Aktuelles

Tafel mit der Aufschrift "Aktuelles"
Bild: DOC RABE Media - Fotolia.com

Schwimmende Röhrichtinseln für den Wilhelmsruher See

Mit der tatkräftigen Unterstützung der Stadtnaturranger*innen hat das Umwelt- und Naturschutzamt schwimmende Röhrichtinseln in den Wilhelmsruher See eingebracht. Diese Maßnahme ist Teil der Stabilisierung des Naturhaushaltes des Sees. Sie dient dem Nährstoffentzug und der Sauerstoffanreicherung des Wassers. Zudem schafft der Wurzelraum Deckung und Nahrung für z.B. kleine Fische und unterstützt durch die große besiedelbare Oberfläche für Mikroorganismen die Selbstreinigungskraft des Gewässers. Gleichzeitig kann die Beschattung einer unerwünscht starken Algenentwicklung entgegenwirken.
Aufgrund der sehr hohen pH-Werte des Wassers und des Fehlens einer natürlichen Ufervegetation wurden zunächst testweise rund 20 m² der mit verschiedenen Röhrichtarten bepflanzten Matten in den See eingebracht.

Schwimmende Röhrichtinseln

Achtung, das Umwelt -und Naturschutzamt zieht um!

Vom 27.08. bis 29.08. sind wir weder telefonisch noch per E-Mail erreichbar. Vorraussichtlich ab Montag, dem 2. September 2019 sind alle Kolleginnen und Kollegen unter den bekannten Telefonnummern und unter ihrer Mailadresse wieder zu erreichen. Unsere neue Adresse lautet:
Storkower Straße 115
10407 Berlin

In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an das Büro des Bezirksstadtrates für Umwelt- und öffentliche Ordnung, Frau Bartylla, Telefon: 90 295-6301 bzw. per Mail an BzStR.UmOrd@ba-pankow.berlin.de

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Zuwendungen zur Stärkung der bezirklichen Natur- und Umweltbildungsarbeit in Pankow – Anträge bis 23.8.2019

Einrichtungen der Natur- und Umweltbildung / Bildung für nachhaltige Entwicklung im Bezirk Pankow können bis zum 23. August 2019 Anträge auf Zuwendungen durch das Bezirksamt für das Haushaltsjahr 2019 stellen und somit eine Förderung für ihre Projekte erhalten. Die Unterlagen müssen postalisch und fristgerecht beim Umwelt- und Naturschutzamt, Bezirksamt Pankow, Berliner Allee 252-260, 13088 Berlin, eingereicht werden.
Die Antragsformulare sowie die Förderkriterien können hier heruntergeladen werden.
Weitere Informationen sind bei Anne Linkert, Tel.: (030) 90295-7853, E-Mail: anne.linkert@ba-pankow.berlin.de und Roberto Machon,Tel.: (030) 90295-7874, E-Mail: roberto.machon@ba-pankow.berlin.de erhältlich.

Antrag auf Bewilligung

PDF-Dokument (379.9 kB)

Förderkriterien

PDF-Dokument (111.6 kB)

Projektbeschreibung

PDF-Dokument (195.2 kB)

Finanzierungsplan

PDF-Dokument (452.6 kB)

Stellenplan

PDF-Dokument (386.9 kB)

Einverständniserklärung für Veröffentlichung

PDF-Dokument (284.3 kB)

StadtNaturRanger im Bezirk Pankow haben ihre Arbeit aufgenommen

Seit April haben die weitreichenden Schutzgebiete des Bezirkes
Pankow zusätzliche Hüter bekommen – die StadtNaturRanger.
Hierfür konnten Personen mit entsprechend fachlichem Hintergrund geworben werden. Im Team arbeiten sowohl Menschen mit langjähriger Berufserfahrung als auch tatkräftige Hochschulabsolventen und Studenten. Die fünf StadtNaturRanger werden vorrangig in allen Schutzgebieten tätig sein. Ihre Einsatzgebiete sind insbesondere die Landschaftsschutzgebiete des Bezirkes sowie weitere ökologisch bedeutsame Flächen mit starkem Publikumsverkehr. Aufgabe der StadtNaturRanger in diesem Jahr ist die Unterstützung der bezirklichen Umweltbehörde, vor allem bei der Schutzgebietsbetreuung. Durch unmittelbare Arbeit im und am Gebiet (Vorort-Begehung, Aufklärung, Monitoring bestimmter Tier­ und Pflanzenarten, Evaluation der Arbeit) und Öffentlichkeitsarbeit sollen die Ranger als „Mittler” zwischen Mensch und Natur agieren, Akzeptanz für die unterschiedlichen Schutzgebiete in der Pankower Bevölkerung aufbauen und die Besucher für den respektvollen Umgang mit dem immer knapper werdenden Gut „Natur” sensibilisieren. Sie tragen damit zur Umsetzung der Berliner Strategie zur biologischen Vielfalt, dem Aufbau eines Umweltnetzwerkes und der Schutzgebietsbetreuung bei.
Das vielversprechende Pilotprojekt konnte durch die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der Steremat AFS GmbH mit dem Umwelt- und Naturschutzamt Pankow verwirklicht werden. Finanziert wird das Projekt bis zum Ende des Jahres von der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz. Eine Fortsetzung des Projektes wird für 2020/2021 angestrebt.

Bekanntmachung vom 12.04.2019

Das Umwelt- und Naturschutzamt Pankow hat mit Bescheid vom 11.04.2019 die Veranstaltung “Karaoke 2019” im Mauerpark an 26 Sonntagen zwischen dem 14.04.2019 und 20.10.2019 jeweils von 15:00 bis 19:00 Uhr genehmigt.

Berlin – Wilhelmsruh

Echte Hingucker sind die neuen Schilder gegen das Entenfüttern, die am 20.2.2019 am Wilhelmsruher See präsentiert werden.

In Zusammenarbeit mit dem HortEins Wilhelmsruh und SchuleEins der Pankower Früchtchen gGmbh, dem Arbeitskreis Wilhelmsruher See vom Leben in Wilhelmsruh e.V. und dem Bezirksamt Pankow von Berlin wurde ein Schild entwickelt, das über die negativen Folgen des Fütterns von Wasservögeln aufklärt. Diese Schilder werden nun an sieben verschiedenen Standgewässern des Bezirkes aufgestellt, unter anderem am Wilhelmsruher See. Die Einweihung der Schilder findet am 20.2.2019 mit Daniel Krüger (Stadtrat für Umwelt und öffentliche Ordnung), Fr. Dr. Moorfeld (Leiterin des Umwelt- und Naturschutzamtes), Fr. Urrutia (Geschäftsführerin Pankower Früchtchen), Fr. El Sayed (HortEins Wilhelmsruh/SchuleEins), Vertretern des Arbeitskreises Wilhelmsruher See und beteiligten SchülerInnen des Projektes „Lupenrein & Wasserfest“ statt.

Schild gegen Entenfütterungen

Bürgerinformation vom 09.01.2019

Landschaftsplanerisches Rahmenkonzept für die Ortsteile Französisch Buchholz, Rosenthal/Wilhelmsruh und Niederschönhausen

Das Umwelt- und Naturschutzamt Pankow hat das Landschaftsarchitekturbüro gruppe F mit der Erstellung eines landschaftsplanerischen Rahmenkonzeptes beauftragt. Ziel dieses Konzeptes ist es, die aktuellen Trends und damit einhergehende Herausforderungen Pankows zu identifizieren und den Grünbestand zu erfassen, zu bewerten, sowie Leitbilder und Projektideen für eine zukünftige Entwicklung zu formulieren. So werden Potentialräume zur Verbesserung der Versorgung mit öffentlichem Grün in bisher unterversorgten Gebieten identifiziert. Gleichzeitig werden Maßnahmen für die Erhöhung der Nutzungs- und Aufenthaltsqualität bestehender Grün- und Freiflächen formuliert. Weitere Schwerpunkte bilden die Identifizierung und Entwicklung ökologisch und klimatisch wertvoller Flächen sowie die Stärkung grüner Wegeverbindungen. In der Bürgerinformationsveranstaltung wurden die vorläufigen Ergebnisse des Landschaftsplanerischen Rahmenkonzeptes vorgestellt. Nachfolgend finden Sie die Präsentation der Veranstaltung zum Download.

Bürgerinformation zum landschaftsplanerischen Rahmenkonzept Pankow (West)

PDF-Dokument (7.6 MB)

Geänderte Öffnungszeiten

Die feste Sprechzeit des Umwelt- und Naturschutzamts,
  • Donnerstags von 15-18 Uhr
    entfällt aufgrund der geringen Nachfrage.

Bitte vereinbaren Sie persönliche Termine telefonisch oder per E-Mail mit dem für Sie zuständigen Sachbearbeiter.

Beteiligungswerkstatt

Machbarkeitsstudie zur Schaffung einer neuen „Grünen Infrastruktur“ im Bezirk Pankow

Die Machbarkeitsstudie zur grünen Infrastruktur betrachtet nur einen Teilbereich des Bezirkes Pankows. Es werden verschiedene Varianten für eine Durchwegung und Möglichkeiten für eine Aufwertung bereits bestehender Wegeverbindungen dargestellt. Dabei geht es um die Verknüpfung der Bezirke Reinickendorf und Lichtenberg und die Anbindung bereits vorhandener wichtiger Wegeverbindungen, wie z.B. den Pankeweg, den Radfernweg Berlin-Usedom oder den Berliner Mauerweg. Entlang der ausgearbeiteten Varianten sollen langfristig Spiel- und Sportangebote eingerichtet werden, es soll zu einer ökologischen Aufwertung kommen und dort, wo sich die Wegeverbindung durch urbane Gebiete bewegt, soll eine Aufwertung des Straßenraumes erfolgen.
Ein Vertiefungsprojekt soll mit Hilfe der SIWA-Mittel und in Zusammenarbeit mit dem Straßen- und Grünflächenamt umgesetzt werden. Die Präsentation steht hier zum Download zur Verfügung, wegen ihrer Größe wurde sie in mehrere Einzeldateien gegliedert

Praesentation_1_Einleitung

PDF-Dokument (5.9 MB)

Praesentation_2_Variante-Urban

PDF-Dokument (2.5 MB)

Praesentation_3_Variante-Rennbahn

PDF-Dokument (7.9 MB)

Praesentation_4_Variante-Landschaft-u-West

PDF-Dokument (651.7 kB)

Praesentation_5_Vertiefung-SpielSport

PDF-Dokument (15.1 MB)

Praesentation_6_Vertiefung-AufwertungStrasse

PDF-Dokument (13.3 MB)

Praesentation_7_Vertiefung-Oekologie

PDF-Dokument (14.8 MB)

Praesentation_8_Anhang

PDF-Dokument (10.0 MB)

Baumfällungen auf Privatgrundstücken

Baumfällliste Pankow Stand September 2019

XLS-Dokument (145.5 kB)

Baumfällungen in Parks und im Straßenland

Die aktuellen Baumfälllisten für öffentliche Bäume im Bezirk Pankow auf der Seite des Straßen- und Grünflächenamtes

Umweltbüro Pankow