Innovationsförderung

Technology word cloud illustration
Bild: bloomua - fotolia.com

Wissen verbreitet sich schneller denn je und ist als Ausgangspunkt von Innovationen (neu am Markt eingeführte Produkte oder Dienstleistungen und neue, erstmals eingesetzte Produktionsverfahren) zum entscheidenden Produktionsfaktor geworden. Dies hat zur Konsequenz, dass sich auf Dauer nur die Unternehmen behaupten können, die auf der Basis von Forschungs- und Entwicklungsprozessen Innovationen umsetzen. Aus diesem Grund ist es ein zentrales Anliegen der Berliner Wirtschaftspolitik, mit einer verlässlichen und thematisch flexiblen Innovationsförderung zur Schaffung einer ökonomisch anhaltend wirksamen Wettbewerbsfähigkeit beizutragen. Dabei gilt es, einerseits die vorhandenen Innovationspotenziale der zahlreich bestehenden – insbesondere mittelständischen – Unternehmen zu nutzen und zu wecken. Zum anderen muss die Gründungs- und Ansiedlungsdynamik weiter angeregt werden, wobei ein besonderes Augenmerk auf der Generierung wirtschaftlichen Nutzens aus der breiten Wissenschaftslandschaft der Region liegt. Durch die Wissenschaft soll verstärkt, in der Vernetzung mit Unternehmen, umsetzungsorientiertes Wissen generiert und transferiert werden. Die regionalen Kompetenzen sollen gebündelt werden, leistungsfähige (Kooperations)-strukturen gestärkt und dadurch Wettbewerbsfähigkeit, Beschäftigung und Wachstum nachhaltig stabilisiert und erhöht werden.

Technologie- und Innovationsförderprogramme des Landes Berlin

Monetäre Projekt- bzw. Unternehmensförderung

Programm zur Förderung von Forschung, Innovationen und Technologien – Pro FIT

Ziel des Programms ist die Erhöhung der technologischen Wettbewerbsfähigkeit insbesondere von kleinen und mittleren Unternehmen über die Steigerung der, Forschungs- und Entwicklungsintensität in Einzel- und Verbundprojekten sowie die Markteinführung der Neuerungen.

  • Pro FIT Innovation:

Zuschuss: Forschungsprojekte von Unternehmen und bei Verbundprojekten für Forschungseinrichtungen in Projekten der industriellen Forschung und der experimentellen Entwicklung

Darlehen: Einzel- und Verbundprojekte der experimentellen Entwicklung und des Produktionsaufbaus, Marktvorbereitung/ Markteinführung die von Unternehmen durchgeführt werden

  • Pro FIT Frühphase:

Zuschüssen und Darlehen: neu gegründete Unternehmen werden beim Aufbau und Betrieb der Unternehmensinfrastuktur, zeitlich vorgelagert und/oder parallel zur Durchführung eines Innovationsvorhabens, unterstützt

Innovationsassistent/in

Ziel des Programms ist die personalisierte Übertragung von Know-how aus der Wissenschaft insbesondere in kleine und mittlere Unternehmen. Durch den projektbezogenen Einsatz von qualifizierten Hochschulabsolventinnen und -absolventen erhalten die Unternehmen die Möglichkeit zur Bewältigung betrieblicher und/oder technologischer Innovationsaufgaben.

  • Personalkostenzuschuss: innovative Projekte, die im Rahmen qualifizierter, neu abzuschließender Beschäftigungsverhältnisse umzusetzen sind

VC Fonds Technologie

Durch die Bereitstellung von Eigenkapital sowie eigenkapitalähnlichen Mitteln in den unternehmerischen Frühphasen soll in innovativen Berliner Technologieunternehmen mit dem ergänzenden Engagement privater Finanziers eine nachhaltig tragfähige Kapitalbasis aufgebaut und somit das finanzielle Risiko verringert werden.

