Tourismus

Willkommen in mehreren Sprachen
Bild: AMATHIEU - Fotolia.com

Stabiles Wachstum im Berlin -Tourismus von Januar bis September 2019

Rund 10,4 Millionen Gäste mit 25,8 Millionen Übernachtungen meldeten die Berliner Beherbergungsbetriebe dem Amt für Statistik Berlin-Brandenburg vorläufig für die ersten neun Monate des Jahres 2019. Das sind 3,2 Prozent mehr Gäste und 3,9 Prozent mehr Übernachtungen als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Die Zahl der Gäste aus dem Inland stieg um 4,1 Prozent auf 6,3 Millionen, die der aus dem Ausland ankommenden Gäste erhöhte sich um 1,8 Prozent auf 4,2 Millionen. Die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus Deutschland stieg um 4,3 Prozent auf rund 14 Millionen, die Zahl der Übernachtungen von ausländischen Gästen stieg um 3,5 Prozent auf etwa 12 Millionen. Bei einer durchschnittlichen Übernachtungsdauer aller Gäste von 2,5 Tagen in Berliner Beherbergungsbetrieben verweilten die Gäste aus Israel mit 3,7 Tagen und Island mit 3,6 Tagen am längsten.

Ende September waren in Berlin 799 geöffnete Beherbergungsstätten mit mindestens zehn Betten erfasst (+1,1 Prozent). Diese boten zusammen 150 633 Betten an (+2,6 Prozent). Die durchschnittliche Auslastung der Gästebetten von Januar bis September betrug 63,4 Prozent (+1,5Prozent). Zudem standen 11 Urlaubscampingplätze für einen Berlin-Aufenthalt zur Verfügung.

(1 Auszug aus der Pressemitteilung Nr. 245 vom 8. November 2019)

Pressemitteilung Nr. 245 vom 8. November 2019

PDF-Dokument (900.7 kB) Dokument: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg

Erneuter Übernachtungsrekord in Berlin im Jahr 2018

Rund 33 Millionen Übernachtungen verbuchten die Berliner Beherbergungsbetriebe im Jahr 2018. Damit wurde bereits zum 16. Mal in Folge der Rekord vom Vorjahr übertroffen, teilt das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg mit. Innerhalb dieser Zeit hat sich die Zahl der Übernachtungen fast verdreifacht: 2003 hatte sie noch 11,4 Millionen betragen.

Auch die Zahl der Gäste erreichte mit 13,5 Millionen einen neuen Höchststand. Sie nahm gegenüber dem Vorjahr noch einmal um 4,1 Prozent zu. Für die ausländischen Gäste wurde ein Plus von 5,9 Prozent ermittelt, für Gäste aus dem Inland von 3,0 Prozent.

(1 Auszug aus der Pressemitteilung Nr. 30 vom 22. Februar 2019)

Pressemitteilung Nr. 30 vom 22. Februar 2019

PDF-Dokument (1.1 MB) Dokument: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg

Tourismuskonzept 2018+ für Berlin

Pressemitteilung vom 30.01.2018

Aus der Sitzung des Senats am 30. Januar 2018:

Der Senat hat in seiner heutigen Sitzung auf Vorlage der Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Ramona Pop, das neue Tourismuskonzept 2018+ für Berlin zur Kenntnis genommen. Das Konzept wird nun dem Rat der Bürgermeister zur Stellungnahme zugeleitet.

Der Tourismus ist eine der wichtigsten Schlüsselbranchen in Berlin mit einem jährlichen Umsatz von 11,5 Mrd. € und einem Beschäftigungseffekt von 235.000 Vollzeitbeschäftigten. Eine rein quantitative Betrachtung entspricht jedoch nicht mehr der Realität. Die Rahmenbedingungen für den Berliner Tourismus haben sich in den letzten Jahren grundlegend verändert. Um die Akzeptanz bei den Berlinerinnen und Berlinern zu erhalten, müssen rechtzeitig Maßnahmen ergriffen werden. Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe hat daher ein neues Tourismuskonzept erarbeitet. Der Fokus liegt darin zukunftsgerichtet auf einem stadtverträglichen und nachhaltigen Tourismus.

Senatorin Pop: „Mit dem neuen Konzept wird Berlin Vorreiter für einen stadtverträglichen Tourismus in Europa. Das Tourismuskonzept 2018+ erweitert die Perspektive hin zu einem stadtverträglichen und nachhaltigen Tourismus und zeigt die Leitlinien und Maßnahmen für die kommenden Jahre auf. Es gilt, auch für die Zukunft die Akzeptanz für den Tourismus in der Stadt zu erhalten und gleichzeitig stärker auf Qualitätstourismus zu setzen. Ziel ist, mit den Maßnahmen zur Tourismusförderung die Erlebnisqualität der Besucherinnen und Besucher und zugleich die Lebensqualität der Berlinerinnen und Berliner zu erhöhen. Berlin erleben, bedeutet mehr als nur Reichstag und Brandenburger Tor zu besichtigen. Die Vielfalt Berlins findet sich in den Kiezen, in den Bezirken – diese Potenziale sollen künftig stärker in den Mittelpunkt gerückt werden.“

Im Konzept finden sich beispielsweise Maßnahmen zum Erhalt der Akzeptanz, zur Sauberkeit und zur Entzerrung der Tourismusströme von den Innenbezirken hin zu den Außenbezirken.

Tourismuskonzept2018+

PDF-Dokument (1.6 MB)

Tourismus in Zahlen

Link zu: Tourismus in Zahlen
Bild: BerlinOnline, CC BY 3.0 DE

Entwicklung und Herkunft der Gäste- und Übernachtungszahlen Weitere Informationen

Gastgewerbe in Zahlen

Link zu: Gastgewerbe in Zahlen
Bild: joerg dirmeitis - Fotolia.com

Daten zu den Betrieben und der Bettenauslastung, dem Umsatz und den Beschäftigten Weitere Informationen

Kongressstandort Berlin

Link zu: Kongressstandort Berlin
Bild: pressmaster / Fotolia.com

Deutschland ist weltweit eine der wichtigsten Tagungs- und Kongressdestinationen. Im internationalen Vergleich positioniert sich die deutsche Hauptstadt seit Jahren als eine der führenden Standorte für Verbändekongresse. Weitere Informationen

Sporttourismus - Sportmetropole Berlin

Link zu: Sporttourismus - Sportmetropole Berlin
Bild: Andrey Burmakin / Fotolia.com

Berlin zieht viele Besucher aus aller Welt an. Sportgroßveranstaltungen stellen einen erheblichen Wirtschaftsfaktor dar. Ca. 6 Prozent der Berlin-Besucher kommen in die Stadt, um Sportveranstaltungen zu besuchen. Nicht nur die Sportevents generieren erhebliche Umsätze. Weitere Informationen

Abfallentsorgung für Wassersportler

Link zu: Abfallentsorgung für Wassersportler
Bild: BSR

Hausmüllentsorgung an sechs Berliner Schleusen Weitere Informationen

visitBerlin

Link zu: visitBerlin
Bild: visitBerlin

Berlin Tourismus & Kongress GmbH Weitere Informationen

Service in the City

Link zu: Service in the City
Bild: visitBerlin

Die Initiative hat zum Ziel, die Aufenthaltsqualität für Touristen zu erhöhen und damit den Wirtschaftsfaktor “Tourismus” zu stärken. Weitere Informationen

1 Quelle: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg