Beteiligungsprogramme

Mittelständisches Beteiligungsprogramm

Zur Erweiterung der Eigenkapitalbasis von kleinen und mittleren Unternehmen bietet die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft (MBG) in der Regel typische stille Beteiligungen an. Die MBG stellt Kapital für fast das gesamte Spektrum unternehmerischer Finanzierungserfordernisse zur Verfügung, für Gründung, Expansion, Unternehmensübernahmen durch Management Buy-Out oder externes Management Buy-In, Gesellschafterwechsel oder Gesellschaftereinstieg sowie die Vorbereitung des Börsengangs. Ausgenommen sind Konzept-, reine Forschungs- und Entwicklungsphasen sowie Sanierungen. Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen gemäß KMU-Definition der EU sowie Existenzgründer.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Berlin-Brandenburg GmbH.

Mikromezzaninfonds Deutschland

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie fördert mit dem aus Mitteln des ERP-Sondervermögens (ERP-SV) und des Europäischen Sozialfonds (ESF) refinanzierten Mikromezzaninfonds Beteiligungen an kleinen und jungen Unternehmen sowie Existenzgründungen. Ziel ist es, den Zugang von Unternehmen zu kleineren Mezzaninfinanzierungen in Deutschland zu verbessern und die Eigenkapitalbasis von Klein- und Kleinstunternehmen zu erhöhen. Durch das zugeführte Kapital wird das Rating verbessert und neuer Kreditspielraum geschaffen. Der Kapitalgeber hat kein Stimm- bzw. Einflussnahmerecht.

Anträge können von kleinen und jungen Unternehmen sowie Existenzgründern gestellt werden. Der Fonds richtet sich insbesondere an Unternehmen, die ausbilden, aus der Arbeitslosigkeit gegründet oder von Frauen oder Menschen mit Migrationshintergrund geführt werden. Auch gewerblich orientierte Sozialunternehmen und umweltorientierte Unternehmen können den Fonds nutzen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Berlin-Brandenburg GmbH.

VC Fonds Technologie Berlin

Ziel des Venture Capital (VC) Fonds Technologie Berlin ist die Beteiligung an jungen Berliner Technologieunternehmen mit Wachstumspotenzial. Die Fondsmittel werden vorrangig zur Finanzierung der Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte zur Verfügung gestellt. Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Berliner Unternehmen gemäß KMU-Definition der EU. Der Investmentfokus liegt auf Technologieunternehmen, die in den Schwerpunkt- und Schlüsseltechnologiefeldern Berlins tätig sind, insbesondere aus den Branchen Informations- und Kommunikations-Technologien (IKT), Life Science und Industrial Technologies.

Merkblatt "VC Fonds Technologie Berlin"

PDF-Dokument

VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin

Ziel des Venture Capital (VC) Fonds Kreativwirtschaft Berlin ist die Stärkung der Eigenkapitalbasis von kleinen und mittleren Wachstumsunternehmen der Berliner Kreativwirtschaft durch die Bereitstellung von Beteiligungskapital. Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Berliner Unternehmen gemäß KMU-Definition der EU. Das Angebot richtet sich an Unternehmen, die in den folgenden Bereichen tätig sind:

  • Film, Rundfunk und Fernsehen,
  • Verlage,
  • Musik, Entertainment,
  • Werbung,
  • Mode, Design, Architektur,
  • Multimedia, Games, Software,
  • Kunst und Kultur.

Merkblatt „VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin“

PDF-Dokument

High-Tech Gründerfonds

Der High-Tech Gründerfonds investiert Beteiligungskapital in junge Technologieunternehmen, deren Kern ein Forschungs- und Entwicklungsvorhaben ist. Mit Hilfe einer „Seedfinanzierung“ sollen die Startups das Forschungs- und Entwicklungsvorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „proof of concept“ oder zur Markteinführung führen. Neben dem Startkapital wird durch Coachingmaßnahmen die notwenige Betreuung und Unterstützung des Managements vermittelt. Ziel der Förderung ist die Schließung der Lücke in der Finanzierung neugegründeter Technologieunternehmen und die Schaffung neuer Arbeitsplätze. Antragsberechtigt sind Existenzgründer und kleine Unternehmen (nicht älter als 1 Jahr) im Sinne der KMU-Definition der EU mit Sitz in Deutschland.

Weitere Informationen erhalten Sie beim High-Tech Gründerfonds

COPARION

Um den deutschen Venture-Capital-Markt zu stärken, haben die Kreditanstalt für Wiederaufbau und das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie den Co-Investitionsfonds COPARION im März 2016 gestartet. COPARION beteiligt sich, als eigene Gesellschaft, geführt von einem erfahrenen Managementteam, direkt an innovativen Startups und jungen Technologieunternehmen. Der Fonds löst damit das Neugeschäft des ERP-Startfonds ab, der dieses Geschäft bisher aus der KfW heraus getätigt hat. Der ERP-Startfonds wird künftig weiterhin Folgeinvestments in seine Portfoliounternehmen tätigen. COPARION wird aber marktnäher, schneller und flexibler agieren können, als dies dem ERP-Startfonds möglich war.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.coparion.de

INVEST - Zuschuss für Wagniskapital

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie fördert private Investoren (insbesondere Business Angels), die neu ausgegebene Geschäftsanteile an jungen, innovativen Unternehmen erwerben. Ziel ist es, für private Investoren Anreize zu schaffen, Unternehmen privates Wagniskapital zur Verfügung zu stellen und dadurch die Finanzierungsbedingungen junger, innovativer Unternehmen zu verbessern.
Antragsberechtigt sind natürliche Personen, die neu ausgegebene Geschäftsanteile oder Aktien („Anteile“) an einem innovativen, kleinen Unternehmen gemäß KMU-Definition der EU erwerben. Die natürliche Person kann sich einer Beteiligungs-GmbH bedienen.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle.