Inhaltsspalte

Newsletter Amt für Weiterbildung und Kultur 01-2017

Konzerte

WABE

Sonnabend, 07.01.2017, 21.00 Uhr | WABE | Eintritt: 20,- / 15,- €

22. Traditioneller WABE-Neujahrsblues
Peter Pabst und seine Jonathan Blues Band laden sich wie jedes Jahr musikalische Gäste ein: Bernd Kleinow, Mike Kilian und Gerhard “Hugo” Laartz

Anna Marlene
Anna Marlene
Bild: Rica Rosa photography

Freitag, 13.01.2017, 20.00 Uhr | WABE | Eintritt: 10,- / 8,- €

Anna-Marlene & Symphony
Record release tour – mit dem neuen Album Tagtraum
Mehr Platz, mehr Freiheit für neue Bilder im Kopf – für ein tieferes Empfinden beim Musikhören. Eine neue Kombination von Sounds und deutschsprachigen Texten soll Musikwelten öffnen und Kategorien auflösen.
support: snooze-on

Musikschule Béla Bartók

Sonntag, 15.01.2017, 16.00 Uhr | Pfarrkirche Weißensee, Berliner Allee 182

Abschlusskonzert des Workshops “Alte Musik” des Standortes Weißensee

Logo: Jugend musiziert

Mittwoch, 18.01.2017, 19.00 Uhr | Rathaus Pankow

Musikschule im RathausJugend musiziert
Schülerinnen und Schüler der Musikschule stellen sich vor

Feuerwerk
Bild: volkerr - Fotolia.com

Sonntag, 22.01.2017, 11.00 Uhr | Musikschule Béla Bartók, Standort Senefelderstraße, (Aula)

Neujahrskonzert
mit Solisten und Ensembles des Standortes Prenzlauer Berg

Link zu: Link zur Musikschule Béla Bartók - Rathauskonzerte
Dinara Klinton
Bild: Benjamin Ealovega

92. Rathauskonzert

Montag, 16.01.2017, 19.30 Uhr | Rathaus Pankow | Eintritt: 9,- / 6,- / 3,- €

Klavierabend mit Dinara Klinton
Es erklingen Werke von Domenico Scarlatti, Ludwig van Beethoven, Peter Tschaikowski, Frédéric Chopin und Franz Liszt

Kartenvorverkauf: Theaterkasse Pankow, Rathauscenter, Tel.: (030)  4862-0562 und an der Abendkasse

Link zu: Link zum Konzert Die Kunst der Fuge
Bild: Gal Yaron-Mayersohn

Galerie Parterre Berlin

Montag, 23.01.2017, 19.00 Uhr | Galerie Parterre Berlin | Eintritt: 3,- / 1,- €

Konzert zum Jahresauftakt
Die Kunst der Fuge
in einer einmaligen Streicherbesetzung auf historischen Instrumenten:
Constance Ricard (Cello), Hed Yaron-Meirson (Violine), Avishai Chameides (Viola), Katharina Litschig (Violoncello Piccolo)

Veranstaltungen

WABE

30 Jahre “Tage der Jiddischen Kultur” in der WABE

Die Tage der jiddischen Kultur kehren im dreißigsten Jahr nach ihrer Gründung an ihren Ursprungsort zurück. Die Initiatoren, Teilnehmer des ersten Festivals und ihre Freunde, werden drei Tage lang jiddische Musik und Literatur vorstellen.

Freitag, 27.01.2017, 19.00 Uhr | Eintritt: 15,- / 10,- €

Fraytik oyf der Nacht
a shabbesdike jamsession mit Aufwind, Daniel Kahn, Jalda Rebling, Karsten Troyke and friends

Sonnabend, 28.01.2017, 20.00 Uhr | Eintritt: 15,- / 10,- €

Mit 30 yor tsurik – Aufwind/Rebling/Troyke – Einspielung: Lin Jaldati (1912 – 1988)
Filmreihe: Vom Jiddischen Dybbuk zum Dybbuk des Jiddischen – Kurzfilme einer untoten Kultur (Jidd./Engl.)

Sonntag, 29.01.2017 | Eintritt: 15,- / 10,- €

17.00 Uhr – Daniel Kahn and friends
19.00 Uhr – Ein Abend für Itzik Manger – a troubadour mit Aufwind, Daniel Kahn, Jalda Rebling, Karsten Troyke and friends

Theater unterm Dach

30 Jahre “Tage der Jiddischen Kultur” im Theater unterm Dach

Sonnabend, 28.01.2017 | Eintritt: 12,- / 8,- / 5,- € / Veranstaltungen für Kinder: 4,- € Kinder / 6,- € Erwachsene

15.00 Uhr – Von Kindern und anderen kleinen Tieren – Jiddische Geschichten, Lieder und Fabeln (für Kinder ab 8 Jahre)
16.00 Uhr – Lesung: Israil Bercovici (1921-1988)
18.00 Uhr – Vortrag: Sarajevo – das „Jerusalem des Balkans“ als Ort der Begegnung sefardischer und aschkenasischer Kultur

Sonntag, 29.01.2017 | Eintritt: 12,- / 8,- / 5,- € / Veranstaltungen für Kinder: 4,- € Kinder / 6,- € Erwachsene

14.00 Uhr – Die Geschichte von Herschel Sommerwind – Itzik Manger (für Kinder ab 8 Jahre)
15.00 Uhr – Yishuv in Polen
16.00 Uhr – Ich der Troubadour – Itzik Manger aus Leben und Werk

Galerie Pankow

Veranstaltungsreihe: Klang Farbe 05

Donnerstag, 26.01.2017, 19.00 – 21.00 Uhr | Galerie Pankow

Christfried Schmidt / Ellen Hünigen-Schmidt
Munch-Musik – Klang, Bilder, Worte
Die 1981 entstandenen “Orchesterstücke nach Grafiken von Edvard Munch” des Komponisten Christfried Schmidt basieren auf einer einzigen Zwölftonreihe und öffnen zugleich die “verwaltete Welt einer abgezirkelten Zwölftontechnik wieder für die mitreißend flutende Sinnlichkeit jener freien Atonalität, wie es sie vor dem Ersten Weltkrieg gegeben hatte.” (Jan Brachmann, FAZ, 26.01.2009)
Ellen Hünigen-Schmidt bringt in ihrem Vortrag kongenial die Hintergründe und Zusammenhänge dieses halbstündigen, eindrucksvollen Orchesterwerks nahe.

Bühne

Theater unterm Dach

Donnerstag, 05.01.2017, 20.00 Uhr | Eintritt: 12,- / 8,- / 5,- €

KeinOrt.Finsternis
frei nach Motiven von Christa Wolf
Weitere Vorstellungen: 06./ 07./ 08.01.2017, jeweils 20.00 Uhr

Donnerstag, 12.01.2017, 20.00 Uhr | Eintritt: 12,- / 8,- / 5,- €

PNAC (Companie für präemptive und nachhaltige Auseinandersetzung):
Gutmenschendämmerung/ Les bonnes payées
frei nach “Die Zofen” von Jean Genet
Weitere Vorstellung: 13.01.2017, 20.00 Uhr

Sonnabend, 14.01.2017, 20.00 Uhr | Eintritt: 12,- / 8,- / 5,- €

Agentur für Anerkennung:
Der Horatier
von Heiner Müller
Weitere Vorstellung: 15.01.2017, 20.00 Uhr

Montag, 16.01.2017, 20.00 Uhr | Eintritt: 12,- / 8,- / 5,- €

Ein Blick ins Paradies – was damals wirklich geschah Szenische Lesung frei nach Mark Twains “Tagebuch von Adam und Eva“
Weitere Vorstellung: 17.01.2017, 20.00 Uhr

27.01.2017, 20.00 Uhr | Eintritt: 12,- / 8,- / 5,- €

Szenische Lesung
Die Frau an seiner Seite
Männerkarrieren, Tatnähe und ‘weibliche’ Verstrickungen im Nationalsozialismus

Link zu: Link zur Brotfabrik-Bühne
Nachrichten aus dem All
Bild: Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Brotfabrik-Bühne

Donnerstag, 05.01.2017, 20.00 Uhr | Eintritt: 12,- / 8,- €

Premiere: Etüden im Schnee – Eisbärin Toska
Eine Operette nach dem Roman „Etüden im Schnee“ von Yoko Tawada mit dem japanischen Lasenkan Theater Berlin
Weitere Vorstellung: 06.01.2017, 20.00 Uhr

Freitag, 20.01.2017, 20.00 Uhr | Eintritt: 13,50 / 9,- €

Berlin-Premiere: Einige Nachrichten an das All
Ein Schauspiel zwischen Philosophie und Trash von Wolfram Lotz mit der Alanus Hochschule
Weitere Vorstellung: 21.01.2017, 20.00 Uhr

Wolfdietrich-Schnurre-Bibliothek

Dienstag, 10.01.2017, 9.00 + 10.45 Uhr | Eintritt: 4,50 € mit JKS-Schein

Kinderpuppentheater mit dem Aristo-funny Marionettentheater
Der Prinz von Venedig

Mittwoch, 11.01.2017, 9.00 + 11.00 Uhr | Eintritt: 5,00 € mit JKS-Schein

Kinderpuppentheater mit dem Aristo-funny Marionettentheater
Die Odyssee

Für Schüler und Schülerinnen der 5. bis 8. Klassen
Anmeldung: (030) 425-2273

Link zu: Link zur Kiezbühne
Kiezbühne: Alice
Bild: Florian Winckler

Wolfdietrich-Schnurre-Bibliothek

Donnerstag, 26.01.2017, 10.00 Uhr | Bildungszentrum am Antonplatz (Großer Saal), Bizetstraße 27, 3088 Berlin | Eintritt: 2,50 €

Die Kiezbühne präsentiert für Kinder und Erwachsene
Alice von Katja Hensel nach „Alice im Wunderland“ von Lewis Caroll

Anmeldung für Schulklassen: (030) 9209-0972
Mit freundlicher Unterstützung der Heinz und Heide Dürr Stiftung

Lesungen

Link zu: Link zur Lesung mit Berndt Marmulla - Stadtbibliothek Pankow
Berndt Marmulla
Bild: privat

Janusz-Korczak-Bibliothek

Donnerstag, 19.01.2017, 19:30 Uhr | Eintritt: 5,- €

Lesung – Berndt Marmulla (Kriminaloberrat a.D. Polizei Berlin)
Mordbrenner.Brandstifter.Feuerteufel
Authentische Kriminalfälle spannend erzählt von Berndt Marmulla, Autor von Büchern wie „Ein Mord wie im Kino“ und der „Sockenmörder“. Marmulla ist als Sachverständiger für Film und Fernsehen tätig.

Anmeldung: (030) 4748-6677

Brotfabrik-Literatur

Donnerstag, 12.01.2017, 20:00 Uhr | Eintritt: 5,- / 3,- €

Neuer Salon: Konzept*Feuerpudel
Anonyme Lesebühne mit Live-Illustrationen

Das Konzept*Feuerpudel, die erste Lesebühne Berlins, bei der Autor(inn)en ihre Texte anonym vor einem Publikum testen können, ist am 12. Januar zu Gast in der Brotfabrik. Das Prinzip: ein Vorleser, acht Texte, drei vom Publi­kum gekürte Gewinner(inn)en – und ein Stück Selbsterkenntnis für alle. Denn die Autor(inn)en befinden sich im Publikum – und entscheiden selbst, ob sie sich am Ende zu erkennen geben.

Kurse

Link zu: Link zur Volkshochschule Pankow
Titel: VHS-Programm, 2017
Bild: Volkshochschule Pankow / Gestaltung: Buchgut

Volkshochschule Pankow

Das neue Programmheft für das Frühjahrssemester 2017 ist da. Sie finden es in unseren Standorten, in den Bürgerämtern und einigen anderen öffentlichen Einrichtungen. Oder buchen Sie online unsere Kurse unter www.vhspankow.de

Semesterbeginn ist Montag, der 09.01.2016.

Ausstellungen

Link zu: Link zur Ausstellung Moment und Dauer. Hegenbarth + 14
Josef Hegenbarth: Geier mit ausgebreiteten Flügeln, um 1938, Pinsel, Tusche auf Papier, 24,9 x 34,9 cm
Bild: Hegenbarth Sammlung Berlin, VG Bildkunst, Bonn 2016

Galerie Parterre Berlin

Ausstellung bis 29.01.2017

Moment und Dauer. Hegenbarth + 14

Die Ausstellung Moment und Dauer zeigt eine konzen­trierte Auswahl von Blättern aus dem zeichnerischen Schaffen Josef Hegenbarths.
Als Erweiterung und Facettierung des Themas werden innerhalb der Ausstellung weitere zeichnerische Positionen gezeigt, zum einen von Zeichnern, die von der Biographie und der Generation Bezug zu Josef Hegenbarth haben. Zum anderen wird ein Bogen zu Blättern von zeitgenössischen Künstlern gespannt, die sich mit kongruierenden Themenlagen beschäftigen.
Beteiligte Künstlerinnen und Künstler:
Otto Dix, Karl Hubbuch, Heino Jaeger, Horst Janssen, Wilhelm Rudolph, Egmont Schaefer, Fritz Wrampe, Laura Bruce, Agnes Grambow, Dieter Goltzsche, Marc Gröszer, Joachim John, Michael Kutzner, Micha Reich

Link zu: Link zur Ausstellung: Mark Lammert - A NEW FLAT
Mark Lammert: "A NEW FLAT", Ateliersituation, 2015
Bild: Roman März

Galerie Pankow

Ausstellung bis 08.01.2017

Mark Lammert – A NEW FLAT
Malerei und Zeichnung

Mark Lammert prä­sentiert in einer Soloshow aktuelle Arbeiten. Die Räume der Galerie Pankow sind dabei der Bezugs­punkt, auf den er mit seinen tief­grün­digen Bildern reagiert, Räume aufgreift, kommen­tiert und in andere Dimen­sion hinein erweitert. Auch in seinen neuen Bild­serien werden unter­schied­liche Relationen von Figur und Grund ausgelotet und anknüpfend an zuvor entstan­dene Werk­serien in farbige Hinter­gründe übersetzt.

Link zu: Link zur Ausstellung: Sabine von Breunig | The DNA Of History
Sabine von Breunig: "Chefarztzimmer ehem. Franz Volhard Klinik, ÖB 1"
Bild: Sabine von Breunig

Galerie Pankow

18.01. – 05.03.2017

Sabine von Breunig | The DNA Of History
Man muss sich beeilen, wenn man etwas sehen will. Alles verschwindet.
Ehemalige Krankenanstalten in Berlin-Buch | Fotografie

Sabine von Breunig zeigt in der Galerie Pankow Foto­grafien von ehemaligen Krankenanstalten in Berlin-Buch.
Dort befindet sich der ehemals größte Krankenhausstandort Europas mit sieben medizinischen Bereichen. Nach der Wiedervereinigung wurden die Kranken­häuser zum Teil verlagert, geschlossen und für die Gebäude eine neue Nutzung gesucht. Das ist bis heute nur teilweise gelungen. Zwischen 2013 und 2015 hat Sabine von Breunig in den ungenutzten Ge­bäu­den von fünf ehemaligen Klinikteilen den vorgefundenen Zustand der Innenräume foto­grafisch festgehalten.

Link zu: Link zur Brotfabrik-Galerie
Jens Hunger: the-bad-piper
Bild: Jens Hunger

Brotfabrik-Galerie

Ausstellung bis 10.01.2017

Jens Hunger – THE BIG APPLES

Sigrid Heinemann: Bretonisches Dorf
Sigrid Heinemann: Bretonisches Dorf
Bild: Sigrid Heinemann

Wolfdietrich-Schnurre-Bibliothek

04.01. – 31.01.2017

Berliner Tatorte
Dokumente rechter, rassistischer und antisemitistischer Gewalt von Jörg Möller

Janusz-Korczak-Bibliothek

04.01. bis 10.02.2016

Farben-Froh
Aquarelle von Ines Schulze

Heinrich-Böll-Bibliothek

12.01. – 28.03.2017

Sigrid HeinemannVon hier und anderswo

Bibliothek am Wasserturm

12.01. – 31.03.2017

Im Meer schwimmen Krokodile
Kunstprojekt des Sozialpädagogischen Bereiches der Grundschule am Senefelder Platz von Valentina Sartori, Künstlerin und Jessica Grahn, Erzieherin zum gleichnamigen Jugendbuch von Fabio Geda

Link zu: Link zur Ausstellung "Kein Mensch kennt dieses Versteck"
Titel: Kein Mensch kennt dieses Versteck
Bild: Museum Pankow/ Anna-Maria Roch

Museum Pankow

Kultur- und Bildungszentrum Sebastian Haffner (Ausstellungshalle)

Ausstellung bis 23.04.2017

Kein Mensch kennt dieses Versteck. Die Flucht der Unternehmerfamilie Schoening aus der DDR

Im Herbst 2013 wurde in dem Wohnhaus Tschaikowskistraße 46 in Berlin-Nieder­schön­hausen ein überraschender Fund gemacht: In einem Wandversteck – einem Hohlraum hinter Blumentapeten und Putz – verbarg sich neben Geräten, Materialien und Ersatzteilen auch ein rätselhafter Abschiedsbrief, vor über 60 Jahren maschinen­schriftlich verfasst. mehr…

Gefördert durch: Bundesstiftung Aufarbeitung

Pressemitteilung vom 01.12.2016

Link zu: Link zur Ausstellung: "Blick zurück nach vorn. Eine Chronologie der Geschichte des Kiezladens Zusammenhalt in Bildern"
Titel: Blick zurück nach vorn
Bild: Kiezladen Zusammenhalt e.V.

Museum Pankow

Kultur- und Bildungszentrum Sebastian Haffner (Haupthaus, 1. OG, Raum 108)

20.01. bis 02.04.2017

Blick zurück nach vorn. Eine Chronologie der Geschichte des Kiezladens Zusammenhalt in Bildern

Eröffnung: Donnerstag, 19.01.2017, 19.00 Uhr

Eine Ausstellung in Kooperation mit dem Kiezladen Zusammenhalt e. V.