Beratungen

Potenzialberatung ab 1. Januar 2016

Mit der Förderung von Potenzialberatungen im verarbeitenden Gewerbe und im produktionsnahen Dienstleistungsgewerbe sowie in der digitalen Wirtschaft können mittelständische Unternehmen sowie Handwerksbetriebe finanzielle Mittel für die Einholung externer Beratung erhalten (maximal 8.000 € für eine Grundberatung und 8.000 € für eine anschließende Aufbauberatung). Abweichend zu anderen Beratungsprogrammen muss der Antrag auf Förderung gemeinsam von der Belegschaftsvertretung und der Geschäftsführung gestellt werden. Ziel der Potenzialberatung ist, durch externe Beratungen Unternehmen und Beschäftigte von KMU bei der Optimierung der Arbeitsorganisation und des Geschäftsprozesses zu unterstützen. Dadurch wird die Wettbewerbsfähigkeit verbessert und es können Arbeitsplätze gesichert und ausgebaut werden.

Das Förderprogramm wird aus der Gemeinschaftsaufgabe “Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur” (GRW) kofinanziert (50 %).
Die Potenzialberatung wird mit Unterstützung der beiden Sozialpartner IG Metall Berlin und Verband der Metall- und Elektroindustrie in Berlin und Brandenburg e.V. (VME) sowie der Handwerkskammer Berlin durchgeführt. Die Antragstellung erfolgt über einen der vorgenannten Sozialpartner.

Ansprechpartner und weitere Informationen:

IG Metall Berlin Herr Lötzer, Tel.: (030) 2538 – 7147
VME Herr Jeske, Tel.: (030) 3100 – 5127
HWK Berlin Herr Klasmann, Tel.: (030) 25903 – 474

Die nachstehenden PDF-Dokumente informieren Sie über die Voraussetzungen und den Ablauf einer Potenzialberatung.

Richtlinie Potenzialberatung

PDF-Dokument (342.3 kB) - Stand: Januar 2016

Antrag Potenzialberatung

PDF-Dokument (149.6 kB) - Stand: Dezember 2016

de-minimis-Erklärung

PDF-Dokument (235.8 kB) - Stand: Januar 2016

Nachweis der durchgeführten Potenzialberatung

PDF-Dokument (18.6 kB) - Stand: Dezember 2016