  • offene Beteiligungen, die durch stille Beteiligung oder Gesellschafterdarlehen ergänzt werden können, vorrangig für Vorhaben, die eine Stärkung der Wettbewerbsposition des Unternehmens zur Folge haben werden sowie für die Markteinführung innovativer Produkte

Transfer BONUS

Ziel des Programms ist die Stärkung der Innovationskraft von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) mit Firmensitz oder Betriebsstätte in Berlin durch die Unterstützung des Technologie- und Wissenstransfers aus der Wissenschaft in die Wirtschaft.

  • Zuschuss: kleinteilige Kooperationsprojekte mit einer Wissenschaftseinrichtung im Bereich der angewandten Forschung und Entwicklung

Design Transfer Bonus

Das Förderprogramm Design Transfer Bonus unterstützt den Transfer von Know-how der Designbranche und der Hochschulen in KMUs, die technologieorientierte Produkte oder Dienstleistungen entwickeln. Ziel dieser Förderung ist die möglichst frühzeitige und anwendungsorientierte Einbindung der Gestaltungskompetenz in den Innovationsprozess.

Information und Antragstellung: B.&S.U. mbH, Tel.: (030) 390 42 72

Ansprechpatrnerin SenWEB: Nadja Clarus”, Tel.: (030) 9013 8477

Qualifizierung, Beratungs- und Netzwerkförderung

Coaching BONUS

Durch die Förderung von Coachingleistungen bei betriebswirtschaftlichen Fragestellungen soll das Qualifikationsniveau und somit die Wettbewerbsfähigkeit von Existenzgründerinnen und -gründern sowie jungen und bestehenden Unternehmen gestärkt werden. Bereits am Markt agierenden Unternehmen wird individuelle Hilfestellung bei der Internationalisierung des Geschäftsfeldes gewährt.

  • Zuschuss: Beratungs- und Qualifizierungsprojekte von innovativen, technologieorientierten Gründungen und Unternehmen mit dem Anspruch „Hilfe zur Selbsthilfe“

Business Angels Club Berlin-Brandenburg e.V.

Ziel des Vereins, dessen Geschäftsstelle vom Land Berlin finanziell unterstützt wird, ist es insbesondereGründerinnen und Gründern in der Region Berlin Brandenburg durch Beratung und Vernetzung beim Aufbau und bei der Sicherung erfolgsträchtiger Geschäftsmodelle zu unterstützen.

Evaluationen und Berichte

Evaluierung der Berliner Innovations- und Technologieförderung
Im Rahmen des Projektes „Evaluierung der Berliner Innovations- und Technologieförderung“ wurde 2009/2010 durch einen externen Evaluator die Wirksamkeit und Nachhaltigkeit ausgewählter Innovationsmaßnahmen der Senatswirtschaftsverwaltung einzeln und im Zusammenspiel bewertet.

Evaluierung der Berliner Innovations- und Technologieförderung

PDF-Dokument (1.0 MB)

Programm Innovative Qualifizierung

Im Rahmen des Operationellen Programms des Landes Berlin für den Europäischen
Sozialfonds (ESF-OP) in der Förderperiode 2014 – 2020 (Instrument 3 „Innovative
Qualifizierung“) werden Beschäftigte Berliner Unternehmen (KMU und
Großunternehmen) weitergebildet. Die Förderung bezieht sich auf
Anpassungsprozesse im Zusammenhang mit Innovationsprozessen der Wirtschaft,
dem technologischen Wandel (v.a. bezogen auf den Einsatz moderner Informations- und Kommunikationstechnologien bzw. die fortschreitende Digitalisierung) sowie ökologische Zielsetzungen (z.B. Klimaschutz, Energieeffizienz und Nutzung regenerativer Energien), insb. im Kontext der „Gemeinsamen Innovationsstrategie der Länder Berlin und Brandenburg“ (innoBB) und branchenbezogener Fachkräftestrategien (z.B. im Bereich des Handwerks, der Energiewirtschaft, der Wohnungswirtschaft und der Luftfahrt).

Merkblatt "ESF-Instrument 3 - Innovative Qualifizierung"

PDF-Dokument (213.6 kB)