Aktuelles aus dem Sozialamt Steglitz-Zehlendorf

KulturLeben e.V. bietet freie Kulturplätze für Menschen mit geringem Einkommen an

Kulturleben - Logo
Bild: Kulturleben

KulturLeben e.V. bietet freie Kulturplätze für Menschen mit geringem Einkommen an , die dem Verein von seinen Kulturpartnern kostenfrei zur Verfügung gestellt werden.

In den Freizeitstätten Maria-Rimkus-Haus und im Hertha-Müller-Haus findet einmal im Monat eine persönliche Beratung und Anmeldung zu diesem Kulturprojekt statt. Ein schönes Projekt.

Termine Maria-Rimkus-Haus 2021

PDF-Dokument (94.5 kB)

Termine Hertha-Müller-Haus 2021

PDF-Dokument (94.5 kB)

Überarbeiteter Flyer zur Sozialen Wohnhilfe und Kältehilfe

Der Flyer der Soziales Wohnhilfe und zur diesjährigen Kältehilfe liegt in überarbeiteter Form vor.

Neue Auflage der Halbjahresprogramme unserer Freizeitstätten

Die Halbjahresprogramme unserer sieben Freizeitstätten sind in einer zweiten, veränderten Auflage erschienen.

Zum Download

Einheitliche Telefonnummer für alle Tagesdienste Soziale Wohnhilfe

Für alle Tagesdienste in den Sozialen Wohnhilfen wurde eine einheitliche Telefonnummer bestimmt.

Es wurde die 1771 ausgewählt sodass in den Bezirken ab sofort die (Bezirksvorwahl) + 1771 gilt.

Hier in Steglitz-Zehlendorf also die 90299 1771

ASD bietet wieder Sprechstunden in den Freizeitstätten an - Start: 14.09.2020

Pressemitteilung vom 28.08.2020

Am 14. September 2020 ist der Startschuss zur Wiederaufnahme der Sprechstunden des Allgemeinen Sozialdienstes (ASD) in den sieben bezirklichen Seniorenfreizeitstätten.

Für viele ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger ist der Weg ins Rathaus Lankwitz, dem Sitz des Amtes für Soziales, beschwerlich. Deshalb stellt das Sozialamt ein wohnortnahes Beratungsangebot rund um die Themenfelder Alter, Pflege und Finanzen bereit. Dabei beantworten die Sozialarbeiterinnen des Bezirksamtes offene Fragen etwa zu Wohngeld, Grundsicherungsleistungen, Kurzzeitpflege oder altersgerechtem Wohnen. Ferner vermitteln sie Kontakte zu sozialen Trägern, die zusätzliche Dienstleistungen anbieten, wie z.B. eine Schuldnerberatung oder Unterstützung beim Einkaufen. Außerdem haben die Sozialarbeiterinnen jede Menge Formulare im Gepäck und stehen allen Ratsuchenden zur Seite, z.B. bei der Antragstellung für den Bezug sozialer Leistungen.

Mit der Wiederaufnahme der ASD-Sprechstunden gehen die Freizeitstätten den nächsten Schritt in Richtung einer Normalisierung in Pandemiezeiten.

Nachfolgend informiert das Amt für Soziales über die Sprechstundenangebote und zeiten sowie die Ansprechpartnerinnen/Ansprechpartner der einzelnen Standorte:

Jeden 1. und 3. Montag im Monat

11:30-13:30 Uhr
Kommunikationszentrum am Ostpreußendamm
ASD: Frau Lachmann (Tel.: 030-90299-4939)
Hausleitung: Frau Müller (Tel.: 030-772 60 55)

13:00-15:00 Uhr
Hertha-Müller-Haus
ASD: Frau Struppe (Tel.: 030-90299-4934)
Hausleitung: Herr Artmann (Tel.: 030-814 999 53)

Jeden 2. und 4. Dienstag im Monat

14:00-16:00 Uhr
Club Steglitz
ASD: Frau Kolb (Tel.: 030-90299-4937)
Hausleitung: Frau Knobloch (Tel.: 030-395 014 18)

Jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat

12:30-14:30 Uhr
Maria-Rimkus-Haus
ASD: Frau Adametz (Tel.: 030-90299-3919)
Hausleitung: Frau Reinfeld (Tel.: 030-766 838 62)

Jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat

10:00-12:00 Uhr
Freizeitstätte Süd
ASD: Frau Kissel (Tel.: 030-90299-5345) im Wechsel mit Frau Weiß (Tel.: 030-90299-5235)
Hausleitung: Frau Stahl (Tel.: 030-845 077 60)

Jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat

09:00-11:00 Uhr
Hans-Rosenthal-Haus
ASD: Frau Burg (Tel.: 030-90299-4936)
Hausleitung: Frau Starke (Tel.: 030-811 91 96)

Jeden 2. und 4. Freitag im Monat

10:00-12:00 Uhr
Bürgertreffpunkt Bahnhof Lichterfelde West
ASD: Frau Hörig (Tel.: 030-90299-3378)
Hausleitung: Herr Ohrt (Tel.: 030-843 131 14)

Alle Seniorinnen und Senioren sind eingeladen, das vielfältige Beratungsangebot des ASD in Anspruch zu nehmen – selbstverständlich kostenlos.
Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Amt für Soziales gibt Regelungen für den Publikumsverkehr ab dem 10. August 2020 bekannt

Ab 10. August 2020 kehrt das Amt für Soziales zu einem veränderten Regelbetrieb zurück: Wesentliche Neuerung ist, dass Kundinnen und Kunden ohne Termin künftig Wartemarken ziehen müssen. Davon ausgenommen sind Kundinnen und Kunden der Arbeitsgruppe „Hilfe zur Pflege“, des Allgemeinen Sozialdienstes, sowie des Bereichs Kosteneinziehung/Unterhaltsstelle/Bestattungen. Die Betreuungsbehörde bietet grundsätzlich Terminsprechstunden an.

Bis auf Weiteres bleibt es dabei, dass Terminsprechstunden grundsätzlich Vorrang vor offenen Sprechstunden haben. Damit sollen die Anzahl der wartenden Personen reguliert und Infektionsrisiken minimiert werden. Die Wartekapazitäten sind mit einer Person/10 qm begrenzt.

Kundinnen/Kunden ohne Termin, die eine Wartemarke gezogen haben, werden durch die Kolleginnen und Kollegen der Anmeldung aufgerufen. Dort wird das Anliegen aufgenommen und eine Entscheidung getroffen, wie dieses am besten bearbeitet werden kann.

Die Sprechstundenregelungen der einzelnen Arbeitsgruppen (Leistungsbereich, Sozialdienst, Betreuungsbehörde) im Überblick:

Arbeitsgruppe Anzahl Termine / Sprechstunde Anmeldung (bei Vorsprache ohne Termin) Bemerkungen
Grundsicherung, Hilfe zum Lebensunterhalt, Leistungen nach AsylbLG und Hilfe nach §67 SGB XII 40 Raum 101 Wartemarken
Teilhabefachdienst Soziales 8 Raum 314/315 Wartemarken
Hilfe zur Pflege bei der zuständigen Sachbearbeitung Wartebereich ambulante Hilfe zur Pflege im Fahrstuhlbereich
Soziale Wohnhilfe Raum 31 Wartemarken
Allgemeiner Sozialdienst Raum 121
Unterhaltsstelle bei der zuständigen Sachbearbeitung
Bestattungen bei der zuständigen Sachbearbeitung
Betreuungsbehörde bei der zuständigen Sachbearbeitung Terminsprechstunde, unangemeldete Kundinnen und Kunden nach freien Kapazitäten

Die offene Sprechstunde wird wie bisher dienstags und donnerstags zwischen 09:00 und 13:00 Uhr im Rathaus Lankwitz angeboten. Vergibt die zuständige Sachbearbeitung einen Termin außerhalb dieser Zeitfenster, werden die betreffenden Kundinnen/Kunden am Empfang beim Pförtner abgeholt.

Auch in den sieben Seniorenfreizeitstätten des Bezirks Steglitz-Zehlendorf können ab 10. August wieder Sprechstunden von Kolleginnen und Kollegen des Amtes für Soziales angeboten werden. Wegen der konkreten Termine verweist das Amt für Soziales direkt an die Freizeitstätten.

