Berlin informiert zum Coronavirus

Weitere Informationen unter: berlin.de/corona

Inhaltsspalte
Link zu: weitere Informationen
Bild: Museen Treptow-Köpenick

Museum Treptow

Bild: Museen Treptow-Köpenick Weitere Informationen

Logo Museum
Alter Markt 1, 12555 Berlin

Pandemiebedingte Schließung der Museen Treptow-Köpenick

Bis auf Weiteres bleiben das Museum Treptow, das Museum Köpenick, die Gedenkstätte Köpenicker Blutwoche und die Hauptmann-Ausstellung im Rathaus Köpenick leider geschlossen.

Auch Führungen sowie andere museumspädagogische Angebote können derzeit nicht stattfinden.

Die Museumsarchive erreichen Sie trotz Schließung des Museums Köpenick unter der E-Mail-Adresse museum@ba-tk.berlin.de

NEU: Vier Videoführung(en) durch die Groß-Berlin-Ausstellung im Museum Köpenick

Weil die Sonderausstellung „Wir kommen nicht mit leeren Händen. Die Ortsteile des heutigen Treptow-Köpenick auf ihrem Weg nach Groß-Berlin“ derzeit pandemiebedingt geschlossen ist, können hier vier Videoführungen durch die Ausstellung angesehen werden. Die Kuratorinnen und Kuratoren stellen darin besondere Exponate und Zusammenhänge rund um die Bildung von Groß-Berlin vor.

Videoführungen durch die Sonderausstellung zur Bildung von Groß-Berlin im Museum Köpenick
Bild: Museen TReptow-Köpenick

Aktuelle Sonderausstellung im Museum Köpenick: Ausstellung zu "100 Jahre Groß-Berlin"

“Wir kommen nicht mit leeren Händen.” – Die Ortsteile des heutigen Treptow-Köpenick auf ihrem Weg nach Groß-Berlin”*

Seit 17. September 2020 zeigen die Museen Treptow-Köpenick die Sonderausstellung „Wir kommen nicht mit leeren Händen.“ Im Rahmen des Groß-Berlin-Jubiläums richtet das Museum den Blick auf die 15 Ortsteile des heutigen Bezirks und zeigt, wie eine Verwaltungsreform das Leben der Menschen veränderte.

Die Ausstellung entstand in einer Kooperation mit dem Stadtmuseum Berlin und den Berliner Bezirksmuseen und wurde von der Lotto Stiftung gefördert.

Titel der Sonderausstellung zu 100 Jahre Groß-Berlin im Museum Köpenick
Bild: Museen Treptow-Köpenick

Film "Kim und Rosi - Begegnung an der Mauer" dauerhaft im Museum Treptow zu sehen

Seit dem 9.10.2020 ist das Videointerview “Kim und Rosi” im Museum Treptow zu sehen. Im Juni 2019 trafen sich Rosemarie Badaczewski und Kriemhild Meyer nach 58 Jahren zum ersten Mal wieder. Beide waren im August 1961 an der Berliner Mauer fotogragiert worden. Aufgrund der Deutschen Teilung verloren sich die beiden Schulfreundinnen für viele Jahre aus den Augen. Aufgrund einer Initiative des Museums und einer Portion Glück trafen sie sich 2019 im Museum Treptow wieder.

  • Mehr über die “Begegnung an der Mauer” und das Treffen der beiden Zeitzeuginnen.
Begegnung an der Mauer im Museum Treptow, an der Harzer Straße Ecke Mengerzeile
Bild: Museen Treptow-Köpenick