Informationen für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine und Helfende: vom Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf | vom Land Berlin
Українська - Ukrainian Важлива інформація для біженців війни з України | русский - Russian Важная информация для военных беженцев из Украины

Informationen zum Coronavirus COVID-19: vom Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf | vom Land Berlin

Gemeinsam durch die Energiekrise: Maßnahmen, Tipps & Hilfen berlin.de/energie

CHARKIW – Gemeinsam für Demokratie! – Ukrainische Frauen zu Besuch in Zehlendorf

Gruppenbild mit Herren: Ukrainische Delegation u.a. mit Bezirksbürgermeisterin Schellenberg (5. von rechts), Bezirksstadtrat Richter (rechter Bildrand), Olga Pischel (6. von rechts)

Gruppenbild mit Herren: Ukrainische Delegation u.a. mit Bezirksbürgermeisterin Schellenberg (5. von rechts), Bezirksstadtrat Richter (rechter Bildrand), Olga Pischel (6. von rechts)

Charkiw / November 2022

Die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen in der Politik zu fördern, ist in den Ländern Europas ein zentrales gesellschaftliches Anliegen, so auch in der Ukraine. Deshalb haben sich die Europäische Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft Berlin e.V. (EAF) in Kooperation mit dem von Dr. Brigitta Triebel geleiteten Auslandsbüro Charkiw der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) zu einem gemeinsamen Projekt zusammengefunden, das den Titel „Gemeinsam für Demokratie! Stand for Ukrainian Women“ trägt. Konzipiert in einer Zeit, in der sich niemand den herannahenden Ausbruch eines Krieges mitten in Europa hätte vorstellen können (und wollen), wurden auch die Organisatorinnen vom völkerrechtswidrigen Überfall Russlands auf das Nachbarland am 24. Februar 2022 überrascht.

2. November 2022: Ukrainische Frauen zu Gast im Alten BVV-Saal des Rathauses Zehlendorf

2. November 2022: Ukrainische Frauen zu Gast im Alten BVV-Saal des Rathauses Zehlendorf

Es war der aktuellen Lage geschuldet, dass das Gender-Thema durch Fragen zu den Ukraine-Flüchtlingen und die technische Unterstützung beim Wiederaufbau überlagert wurde, als sich elf ukrainische Kommunalpolitikerinnen am 2. November zu einem Erfahrungsaustausch im Rathaus Zehlendorf trafen. Eingeladen zu dieser bezirksübergreifenden Begegnung hatten Bezirksbürgermeisterin Maren Schellenberg und ihre Amtskollegin Kirstin Bauch aus Charlottenburg-Wilmersdorf. Die Rathauschefin unseres Nachbarbezirks musste leider kurzfristig absagen. Als Vertreter des Bezirksamts Charlottenburg-Wilmersdorf nahm hingegen der Europa-Beauftragte Gunnar Betz teil.

Auf dem Podium: Bezirksbürgermeisterin Schellenberg und EAF-Direktorin und Moderatorin Manuela Möller

Auf dem Podium: Bezirksbürgermeisterin Schellenberg und EAF-Direktorin und Moderatorin Manuela Möller

Steglitz-Zehlendorfs Bezirksstadtrat Tim Richter, zuständig für Bürgerdienste und Soziales, stellte sich zusammen mit Olga Pischel, aus der Ukraine stammendes Vorstandsmitglied des Städtepartnerschaftsvereins Steglitz-Zehlendorf e.V., den Fragen der ukrainischen Delegation.

Bei der Frage nach politischer Partizipation von Frauen und der Frage, wie „frau“ in Führungspositionen gelangt, hatte Maren Schellenberg gewissermaßen ein „Heimspiel“. In einem kurzen historischen Exkurs blickte sie auf die inzwischen 32-jährige Geschichte der Städtepartnerschaft zwischen Charkiw und Steglitz-Zehlendorf zurück. Dabei wies sie auf den Festakt zur Benennung des in Steglitz gelegenen „Charkiw-Parks“ als wichtiges partnerschaftliches Symbol hin. Erst am 24. Oktober 2022 hatte der Bezirk einer bislang namenlosen Grünanlage den Namen Charkiw verliehen.

2. November 2022: Ukrainische Frauen zu Gast im Alten BVV-Saal des Rathauses Zehlendorf

Über den Umgang mit Geflüchteten aus Charkiw und der gesamten Ukraine konnte Tim Richter aus erster Hand berichten. Unter seiner Verantwortung als Bezirkssozialstadtrat richtete Steglitz-Zehlendorf Ende April 2022 ein Ukraine-Leistungszentrum ein, das seither als wichtige Erstanlaufstelle für ukrainische Flüchtlinge fungiert.

Olga Pischel hat exzellente Kontakte in ihre Heimatstadt Charkiw. In ihrem Referat fasste sie die aktuelle Situation vor Ort zusammen und sensibilisierte für die Bedürfnisse, die es angesichts permanenter Attacken auf die kritische Infrastruktur gibt.

Insgesamt lässt sich konstatieren, dass die ukrainischen Besucherinnen die finanzielle, aber auch moralische, Unterstützung im Rahmen der Städtepartnerschaften sehr schätzen.

Logo der Europäischen Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft Berlin

Die Delegation aus der östlichen und südlichen Ukraine setzte sich aus weiblichen Führungskräften bzw. Mitgliedern in Frauennetzwerken und Frauenorganisationen zusammen. Unsere Partnerstadt Charkiw entsandte drei politisch engagierte Frauen:

  • Tetiana Yehorova-Lutsenko, Vorsitzende des Regionalrates von Charkiw mit langjähriger Führungserfahrung im städtischen Amt für Justiz und im ukrainischen Justizministerium
  • Yuliia Siedaia, Beraterin der Leitung der Regionalverwaltung Charkiw für die Themen Gender und Gesundheit
  • Maria Chernenko, Leiterin der Militärverwaltung der Siedlung Rohan im Oblast (Verwaltungsbezirk) Charkiw
Logo Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS)

Die Leitung des gemeinschaftlichen EAF/KAS-Projekts hat auf Seiten der EAF deren Akademie-Direktorin und Gesundheitswissenschaftlerin Manuela Möller übernommen. Sie widmet sich der Durchführung von Projekten „im Kontext von Gender und Politik“. Daria Dmytrenko ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im KAS-Büro Charkiw und kümmert sich auf Seiten der Stiftung um die Projektabwicklung. Aktuell engagiert sie sich für ukrainische Flüchtlinge in Deutschland.

Der Bezirk Steglitz-Zehlendorf hat die ukrainischen Kommunalpolitikerinnen gerne empfangen und dankt den Organisatorinnen aus EAF und KAS ganz herzlich. Besonders erfreulich ist, dass beide Bezirke Charlottenburg-Wilmersdorf und Steglitz-Zehlendorf bei ihrem Ukraine-Engagement an einem Strang ziehen. Unser Nachbarbezirk unterhält seit 1991 eine Städtepartnerschaft mit dem Kiewer Stadtbezirk Petschersk.