Wohnungsamt Pankow

Altbauten im Prenzlauer Berg

Wichtige Information für ukrainische Geflüchtete und Helfende

Vor Antrag auf einen WBS bitte beachten:

Ein Antrag auf einen Wohnberechtigungsschein kann nur erfolgreich sein, wenn der berechtigte Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland nachgewiesen wird. Ein Antragsrecht besteht demnach für:

  • Flüchtlinge (Voraussetzung: Reiseausweis für Flüchtlinge i. V. m. Aufenthaltstitel: Aufenthaltserlaubnis mindestens elf Monate gültig ab Antragstellung oder Niederlassungserlaubnis)
  • Geflüchteten mit subsidiärem Schutz (d.h. Menschen, die stichhaltige Gründe dafür vorbringen, dass ihnen in ihrem Herkunftsland ein ernsthafter Schaden droht, z.B. wegen der Verhängung oder Vollstreckung der Todesstrafe, Folter oder unmenschlicher Behandlung oder wegen einer ernsthaften Bedrohung des Lebens oder der Unversehrtheit einer Zivilperson aufgrund eines bewaffneten Konflikts in ihrem Herkunftsland)
  • Geflüchtete mit Flüchtlingseigenschaft (d.h. Menschen, die aus begründeter Furcht vor Verfolgung von staatlichen oder nichtstaatlichen Akteuren aufgrund von Rasse, Religion, Nationalität, politischen Überzeugung oder Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe geflohen sind)
  • Geflüchtete mit Asylberechtigung (Menschen die politisch verfolgt werden und im Falle der Rückkehr in ihr Herkunftsland einer schwerwiegenden Menschenrechtsverletzung ausgesetzt sein werden)
    (Voraussetzung sind entsprechende Bescheinigungen von der Berliner Ausländerbehörde und dem Bundesamt für Migration die mindestens noch elf Monate Gültigkeit bei Antragstellung haben)
  • Befristete Aufenthaltserlaubnis (mindestens elf Monate gültig bei Antragstellung), z.B. nach § 24 Aufenthaltsgesetz aus humanitären Gründen

Der Antrag auf Ausstellung eines Titels ist nicht ausreichend. Auch die Registrierung in einem Ankunfszentrum oder die Anmeldung in einem Bürgeramt ist nicht ausreichend. Bitte unbedingt beachten, dass der Titel im Zeitpunkt der Antragestellung auf den WBS mindestens noch 11 Monate gültig sein muss. Titel mit kürzer Gültigkeit führen zur Ablehnung des WBS.

Wichtiger Hinweis

Das Wohnungsamt Pankow wird als reines „Backoffice“ geführt, Sprechzeiten werden nicht angeboten, das heißt Ihre Antragsunterlagen u.a. für Wohngeld, Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket, auf Erteilung eines Wohnberechtigungsscheins oder einer Einkommensbescheinigung nach § 9 Abs. 2 Wohnraumförderungsgesetz, Genehmigungen für die Zweckentfremdung von Wohnraum reichen Sie bitte postalisch, per Fax oder per E-Mail (eingescannte Dokumente im PDF-Format) ein. Die Kontaktdaten finden Sie rechts auf dieser Seite. Sie haben auch die Möglichkeit die Antragsunterlagen persönlich während der Sprechzeiten der Bürgerämter des Bezirks dort abzugeben.

Eine Beratung durch die Bürgerämter findet nicht statt.

Die aktuellen Öffnungszeiten der Bürgerämter finden Sie auf der Seite des Bürgeramtes

Sollte dennoch einmal eine persönliche Vorsprache erforderlich sein, können Sie das Wohnungsamt über das Bürgertelefon 115 oder E-Mail erreichen. Falls Sie uns eine E-Mail schreiben oder über die Rufnummer 115 kontaktieren, melden wir uns in der Regel innerhalb von drei Arbeitstagen zurück.

Eine Vorsprache ohne Terminvereinbarung ist grundsätzlich nicht möglich!