Eröffnung der Sonderausstellung „Keiner kennt dieses Versteck..." am 08.12.2016

Pressemitteilung vom 01.12.2016

Die Sonderausstellung „Keiner kennt dieses Versteck. Die Flucht der Unternehmerfamilie Schoening aus der DDR“ eröffnet das Museum Pankow in seinen Museumsräumen in der Prenzlauer Allee 227/228, 10405 Berlin am Donnerstag, dem 8. Dezember um 19 Uhr in Anwesenheit des Bezirksbürgermeisters Sören Benn (Die Linke). Neben Sören Benn wird Dr. Sabine Kuder für die Stiftung Aufarbeitung der SED Diktatur ein Grußwort sprechen und der Kurator Matthias Roch den zurückliegenden, ungewöhnlichen Rechercheprozess erläutern sowie in die Inhalte der Ausstellung einführen.
Im Herbst 2013 wurde in dem Wohnhaus Tschaikowskistraße 46 in Berlin-Niederschönhausen ein überraschender Fund gemacht: In einem Wandversteck – einem Hohlraum hinter Blumentapeten und Putz – verbarg sich neben Geräten, Materialien und Ersatzteilen auch ein rätselhafter Abschiedsbrief, vor über 60 Jahren maschinenschriftlich verfasst. Der Unternehmer Werner Schoening, Inhaber der »Lichtpaus- und Fotokopieranstalt Ed. Schoening«, hatte im Herbst 1955 das Versteck eingerichtet und war unmittelbar danach mit seiner Familie über West-Berlin in die Bundesrepublik geflohen. Anhand dieser Familien- und Unternehmensgeschichte thematisiert die Ausstellung die konkreten Auswirkungen der frühen Wirtschaftspolitik der DDR auf die Inhaber privater Industrie- und Handwerksbetriebe und kleinerer Gewerbebetriebe und dokumentiert beispielhaft ein wichtiges Motiv für die Massenflucht aus der DDR bis zum Mauerbau 1961. Die Ausstellung ist vom 9. Dezember 2016 bis zum 23. April 2017 dienstags bis sonntags von 10-18 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei. Eine Veranstaltung des Bezirksamtes Pankow von Berlin, Amt für Weiterbildung und Kultur, Fachbereich Museum/Bezirkliche Geschichtsarbeit –Museum Pankow. Infos unter Tel.: 030 90295-3917 und Mobil: 0176-61109024.