Ukraine

Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine und ehrenamtlich Helfende / Інформація для біженців з України і для волонтерів: berlin.de/ukraine

Online-Jahresbericht der Berliner Arbeitsschutzbehörden für das Jahr 2021

Titelbild Jahresbericht der Berliner Arbeitsschutzbehörden 2021. Links oben im Bild die Silhouette einer Baustelle mit Beschäftigten. Rechts im Bild ein Handy und ein Laptop mit den Inhalten des Berichts.
Katja Kipping – Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales

Katja Kipping – Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales

Vorwort der Senatorin

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

ebenso wie im Vorjahr brachte die Corona-Pandemie auch 2021 besondere Herausforderungen für die Berliner Arbeitsschutzbehörden mit sich.

2021 hat das Berliner Landesamt für Arbeitsschutz, Gesundheitsschutz und technische Sicherheit (LAGetSi) allein zu Corona 1.565 Kontrollen durchgeführt. Außerdem wurden 2.212 Betriebe und 466 Baustellen überprüft. Zusätzlich richtete das LAGetSi eine Hotline ein, um die Vielzahl der Fragen von Betrieben und Beschäftigten zu den Corona-Arbeitsschutzmaßnahmen beantworten zu können.

2021 begutachtete das LAGetSi 1.631 Berufskrankheitenfälle. Bei der Hälfte handelte es sich um Corona-bedingte Infektionskrankheiten im Gesundheitsdienst, in der Wohlfahrtspflege oder in Laboratorien, also in den Bereichen, in denen eine Anerkennung als Berufskrankheit bereits möglich ist. Für alle anderen nachweislich am Arbeitsplatz erfolgten COVID-19-Erkankungen besteht die Möglichkeit, dass sie – auch in Bezug auf mögliche Langzeitfolgen – als Arbeitsunfall durch die Unfallkassen begleitet werden. Das ist eines der Themen, um die sich die Berliner Beratungsstelle für Berufskrankheiten kümmert: Sie informiert und unterstützt Betroffene, die bei der Arbeit erkranken oder verunfallen, in dem von der gesetzlichen Unfallversicherung durchgeführten Berufskrankheitenverfahren.

Corona bestimmte auch die Öffentlichkeitsarbeit der Berliner Arbeitsschutzverwaltung. Seit Beginn 2021 berichtet die Arbeitsschutzverwaltung monatlich unter www.berlin.de/arbeitsschutz über Neuigkeiten auf dem Gebiet der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes in Berlin. Themen in 2021 waren z.B. rechtliche Hinweise zum Umgang mit SARS-CoV-2 in Betrieben, Tipps zur Home-Office-Organisation, Informationen zu Corona-Tests und Desinfektionsmitteln, aber auch behördeninterne Themen wie die Umsetzung der im Arbeitsschutzkontrollgesetz festgelegten Mindestvorgaben für die Anzahl der Betriebsbesichtigungen. Die Ausbildung des hierfür neu eingestellten Personals war eine Herausforderung, weil wegen Corona die meisten Präsenzangebote wegfielen. Daher wurden neue digitale Lehr- und Lernformate entwickelt und eingeführt.

Ich danke den Mitarbeitenden der Berliner Arbeitsschutzbehörden für ihren Einsatz und ihre Professionalität unter den schwierigen Rahmenbedingungen der Pandemie. Den Leserinnen und Lesern dieses Jahresberichts wünsche ich eine interessante Lektüre!

Ihre

Katja Kipping
Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales

Erzieherin einer Kindertagesstätte und ein Kind sitzen am Tisch und unterhalten sich. Beide tagen eine medizinische Maske, um sich vor dem Coronavirus zu schützen.

Arbeitsschutz während der Coronavirus-Pandemie

Die Corona-Pandemie war auch im Jahr 2021 ein Schwerpunktthema für die Berliner Arbeitsschutzbehörden. Hier finden Sie eine Sammlung von Beiträgen mit rechtlichen Hinweisen zum Umgang mit SARS-CoV-2 in Betrieben oder Tipps zur Home-Office-Organisation Arbeitsschutz während der Coronavirus-Pandemie

Zwei Arbeiter befinden sich auf einer Baustelle, stehen auf einem Gerüst und beraten sich.

Bund stärkt Arbeitsschutz – Kontrollen sind wichtig!

Das Arbeitsschutzkontrollgesetz legt für zukünftige Kontrollen ein hohes Maß an. Berlin muss jährlich mindestens 5.000 Betriebe kontrollieren. Die gesetzeskonforme Umsetzung durch die Länder wird von der neuen Bundesfachstelle geprüft. Bund stärkt Arbeitsschutz – Kontrollen sind wichtig!

Zwei Personen arbeiten gemeinsam am Laptop.

Perspektiven einer modernen Arbeitsschutzausbildung – Ein Projekt der Brandenburger und Berliner Arbeitsschutzverwaltungen

Jede theoretische Schulung wird in der Corona-Pandemie erschwert. Auch für die Dienstkräfte der Arbeitsschutzverwaltungen fiel die Ausbildung über längere Zeit aus. Daraus entstand ein neuer Kurs für den Unterricht der Zukunft. Perspektiven einer modernen Arbeitsschutzausbildung – Ein Projekt der Brandenburger und Berliner Arbeitsschutzverwaltungen

Silvesterfeuerwerk am Himmel bei Nacht.

Silvesterkracher – eine unendliche Geschichte?

Jahr für Jahr wiederholen sich die negativen Folgen der Silvesterknallerei – Menschen und Tiere werden belästigt oder verletzt, die Umwelt erstickt zeitweilig unter Feinstaubregen. Welche Möglichkeiten bietet das Recht - lässt sich da was verändern? Silvesterkracher – eine unendliche Geschichte?

Eine Frau befindet sich in physiotherapeutischer Behandlung und schildert dem Physiotherapeuten ihre Schmerzen im unteren Rücken.

Gastbeitrag der Beratungsstelle für Berufskrankheiten Berlin

Seit dem 1.03.2020 gibt es die Beratungsstelle für Berufskrankheiten in Berlin. In diesem Gastbeitrag erfahren Sie mehr über die kostenfreie, unabhängige Beratung, die Sie vertraulich durch den Dschungel des Verfahrens lotsen kann. Gastbeitrag der Beratungsstelle für Berufskrankheiten Berlin

Abendliches Silvester-Feuerwerk mit Silhouette der Stadt Berlin.

Fragen und Antworten zum Thema Silvesterfeuerwerk in Berlin

Silvesterkracher – des einen Freud‘, des anderen Leid: Jahr für Jahr geschehen zahlreiche Unfälle im Zusammenhang mit der Verwendung von Feuerwerkskörpern. Welche Regeln gelten für die Verwendung von Silvesterfeuerwerk und was ist bei der Verwendung von Feuerwerkskörpern unbedingt zu beachten? Fragen und Antworten zum Thema Silvesterfeuerwerk in Berlin

Kontakt

Referat II E – Arbeitsschutz und technische Sicherheit

Für Anregungen, Wünsche und Fragen erreichen Sie uns unter

E-Mail