Berlin informiert zum Coronavirus

Weitere Informationen unter: berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Historie - Volks- und Waldpark Wuhlheide

Bild der Wuhlheide
Bild: Seebauer Wefers und Partner

Mit der Gestaltung des “Volks- und Waldparks Wuhlheide” sollten über die Verbindung von Wald und Park die unterschiedlichsten Wünsche und Ansprüche an die Nutzung eines Volksparks Berücksichtigung finden. Die gartenbauliche Konzeption sah landschaftlich geprägte Ruhezonen mit abwechslungsreichen Waldbildern für die stille Erholung ebenso vor wie Bereiche für die aktive Erholung. So wurden neben Sportwiesen, Kinderspiel- und Turnplätzen auch ein Tanzplatz, ein Rodelhang und ein Licht- und Luftbad angelegt. Mit dieser Verschmelzung von intensiv genutztem Park und naturnahem Wald wurde mit dem Volks- und Waldpark Wuhlheide die im Rahmen der Volksparkbewegung der 20er Jahre entstandene Waldparkidee verwirklicht.

Mit dem II. Weltkrieg begann der Verfall des Parks. Der Bau von Flak-Einrichtungen, eines Bunkers sowie eines KZ-ähnlichen Fremdarbeiterlagers sowie die damit verbundenen Kriegshandlungen führten zur Zerstörung vieler Parkbereiche und Parkgebäude. Nach 1945 wurden zudem großflächige Bereiche im nördlichen Parkteil für ein Militärlager der Sowjetischen Stadtkommandatur abgegrenzt. Heute bietet der Volkspark Wuhlheide ein eher waldartiges Erscheinungsbild. Ehemals gärtnerisch intensiv angelegte Teilbereiche wie der Heckengarten und die großen Spiel- und Liegewiesen sind teilweise verwildert, in ihren Grundstrukturen aber noch gut zu erkennen. Ende der 90er Jahre begannen Planungen für eine schrittweise Rekonstruktion eines der drei größten Beispiele der Volksparkbewegung der 20er Jahre in Berlin.

Im süd-östlichen Teil des Parks befindet sich heute das Freizeit- und Erholungszentrum (FEZ). Dieses umzäunte und ca. 117 Hektar große Gebiet wurde 1951 im ehemaligen Waldareal des Volksparks anläßlich der 3. Weltfestspiele der Jugend in Berlin abgetrennt. Auch die heute im FEZ liegende Parkbühne Wuhlheide, die von Kindern und Jugendlichen betriebene Parkeisenbahn, das Stadion und der Badesee entstanden erst in dieser Zeit. 1979 wurde der Pionierpalast mit Schwimmbad, Sporthalle und einem großen Spielplatz eröffnet. Mit diesen vielfältigen Freizeitangeboten bietet das FEZ Familien mit Kindern aber auch Kinder- und Schülergruppen ein interessantes Ausflugsziel.