Mobilität

mobilitaet
Bild: iStock.com/Jan-Schneckenhaus

Sonderfahrdienst für Menschen mit Behinderung

Das Land Berlin hält für Menschen mit Behinderung, die den öffentlichen Personennahverkehr nicht nutzen können, einen Sonderfahrdienst für Freizeitfahrten bereit. Um den Sonderfahrdienst nutzen zu können, benötigen die Berechtigten eine Magnetkarte, die beim Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin (LAGeSo) beantragt werden muss. Damit kann beim derzeitigen Betreiber des Fahrdienstes, der Wirtschaftsgenossenschaft Berliner Taxibesitzer eG (WBT), unter der Telefonnummer (030) 2610-2300 eine Fahrt angemeldet werden. Die Nutzung des Sonderfahrdienstes ist an bestimmte Voraussetzungen gebunden. Einen Teil der Kosten müssen die Nutzer selbst übernehmen.

Einzelheiten hierzu gibt es auf den Seiten des Landesamtes für Gesundheit und Soziales Berlin. Das LAGeSo erteilt über seine Hotline unter der Nummer (030) 115 auch telefonisch Auskünfte zum Sonderfahrdienst.

Mobidat-Datenbank – barrierefrei leben in Berlin

Die kostenlose Mobidat-Datenbank enthält Informationen zur Zugänglichkeit von zahlreichen Einrichtungen – von öffentlichen Gebäuden bis zu Restaurants. Sie bietet Angaben zu Türbreiten, Bewegungsflächen in Aufzügen und Sanitärräumen, zu allen Details, die für einen barrierefreien Zugang einer Einrichtung wichtig sind, sowie zu Anfahrtsmöglichkeiten.

Berliner Mobilitätshilfedienste für ältere Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

Link zu: Berliner Mobilitätshilfedienste für ältere Menschen mit Mobilitätseinschränkungen
Bild: iStock.com/fotografixx

Die Berliner Mobilitätshilfedienste bieten in allen Bezirken Begleitdienste und Rollstuhlschiebedienste für ältere Menschen (ab 60 Jahren) mit Mobilitätseinschränkungen an, die ihre Wohnung nicht ohne fremde Hilfe verlassen können. Weitere Informationen