Drucksache - VIII/0298  

 
 
Betreff: Sicherheit für Radfahrende auf der Fürstenwalder Allee
Status:öffentlichVorgang/Beschluss:0217/12/17
 Ursprungaktuell
Initiator:DIE LINKE, B'90GrüneBzVV
Verfasser:Uwe Doering 
Drucksache-Art:AntragBeschlussempfehlung
Ortsbezüge:2.4. Bezirksregion 18 Rahnsdorf / Hessenwinkel
Beratungsfolge:
BVV Treptow-Köpenick Entscheidung
16.11.2017 
11. (öffentliche) Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung überwiesen   
Ausschuss für Tiefbau und Ordnungsangelegenheiten Empfehlung
30.11.2017 
10. (öffentliche) Sitzung des Ausschusses für Tiefbau und Ordnungsangelegenheiten mit Änderungen im Ausschuss beschlossen   
BVV Treptow-Köpenick Entscheidung
14.12.2017 
12. (öffentliche) Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung ohne Änderungen in der BVV beschlossen  (0217/12/17)
Anlagen:
Antrag, 06.11.2017, DIE LINKE, B'90Grüne
Beschlussempfehlung, 30.11.2017, TiefOrd
Beschluss, 14.12.2017, BzVV

In der Sitzung der BVV am 16.11.2017 wurde nachfolgende Drucksache zur Behandlung und Erarbeitung einer Beschlussempfehlung an den Ausschuss für Tiefbau und Ordnungs-angelegenheiten überwiesen:

 

Drs. VIII/0298

Das Bezirksamt wird ersucht, den Radverkehr auf der Fürstenwalder Allee durch die Markierung auf der Straße für einmündende Radfahrende an folgenden Stellen sicherer zu machen:

  • stadtauswärts Ecke Rialtoweg
  • stadteinwärts Ecke Fahlenbergstraße
  • Ecke Schönblicker Straße und
  • Ecke Grünheiderweg.

 

Darüber hinaus wird dem Bezirksamt empfohlen, sich bei den entsprechenden Stellen dafür einzusetzen, dass

  • durch die Anordnung eines nutzungspflichtigen Radweges stadteinwärts
    von Rialtoring bis Grünheider Weg und von der Fichtenauer Straße bis Springeberger Weg (bzw. Beginn der Radspur auf der Straße)
  • durch die Anordnung eines nutzungspflichtigen Radweges stadtauswärts und ab Fürstenwalder Damm 136 bis Ecke Rialtoring

die Sicherheit erhöht wird und eindeutige Regelungen für Fußgänger und Radfahrende geschaffen werden.

 

Der Ausschuss für Tiefbau und Ordnungsangelegenheiten hat die Drucksache auf seiner Sitzung am 30.11.2017 abschließend beraten und empfiehlt der BVV mehrheitlich (11:3:0) die Annahme des Antrages in der folgenden geänderten Fassung:

 

Das Bezirksamt wird ersucht, den Radverkehr auf der Fürstenwalder Allee durch die Markierung auf der Straße für einmündende Radfahrende an folgenden Stellen sicherer zu machen:

  • stadtauswärts Ecke Rialtoring
  • stadteinwärts Ecke Fahlenbergstraße
  • Ecke Schönblicker Straße und
  • Ecke Grünheider Weg.

 

Darüber hinaus wird dem Bezirksamt empfohlen, sich bei den entsprechenden Stellen dafür einzusetzen, dass

  • durch die Anordnung eines nutzungspflichtigen Radweges stadteinwärts
    von Rialtoring bis Grünheider Weg und von der Fichtenauer Straße bis Springeberger Weg (bzw. Beginn der Radspur auf der Straße)
  • durch die Anordnung eines nutzungspflichtigen Radweges stadtauswärts und ab Fürstenwalder Damm 136 bis Ecke Rialtoring

die Sicherheit erhöht wird und eindeutige Regelungen für Fußgänger und Radfahrende geschaffen werden.

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Bezirksverordnetenversammlung Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker/-in Auszug Realisierung
   Anwesenheit Schriftliche Anfragen (ehemals Kleine)