Bürgschaftsprogramme

Bürgschaften der BBB Bürgschaftsbank zu Berlin-Brandenburg

Die BBB Bürgschaftsbank zu Berlin-Brandenburg übernimmt Ausfallbürgschaften für Kredite, um Investoren ohne bankmäßig ausreichende Sicherheiten bei der Finanzierung von betriebswirtschaftlich sinnvollen Projekten zu unterstützen. Antragsberechtigt sind Existenzgründer, kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft (Handel, Industrie, Handwerk, Dienstleistungsbranche) sowie Angehörige der Freien Berufe in Berlin. Der zu verbürgende Kredit muss der Existenzgründung, Geschäftsübernahme, Durchführung von Modernisierungsmaßnahmen, Betriebserweiterung oder Umstrukturierung dienen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der BBB Bürgschaftsbank zu Berlin-Brandenburg.

Landesbürgschaften

Die Investitionsbank Berlin (IBB) übernimmt mit Unterstützung aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) Bürgschaftsrisiken für Investitionsfinanzierungen in Industrieunternehmen und produktionsnahen Wirtschaftsbereichen, insbesondere in den Berliner Clustern. Mitfinanziert werden:

  • Unternehmensgründungen,
  • Erweiterungsinvestitionen und damit im Zusammenhang stehende Betriebsmittel,
  • Vorfinanzierungen von Aufträgen oder
  • Übernahmen bestehender Unternehmen durch unabhängige Investoren.

Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen gemäß KMU-Definition der EU sowie Existenzgründer aus dem produzierenden Gewerbe und aus produktionsnahen Wirtschaftsbereichen.

Merkblatt „Landesbürgschaften“

PDF-Dokument