Berlin informiert zum Coronavirus

Weitere Informationen unter: berlin.de/corona und berlin.de/ba-treptow-koepenick/corona

Inhaltsspalte

Mädchenpreis Treptow-Köpenick 2009

Am 11. Oktober 2009 wurden von der Jury die diesjährigen Mädchenpreise im Rahmen des 11. DANCEFESTIVALS in der Adlershofer Sporthalle in der Merlitzstraße verliehen. Der Stellvertretende Bezirksbürgermeister Michael Schneider war der Vorsitzende der Jury, zu der auch Heike Liebrenz und Sylvia Walzel vom Kietz-Klub-Köpenick gehörten.

Sie übergibt den 1.Preis an Julia Rahn , die sich auf dem Abenteuerspielplatz Waslala engagiert (www.aspwaslala.de).
Dieser Abenteuerspielplatz ist eine offene Kindereinrichtung in Altglienicke für Mädchen und Jungen von 6 bis 14 Jahren. Die Kinder können hier Hütten aus Holz bauen, Tiere pflegen, reiten, spielen und vieles mehr. Jeden Sonnabend findet auf dem Waslala ein pädagogisches Reitangebot für Kinder mit Behinderung oder sozialen Problemen statt, gefördert durch das Jugendamt Treptow-Köpenick. Gerade hat Waslala Furore gemacht, weil es mit dem begehrten Spielplatz-Oskar ausgezeichnet worden ist.
Julia Rahn besuchte diese Kinderfreizeiteinrichtung bereits seit ihrem neunten Lebensjahr. Nachdem sie mit 14 Jahren der Zielgruppe von Waslala entwachsen war, wollte sie sich dort ehrenamtlich engagieren und übernahm Aufgaben im Tierbereich. Sie leitete jüngere Kinder in der Tierpflege und im Umgang mit den Ponys an und übernahm außerdem Wochenendfütterdienste. Als ehrenamtliche Mitarbeiterin betreute die 18jährige schon eine Ferienreise mit den Besucherkindern, begleitete eine Gruppe von Kindern auf einem zweitägigen Wanderritt und betreute während der Ferienlagerwoche eine Mädchengruppe. Julia arbeitet auch als Assistentin der Reittherapeutin im pädagogischen Reitprojekt.
Diesen Einsatz für Kinder mit und ohne Behinderung finden Christine Bader, Projektleiterin Wasala, und Annette Hübner, Leiterin des Tierbereichs und des pädagogischen Reitprojekts, vorbildlich. Die Jury fand das auch und prämiiert nun die Schönefelderin dafür.

Die Jury hat zwei gleich starke zweite Plätze vergeben:
Michael Schneider übergibt einen an Darina Thurm von der Jugendfeuerwehr Müggelheim, die sich nicht nur auf Dienstabenden engagiert, sondern auch bei der Betreuung der Kinder. Sie besucht jeden Übungsabend und fährt jeden Einsatz mit, der ihrem Ausbildungsstand gerecht wird. Darina Thurm hat alle bis jetzt möglichen Leistungsabzeichen errungen. Sie absolviert Öffentlichkeitsarbeit unter anderem bei Straßenfesten und beim Berlin Marathon. Die Jury möchte mit Darina Thurm ein junges Mädchen in der Jugendfeuerwehrarbeit sichtbar machen und andere ermutigen, es ihr gleich zu tun.

Jugendstadtrat Dirk Retzlaff gratuliert Elisabeth Thomaszewsky vom Kinderring zu dem anderen zweiten Platz wegen ihres Engagements für das Freiwillige soziale Jahr.
Elisabeth Thomaszewsky ist seit drei Jahren kontinuierlich in der Koordinierungsstelle des Kinderring Berlin e.V. für das Freiwillige soziale Jahr aktiv. Sie übt diese Tätigkeit seit ihrem eigenen Freiwilligen Jahr aus und betreut die stetig wachsende Zahl der Einsatzstellen in den verschiedenen Bezirken. In Treptow-Köpenick gibt es eine beim Kietz-Klub-Köpenick in Wendenschloss. Dabei geht es um Demokratietraining, Abbau von rassistischen, sexuellen und anderen Vorurteilen in Schulen und Jugendeinrichtungen.
Elisabeth Thomaszewsky studiert an der Humboldt-Universität Deutsch und Geschichte für das Lehramt.
Der Preis war Anfang dieses Jahres ausgeschrieben worden. Prämiiert wid das Engagement einzelner Mädchen, Mädchenteams oder auch Mädchengruppen. Die Ausschreibung ließ eine große Bandbreite bei den Formen des Engagements zu, ob nun im Sport, im sozialen und kulturellen Bereich, beim Engagement in der Schülervertretung bis hin zur mutigen Tat.