Bildung und Teilhabe (BuT)

Information zur Ausgabe des „berlinpass-BuT“ und zur kostenlosen Schülerbeförderung

Als Empfängerin oder Empfänger von Wohngeld und Kinderzuschlag hat Ihr Kind einen Anspruch auf Leistungen der Bildung und Teilhabe (BuT).

Dabei gibt es seit 01.02.2019 eine Neuerung. Bitte beachten Sie diese.

Die bisherige Kilometerbegrenzung für die kostenlose Schülerbeförderung für Schüler der Klassen 1 bis 6 (1 Kilometer) bzw. ab der Klasse 7 (2 Kilometer) entfällt. Anspruchsberechtigt ist jedes Kind ab vollendetem 6. Lebensjahr, soweit ein Anspruch auf Wohngeld oder Kinderzuschlag des Haushaltes besteht.

Was muss ich für die kostenlose Fahrkarte tun?

Dafür müssen Sie einen Antrag stellen und ein aktuelles Passfoto Ihres Kindes einreichen. Das Antragsformular finden Sie am Ende dieses Hinweistextes oder falls Sie dieses nicht ausdrucken können, bekommen Sie dieses auch in jedem Bürgeramt.

Soweit Sie bereits einen vorhandenen berlinpass-BuT haben und erstmalig die kostenlose Schülerbeförderung ohne Kilometerbegrenzung beantragen, reichen Sie bitte den berlinpass-BuT mit dem Antrag ein.
Wie kann ich mich in Bus und Bahn ausweisen?

Auf dem berlinpass-BuT wird ein roter Aufkleber mit einer Nummer geklebt. Mit diesem Aufkleber gilt der berlinpass-BuT ab 1. August 2018 als Fahrausweis. Es muss nichts weiter mehr mitgenommen werden. Ihr Kind muss selbst nichts mehr bezahlen.

Antragsformular

Antrag für Bezieher von Wohngeld und Kinderzuschlag

Hinweise

  • Damit Ihr Antrag schnellstmöglich bearbeitet werden kann, empfehlen wir Ihnen, den Antrag im Bürgeramt Pankow abzugeben. Sie können sich auch zur Absprache eines persönlichen Termins an Ihre Sachbearbeiterin telefonisch wenden. Die Telefonnummer finden Sie auf Ihrem Wohngeldbescheid.
  • Den berlinpass-BuT mit Hologramm erhalten Sie mit der Post zurück. Die persönliche Abholung müssen Sie vorher mit Ihrer Sachbearbeiterin abklären. Bitte notieren Sie dies ggf. handschriftlich auf dem Antrag und geben Sie eine Rückrufnummer an.
  • Bitte beachten Sie, dass sich die Bearbeitung Ihres Antrages verzögert, sollten Sie bereits Wohngeld beziehen und Ihre Einkommensverhältnisse wegen fehlender oder falscher Angaben überprüft werden müssen. Bitte prüfen Sie Ihre bisherigen Angaben gegenüber dem Wohnungsamt und teilen Sie etwaige Änderungen unaufgefordert mit.
  • Die kostenlose Schülerbeförderung wird ab 01.08.2019 erneut geändert. Weitere Informationen folgen, sobald diese bekannt sind.
Zwei Mädchen machen gemeinsam Hausaufgaben
Bild: Cora Müller / Fotolia.com

Damit auch Kinder und Jugendliche aus Familien mit geringem Einkommen überall mitmachen können, gibt es das Bildungspaket. Die Leistungen umfassen Zuschüsse zum Mittagessen in Schule oder Kita, zum Schulbedarf und zu den Fahrtkosten für den Weg zur Schule und zum Freizeitort.

Wenn Schülerinnen und Schüler zum Erreichen ihres Lernziels eine Förderung außerhalb der Schule benötigen, profitieren sie ebenfalls vom Bildungspaket. Und sie können im Sportverein, in der Musikschule oder bei kulturellen Aktivitäten mitmachen und bei Ausflügen und Fahrten der Schule oder der Kita dabei sein.

Weitere Informationen zum Thema, welche Voraussetzungen Sie erfüllen müssen und die notwendigen Formulare finden Sie hier:

Die Antragsformulare sind auch in den Bürgerämtern des Bezirks erhältlich.