Drucksache - 1374/V  

 
 
Betreff: Bürohunde im Rathaus Zehlendorf
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:CDU-FraktionCDU- und GRÜNE-Fraktion
Verfasser:1. Hippe
2. Mc Laughlin
3. Steinhoff/Wojahn
 
Drucksache-Art:AntragAntrag
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Steglitz-Zehlendorf von Berlin Vorberatung
20.03.2019 
28. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Steglitz-Zehlendorf überwiesen   
Ausschuss für Ordnung, Nahverkehr und Bürgerdienste Empfehlung
17.04.2019 
21. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Ordnung, Nahverkehr und Bürgerdienste im Ausschuss abgelehnt   
Ausschuss für Haushalt, Personal und Verwaltungsmodernisierung Empfehlung
02.05.2019 
31. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Haushalt, Personal und Verwaltungsmodernisierung vertagt   
06.06.2019 
32. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Haushalt, Personal und Verwaltungsmodernisierung      

Sachverhalt
Anlagen:
Antrag vom 13.03.2019
BE ONB vom 17.04.2019

Die BVV möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird ersucht zu prüfen, ob es möglich ist, im Rathaus Zehlendorf das Pilotprojekt "Büro Hunde" einzurichten, und ob es in der Belegschaft Interesse gibt, ihre Hunde mit zur Arbeit zu nehmen. Bei einem erfolgreichen Versuch und nach Festlegung von Kriterien könnte dies in allen in Frage kommenden Dienststellen erfolgen. Zur Beratung für dieses Projekt kann man sich an den Bundesverband "Bürohund e.V." wenden.

 

Begründung:

 

"Bürohunde" sind schon an vielen Arbeitsplätzen der willkommene Normalfall und es ist durch Studien nachgewiesen, dass das Arbeitsklima sich verbessert ohne dass die Arbeit selbst darunter leidet. Dies wäre auch ein aktiver Beitrag zum Tierschutz. Bei festgelegten Kriterien wäre dies sicher auch im Bezirksamt möglich. Natürlich muss dabei auch auf Allergiker und Menschen, die Angst vor Hunden haben Rücksicht genommen werden. Es war im Rathaus bis zum Verbot durch ein Mitglied des Bezirksamtes erlaubt, Hunde mitzuführen.

 

 

Der Antrag wurde am 17.04.2019 in der 21. Sitzung des Ausschusses für Ordnung, Nahverkehr und Bürgerdienste beraten und mit 6 Ja-Stimmen und 6 Nein-Stimmen bei 0 Enthaltungen abgelehnt.

 

Die GRÜNE-Fraktion ist dem Antrag beigetreten.

 

Dem federführenden Ausschuss wird die Ablehnung des Antrags empfohlen.

 

 

Ammer

Ausschussvorsitzender

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Parlament Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen