien über Wasser- und Kreislaufwirtschaft sowie Energieeffizienz, erneuerbare Energien und Speichertechnik bis hin zu innovativen Verfahren der intelligenten Steuerung. Als Zentrum erneuerbarer Energien und innovativer Mobilitätssysteme präsentiert sich die Stadt auch als international anerkannte Leitmetropole der Elektromobilität. Die „Smart City“ Berlin bringt sich so selbst in den Dialog mit Asien-Pazifik wirksam ein.

Bei den Asien-Pazifik-Wochen 2013 wurden Probleme und mögliche Lösungen intensiv und ergebnisorientiert mit den asiatischen Partnern erörtert.

Nachdem Smart City sowohl inhaltlich als auch strategisch nach Ansicht vieler Teilnehmer weiterhin aktuell bleibt, wurde der Schwerpunkt bei den 10. Asien-Pazifik-Wochen erneut auf das Thema Smart Cities gelegt, um die bisher erörterten Lösungsansätze konkret weiter zu entwickeln.

2015 erlebten die Besucher der Asien-Pazifik-Wochen erstmals einen synergetischen Dreiklang zwischen Veranstaltungen, Metropole und Messe:

Wurde das Rahmenthema „Smart Cities“ 2013 noch in branchenspezifischen Einzelaspekten vorgestellt, so ging es bei den APW 2015 um eine ganzheitliche Betrachtung des Themas über Querschnittsthemen wie Finanzierung, Geschäftsmodelle, integrierte Planung oder innovative Beschaffung und Vertrieb.