Institutionelle Theaterförderung

Kriterien für institutionelle Theaterförderungen im Bezirk Treptow-Köpenick von Berlin

Antragstermin: 30.09. eines jeden Jahres

  • unabdingbare Fördervoraussetzung ist der Betrieb einer eigenen Spielstätte
  • Nachgewiesene kontinuierliche künstlerische Entwicklung der Institution über einen Zeitraum von mindestens drei Jahren und/oder mindestens drei künstlerisch überzeugende Eigenproduktionen,
  • Professionalität,
  • Originalität / Profil,
  • Experimentierfreude / Umsetzung innovativer Konzepte,
  • Förderung junger Künstler*innen,
  • Soziale Absicherung der Mitarbeiter*innen,
  • Öffentlichkeitswirksamkeit / Marketingkonzept,
  • Zielgruppenerschließung,
  • Einbindung in Netzwerke,
  • Erschließung neuer Spielräume,
  • Engagement in der kulturellen Bildung (TuSch, TuKi etc.),
  • Finanzierungskonzept / Drittmittelakquise.

Im übrigen gelten die Allgemeinen Nebenbestimmungen für institutionelle Förderungen (ANBest-I)

Zusatzinformationen

Mit dem Antrag sind einzureichen:

  • Jahresplan
  • Wirtschaftsplan
  • Stellenplan
  • Geprüfte Bilanz des Vorjahres
  • Satzung, aktueller Auszug aus dem Vereinsregister, Freistellungsbescheid des Finanzamtes für Körperschaften

Erstförderungen werden grundsätzlich für ein Jahr gewährt; danach kann – in Anlehnung an den Berliner Doppelhaushalt – eine zweijährige Förderung erwogen werden.
Die Anträge sind in der vorgeschriebenen Form im Original sowie als Datei einzureichen beim

Amt für Weiterbildung und Kultur Treptow-Köpenick,
Fachbereich Kultur und Museum
Dörpfeldstr. 54
12489 Berlin

bzw. zu senden an Susanne Steinhöfel

Antrag Theaterförderung 2020

DOC-Dokument (56.0 kB)