Inhaltsspalte

Der Bezirk Pankow - Zahlen und Fakten

Schloss Schönhausen
Schloss Schönhausen

Kleine Pankow-Statistik

3D-Darstellung von Säulen- und Kreisdiagrammen
Bild: Dreaming Andy / Fotolia.com

Pankow ist der Wachstumskern der Hauptstadt. Der Bezirk wächst rasant weil immer mehr Menschen in den Nordosten Berlins ziehen. Einen kleinen Überblick zu den Entwicklungen bietet die Kleine Pankow-Statistik, zweimal jährlich von unserer Sozialraumorientierten Planungskoordination (SPK) herausgegeben. Hier geht es zur Seite der SPK.

PANKOW – Bezirk der Superlative

Die meisten Menschen Berlins

…leben in Pankow: etwa 400.000. Mit der Bezirksfusion wurde Pankow mit seinen 13 Ortsteilen zum einwohnerstärksten Bezirk der Stadt. Ein Großteil seiner Bewohner ist erst in den letzten Jahren zugezogen. Auch in Zukunft rechnet man hier mit der stärksten Bevölkerungszunahme innerhalb Berlins – bis 2030 um mehr als 16 %.

Die größte gründerzeitliche Bebauung der Stadt

…findet man in Prenzlauer Berg. Sie entstand Ende des 19. Jahrhunderts mit der Errichtung von dicht gedrängten Mietskasernen nach Plänen von James Hobrecht. Die sanierten Wohnungen sind heute heiß begehrt.

Eines der modernsten Krankenhäuser Deutschlands

…ist mit über 1.000 Betten im Neubau und in rekonstruierten, denkmalgeschützten Gebäuden das HELIOS Klinikum Berlin-Buch. Die Behandlung erfolgt fachübergreifend und interdisziplinär, modernste Medizintechnik gewährleistet eine bestmögliche Patientenversorgung. Der Gesundheitsstandort im Nordosten Berlins hat eine über 100-jährige Geschichte.

Eine der modernsten Schwimmhallen Europas

… steht an der Landsberger Allee im Europasportpark. Ein 50-Meter-Becken lädt Profis und Amateure gleichermaßen ein. Hier finden auch nationale und internationale Wettkämpfe statt. Die Zuschauertribüne bietet Platz für über 2.000 Besucher und kann durch temporäre Tribünen auf bis zu 4.500 Sitzplätze erweitert werden.

Die größte Synagoge Europas

…mit über 2.000 Sitzplätzen steht in der Rykestraße in Prenzlauer Berg. Sie wurde 1904 eingeweiht und ist in ihrer ursprünglichen Gestalt noch gut erhalten. Der Innenraum wurde nahezu originalgetreu wiederhergestellt.

Der größte erhaltene jüdische Friedhof Europas

…mit einer Fläche von 42 Hektar und über 115.000 Grabstellen liegt an der Herbert-Baum-Straße in Weißensee. Er zeugt – ebenso wie die Synagoge – von der wachsenden jüdischen Gemeinde Berlins ab Mitte des 19. Jahrhunderts.

Der älteste Berliner Wochenmarkt

…lädt auch heute noch drei Mal wöchentlich auf den alten Pankower Dorfanger ein. Gehandelt wird hier seit 1857, nachdem immer mehr wohlhabende Berliner ihren Sommersitz nach Pankow verlegten und die Versorgung mit dem „Ansturm“ der Sommergäste Schritt halten musste. Bauern konnten hier ihre frische Ware vor Ort anbieten.

Der älteste Biergarten Berlins

…ist der Prater an der Kastanienallee in Prenzlauer Berg. Schon 1837 tranken die Berliner hier auf der Wiese ihr Bier. 1852 wurde der Ausschank zur Freizeitgaststätte ausgebaut. Bald darauf entwickelte sich der Ortsteil zum größten Brauereistandort Berlins.

Das einzige Naturschutzgebiet inmitten einer Großstadt

… befindet sich rund um den Faulen See. Unweit des Stadtzentrums gelegen und von verkehrsreichen Straßen umgeben, ist es bis heute als „Insel der Ruhe“ erhalten. Bereits 1933 wurden der Faule See und seine zum großen Teil aus Wald bestehende Umgebung wegen ihrer vielfältigen Vogelwelt unter Schutz gestellt. Damit gehört das Areal auch zu den ältesten Naturschutzgebieten der Hauptstadt.

Was sonst noch interessiert

Fläche
Mit gut 103 km 2 ist Pankow nach Treptow-Köpenik flächenmäßig der zweitgrößte Bezirk Berlins. Er reicht vom Zentrum der Stadt unweit des Alexanderplatzes und mit den Ortteilen Buch und Blankenfelde bis an die Brandenburger Landesgrenze. Der bezirk ist jedoch sehr unterschiedlich besiedelt. Zwei Drittel der Bevölkerung leben in den drei größten Ortsteilen Prenzlauer Berg, (Alt-)Pankow und (Alt-)Weißensee. Am dünnsten besiedelt sind Blankenfelde und die Stadtrandsiedlung Malchow, sie stellen jedoch fast ein Fünftel der Fläche des bezirks.

Einwohner
Pankow ist mit seinen 13 Ortsteilen der einwohnerreichste Bezirk der Stadt. Derzeit leben hier ca. 400.000 Menschen. Das Durchschnittsalter beträgt 40,7 Jahre.
Seit den 1990er-Jahren haben fast 90.000 Menschen hier ein neues Zuhause gefunden. Nach Prognosen des Berliner Senats wird die Einwohnerzahl bis 2030 um rund 30.000 wachsen – so viel, wie in keinem anderen Bezirk.

Kinder
Pankow ist neben Mitte der geburtenfreudigste Bezirk Berlins. Und auch die Zahl der Grundschüler wächst rasant. Immer mehr Familien ziehen hierher, so dass in den nächsten Jahren neue Kita- und Grundschulplätze geschaffen werden müssen. Geplant sind neue Unterrichtsräume in Modulbauweise an mehreren Grundschulen sowie auch der Neubau von Grundschulen.

Nationen
Pankow ist bunt. 18,5% der Bewohner haben ausländische Wurzeln. Die meisten stammen aus Italien, Polen, Frankreich, den USA und Syrien, wobei die Verteilung ja Ortsteil sehr unterschiedlich ist. In den letzten Jahren kam fast jeder zweite Neubürger des Bezirks aus dem europäischen Ausland.

Wohnungen
Pankow ist nach Friedrichshain-Kreuzberg und Treptow-Köpenick auch Spitzenreiter beim Wohnungsbau. In Berlin sind 2015 über 10.000 neue Wohnungen entstanden, 2.000 davon allein in Pankow. In Zukunft werden wieder völlig neue Stadtquartiere entwickelt. Eines der größten innerhalb Berlins ist das Projekt “Blankenburger Süden” auf bisher vorwiegend landwirtschaftlich genutzten Flächen der Ortsteile Blankenburg, Heinersdorf und Französisch Buchholz. Hier sollen ab 2019 viele neue Wohnungen sowie Schulen, Kitas, Kultureinrichtungen und Geschäfte gebaut werden.

Textauszüge Bezirksmagazin Pankow 2017/2018 (Mit freundlicher Unterstützung der HertelMedia Verlags-GmbH)