Psychiatriekoordination

Wiese_wie_ein_Menschengesicht
Bild: Fotolia_Mopic

Herzlich Willkommen auf der Webseite der Psychiatriekoordination.
Wir freuen uns über Ihr Interesse und möchten Sie hier näher über unsere Arbeit informieren, Ihnen wichtige Ansprechpartner nennen und Informationen zum psychiatrischen Hilfesystem mitteilen.

Die Funktion der Psychiatriekoordination ist im Gesundheitsdienstreformgesetz vom 25.05.2006 (GDG) §3 geregelt. Hauptaufgabe ist es, die notwendigen Kooperations- und Arbeitsbeziehungen zwischen den für die psychiatrische Versorgung verantwortlichen Einrichtungen (versorgendes psychiatrisches Krankenhaus, öffentlicher Gesundheitsdienst und gemeinnützige freie Träger) aufeinander abzustimmen, Versorgungslücken und Versorgungsmissstände zu erkennen, um eventuell notwendige Veränderungen des psychiatrischen Versorgungssystems im Bezirk zu initiieren.

Weitere Aufgaben der Psychiatriekoordination sind:

  • Verantwortung für die qualitative Entwicklung, Planung, Koordinierung und den Ausbau von psychiatrischen Angeboten,
  • Setzen neuer Impulse zur Sicherstellung einer bedarfsgerechten Versorgung im Bezirk,
  • Projektsteuerung und –aufbau sowie laufende Projektbegleitung,
  • Vernetzung von Partnern des psychiatrischen Hilfesystems, die Angebote im Bezirk bereits vorhalten oder entwickeln und durchführen wollen,
  • Geschäftsführung des bezirklichen Beirates für seelische Gesundheit sowie des Steuerungsgremiums Psychiatrie,
  • fachlich-inhaltliche Mitarbeit in der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft (PSAG),
  • Initiierung, Leitung und Mitarbeit von/in bezirklichen und überbezirklichen Gremien und Facharbeitsgruppen,
  • fachbezogene Öffentlichkeitsarbeit wie z.B. Information und Beratung zu Versorgungsangeboten,
  • Zuwendungsförderung zur Durchsetzung der psychiatrischen Pflichtversorgung des Psychiatrieentwicklungsprogramms (PEP),
  • Entscheidungen über einmalige Zuwendungen für Selbsthilfegruppen und Vereine der bezirklichen Versorgung psychisch und körperlich beeinträchtigter Menschen.

Steuerungsgremium Psychiatrie (SGP) Treptow-Köpenick

Link zu: Steuerungsgremium Psychiatrie (SGP) Treptow-Köpenick
Bild: djama / Fotolia.com

Beirat für seelische Gesundheit Treptow-Köpenick

Link zu: Beirat für seelische Gesundheit Treptow-Köpenick
Bild: © Monkey Business

Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft Treptow-Köpenick

Link zu: Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft Treptow-Köpenick
Bild: vege - Fotolia.com

Hilfe in der Krise

  • Der Berliner Krisendienst Region Süd-Ost Treptow-Köpenick ist täglich von 16:00 bis 24:00 Uhr persönlich für Sie zu erreichen. Hier können Sie anrufen, sich über das Hilfsangebot informieren, oder auch ohne Voranmeldung vorbeikommen (in dringenden Fällen Hausbesuche oder Einsatz von Ärzten in Rufbereitschaft).
    Die Beratung ist kostenlos und auf Wunsch anonym.
    Tel.: (030) 390 63 80
    Wo: Spreestraße 6, 12439 Berlin
  • Der Sozialpsychiatrische Dienst Treptow-Köpenick ist von Montag bis Freitag in der Zeit von 8:00 bis 12:00 Uhr telefonisch erreichbar
    für Köpenicker Bürgerinnen und Bürger:
    T: (030) 90297 3751
    für Treptower Bürgerinnen und Bürger:
    T: (030) 90297 6001
    Termine nach Vereinbarung
    Wo: Hans-Schmidt-Str. 16, 12489 Berlin
  • Die Psychosoziale Kontakt- und Beratungsstelle Köpenick ist für erwachsene Menschen mit chronischen psychischen Erkrankungen, aktuellen psychischen Problemen und/oder Schwierigkeiten in der Alltags- und Lebensbewältigung eine Anlaufstelle.
    Tel.: (030) 65 54 099
    Wo: Schillerpromenade 2-4, 12459 Berlin
  • Die Psychosoziale Kontakt- und Beratungsstelle Treptow ist für psychisch kranke Menschen und Personen mit seelischer Beeinträchtigung sowie Angehörige und Betreuer eine Anlaufstelle.
    Tel.: (030) 671 50 10
    Wo: Thomas-Müntzer-Str. 6, 12489 Berlin
  • für den Bezirk Treptow-Köpenick zuständiges psychiatrisches Krankenhaus:
    Alexianer Krankenhaus Hedwigshöhe
    Tel.: (030) 6741 – 0
    Wo: Höhensteig 1, 12526 Berlin

Weitere Informationen zu Hilfe in Krisen

Psychiatrische Pflichtversorgung

Um die Versorgung psychisch erkrankter Personen sicherzustellen, ist ein aufeinander abgestimmtes und verbindliches Versorgungssystem erforderlich. Die daran beteiligten Leistungsträger sind zur Versorgung dieser Personen verpflichtet und werden durch Zuwendungen vom Land Berlin finanziert.

Einrichtungen der psychiatrischen Pflichtversorgung im Bezirk Treptow-Köpenick