Coronavirus (COVID-19) - Informationen und Unterstützung für Unternehmen in Berlin

Inhaltsspalte

Bilanz Asien-Pazifik-Wochen Berlin 2016

Videoauswahl durch klicken auf die unterschiedlichen Bildbereiche

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Formate: video/youtube

Impressionen der Asien-Pazifik-Wochen 2015

zur Bildergalerie

10. Asien-Pazifik-Wochen - Lösungen für moderne Metropolen

Die 10. Asien-Pazifik-Wochen (APW) richteten vom 18. bis 29. Mai 2015 wieder erfolgreich ihren Fokus auf Smart Cities und thematisierten Zukunftsfragen, die sich in Berlin wie in den Wachstumsmetropolen Asiens stellen: Die intelligente Steuerung von Wasser- und Energieversorgung, Verkehr und nachhaltiger Stadtentwicklung sowie effiziente und kreative Lösungen für urbane Herausforderungen. Experten aus Deutschland, Europa und Asien, aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Kultur diskutierten an 12 Tagen in 116 Veranstaltungen innovative Konzepte für die Städte der Zukunft.
Zu den rund 90 Veranstaltungspartnern gehörten neben dem Auswärtigen Amt und weiteren Bundesministerien die Berliner Senatskanzlei, die Asien-Pazifik-Botschaften, führende Berliner Unternehmen wie Siemens, Daimler, SAP, Clean Tech Business Park sowie Hochschulen, NGOs, Verbände, Stiftungen, Wissenschafts- und Kultureinrichtungen.
Höhepunkte der APW 2015 boten die zentralen Veranstaltungen der ersten Woche: Das Kick-Off Event und die feierliche Eröffnung mit hochrangigen Gästen aus Wirtschaft und Politik am 18. Mai und der 3. Botschaftstag am 19. Mai im Auswärtigen Amt sowie die Wirtschafts- und Technologiekonferenz „Smart Cities – Smart Solutions for Urban Challenges“ am 21. und 22. Mai im CityCube Berlin. Erstmals kooperierten die APW mit der Metropolitan Solutions, der weltweit größten Smart-City-Kongressmesse, die vom 20. bis 22. Mai im CityCube Berlin stattfand. Die Messe und das umfangreiche Konferenzprogramm wurde durch Site Visits zu Berliner Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Zukunftsorten ergänzt.
Eine weitere Premiere der APW-Jubiläumsausgabe bildete der „Asia-Europe Innovation Dialogue” mit der zentralen Ankerkonferenz LABS TO PUBLIC, die am 27. Mai in der Platoon Kunsthalle und am 28. Mai in der Factory stattfand. Es beteiligten sich Start-ups, Inkubatoren und Akzeleratoren sowie universitäre Gründungszentren und etablierte Unternehmen aus Deutschland und Asien. In dem Multi-Stakeholder-Event wurde durch die Kombination aus Networking, Prototyping und partizipativer Umgebung gezielt die Entwicklung internationaler Partnerschaften, Projekte und langfristiger, nachhaltiger Kooperationen zwischen Asien und Europa angestoßen.
Die Veranstaltungen der APW wurden von mehr als 2.300 Teilnehmern besucht. Rund ein Viertel der Gäste kamen aus China, Südkorea, Indien, Thailand, Indonesien, Vietnam, Japan und aus der Mongolei nach Berlin. China begeisterte die Besucher mit dem umfangreichen Kulturprogramm „China Experience“.
Für die Berliner Wirtschaft spielt Asien eine Schlüsselrolle. Seit 2005 haben sich die Exporte nach Asien von rund 1,6 Milliarden Euro auf 3,1 Milliarden fast verdoppelt. Der Anteil Asiens an den Gesamtexporten Berlins stieg von 16 auf mittlerweile 23 Prozent. Die APW unterstützen diese Entwicklung, die Internationalisierung der Berliner Wirtschaft und fördern das Interesse asiatischer Investoren an Berlin. Denn Berlin boomt auch dank der Wirtschaftskraft der asiatischen Partnerländer.