Coronavirus (COVID-19) - Informationen und Unterstützung für Unternehmen in Berlin

Inhaltsspalte

Veranstaltungen

Durch regelmäßige Veranstaltungen soll der Austausch von Interessierten in der Berliner Verwaltung gefördert und weitere konkrete Handlungsbedarfe für einen automatisierten Veröffentlichungsprozess ermittelt werden.

Crashkurs Open Data

In der Verwaltungsakademie Berlin bietet die Referentin für Open Data, Betül Özdemir, ein bis zwei Mal jährlich den Open Data Crashkurs an. Neben den rechtlichen Rahmenbedingungen wie Rechtsverordnung Open Data und Lizenzen, erhalten die Teilnehmenden Tipps für ein internes Prozessmanagement und die Veröffentlichung von Datensätzen über Imperia und Datenregister. Anhand von Praxisbeispielen wird der Nutzen von Open Data für verschiedene Interessengruppen dargestellt und auch aktuelle Visualisierungen und Anwendungen mit offenen Daten der Verwaltung präsentiert. Anmelden können sich Mitarbeiter*innen der Verwaltung über die Verwaltungsakademie Berlin.

Open Data Lunches

Von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe wird der Open Data Lunch für die Mitarbeiter*innen der Berliner Verwaltung zweimal jährlich als Netzwerkformat durchgeführt. Von 12 bis 14 Uhr gibt es ein Programm mit aktuellen Informationen rund um die Open Data Strategie des Landes Berlin mit Tipps für Prozessoptimierung und Veröffentlichung. Dabei kommen auch Praxisbeispiele der Verwaltung nicht zu kurz.
Gerne können Sie sich für den Open Data Verteiler der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe per E-Mail eintragen lassen.

Berlin Open Data Day (BODDY)

Der Berlin Open Data Day bleibt als Tageskonferenzformat das jährliche Highlight in der Kommunikation zur Open Data Berlin Strategie. Im Mittelpunkt steht der Austausch zwischen Verwaltung und Community. Dabei geht es auch um den Austausch zu aktuellen Informationen und Open Data Highlights und Best Practices in und außerhalb Berlins.
Hier finden Sie Impressionen des Berlin Open Data Day 2019.

Hackdays

Einmal im Jahr organisiert die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe einen Hackday mit der Berliner Open Data Community, um mit den offenen Daten der Berliner Verwaltung Herausforderungen der urbanen Stadtentwicklung Berlins zu lösen.
Die Community Mitglieder gehen mit dem Ziel ans Werk, neue mobile Apps, Webanwendungen, Produkte und Lösungen zu schaffen. Die Hackdays folgen meist einem bestimmten Thema. So gab es in 2018 den Energy Hackday und in 2021 wird es einen Hackday zu Digital Water City Berlin geben. Hacker*innen nutzen die Möglichkeit zum Networking und den Wissensaustausch mit anderen Daten Expert*innen. Zu guter Letzt bieten die Hackdays der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe auch Gewinne in Form von Preisgeldern oder Sachpreisen wie Hacking Boxen.
Es kürt eine Jury nach der Präsentation der einzelnen Projekte einen oder gleich mehrere Gewinner*innen. Für die Verwaltungsmitarbeiter*innen verdeutlichen die Ergebnisse der Hackdays den Mehrwert der Verwaltungsdaten, die sie auf dem Open Data Portal veröffentlicht haben.