In gewohnter Weise nehmen die Ämterlotsen und der „Wegweiser Wohnen“ am 10. August ihre Tätigkeit wieder auf. Die Sprechstunden der Ämterlotsen finden an den festgelegten Terminen jeweils von 09:30 bis 10:30 Uhr, sowie von 11:00 bis 12:00 Uhr statt.

Aufgrund der eingeschränkten Wartesituation werden Kundinnen und Kunden dringend gebeten, nach Möglichkeit alleine im Amt zu erscheinen und auf eine Begleitperson zu verzichten. Ausnahmen gelten, wenn z.B. Übersetzer hingezogen werden müssen.

Das Amt für Soziales beobachtet die weitere Entwicklung der Pandemie sehr aufmerksam und ist ggf. in der Lage, auf aktuelle Veränderungen schnell zu reagieren.

Termin der nächsten Bürgersprechstunde Frank Mückisch, Bezirksstadtrat für Bildung, Kultur, Sport und Soziales

Die nächste Bürgersprechstunde findet am 05.11.2020 im Rathaus Lankwitz, Hanna-Renate-Laurien-Platz 1, 12247 Berlin statt.

Die Sprechstunde findet jeweils in der Zeit von 14.00 bis 16.00 Uhr statt.

Anmeldung unter Tel.: 030 – 90299 5300

Wir starten wieder durch und brauchen hierfür ehrenamtliche Verstärkung, und zwar für den Gratulationsdienst des Bezirksamtes Steglitz-Zehlendorf und zur Mitwirkung in den kommunalen Freizeitstätten

Für den Gratulationsdienst des Bezirksamtes Steglitz-Zehlendorf, besonders dringend im Bereich Wannsee, werden engagierte Menschen gesucht, die sich ehrenamtlich engagieren wollen.

Nach virusbedingter Unterbrechung ist es endlich wieder möglich, unseren älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern zu gratulieren und mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Zu den Tätigkeiten gehören:
  • persönliche Gratulationen anlässlich hoher Geburtstage und Ehejubiläen
  • Einkauf von Blumen oder Präsenten und Übergabe im Namen des Bezirkes
  • Informieren über die sozialen Angebote des Bezirksamtes zur Teilhabe am öffentlichen Leben
  • Weitergabe von Bedürfnissen und Wünschen der Seniorinnen und Senioren
Zur Mitwirkung in den kommunalen Freizeitstätten Zahlreiche ältere Bürger/-innen besuchen unsere sieben Freizeitstätten und nehmen an den verschiedensten Freizeitgruppen oder Veranstaltungen teil. Damit sich die Besucher/-innen der Freizeitstätten wohlfühlen, benötigen wir die Unterstützung durch Ehrenamtliche bei organisatorischen Aufgaben sowie im hauswirtschaftlichen Bereich. Zu den Tätigkeiten gehören:
  • Gästeservice (Gespräche mit Gästen führen, bewirten, kassieren)
  • Veranstaltungen vor- und nachbereiten
  • Küchentätigkeiten und leichte Servicehilfen
  • Übernahme von Sonderaufgaben (Gartenpflege, Dekorationsarbeiten)
  • Leitung von Freizeitgruppen
Wenn Sie Freude und Interesse im Umgang mit Menschen haben, eine gute Portion Einfühlungsvermögen mitbringen, ein offenes Ohr für unsere älteren Bürgerinnen und Bürger haben und Sie sich in einem Team mit Ihren Kenntnissen und Erfahrungen einbringen möchten, dann haben wir für Sie ein attraktives Betätigungsfeld. Wir bieten Ihnen:
  • eine intensive Einarbeitung
  • Aufwandsentschädigung
  • Unfall- und Haftpflichtversicherung
  • Fortbildungen
  • jährliche Dankesveranstaltung mit Brunch
  • das gute Gefühl, andere glücklich zu machen

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Sie!
Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Weidner gerne zur Verfügung, Tel.: (030) 90299-2843 oder per E-Mail

Abi 2020 - Trotz Corona: Well done !

Abitur 2020 - Well done
Bild: BA Steglitz-Zehlendorf - Amt für Soziales

Ein Banner am Rathaus Lankwitz soll zeigen, das das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf stolz ist auf seine Abiturientinnen und Abiturienten