Ehrenamtlicher Dienst im sozialen Bereich

Der Ehrenamtliche Dienst bei den Bezirksämtern von Berlin soll den Bürgerinnen und Bürgern eine ehrenamtliche Beteiligung an sozialen Aufgaben im Rahmen der bezirklichen Selbstverwaltung ermöglichen. Er hat eine ergänzende Funktion und soll die hauptamtliche Arbeit nicht ersetzen, sondern die sozialen Angebote der Bezirksämter erweitern.

Die Zahl der Mitglieder des Ehrenamtlichen Dienstes bestimmt sich nach der Einwohnerzahl, der sozialen Struktur und nach dem Anteil der Älteren an der Gesamtbevölkerung des Bezirkes. Empfohlen wird pro 700 Einwohnerinnen und Einwohnern ein Mitglied.

Die Federführung für die Angelegenheiten des Ehrenamtlichen Dienstes obliegt der für das Sozialwesen zuständigen Abteilung des

Bezirksamtes Treptow-Köpenick von Berlin
Amt für Soziales
Hans-Schmidt-Straße 18
12489 Berlin

Kontakt Ehrenamtsbüro:

Sprechzeiten telefonisch: Dienstag und Mittwoch von 09.00 bis 12.00 Uhr
Telefon: 030 90297-6152
E-Mail

Zu ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern können Bürgerinnen und Bürger aus allen Kreisen der Bevölkerung bestellt werden. Das Bezirksamt kann geeignete Vereinigungen um Vorschläge bitten. Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen für soziale Anliegen aufgeschlossen und für den jeweiligen Aufgabenbereich geeignet sein.

Engagement für Geflüchtete aus der Ukraine

Aktuell möchten viele Bürgerinnen und Bürger im Bezirk den Menschen, die vor dem Krieg aus der Ukraine geflohen sind, helfen.

Wenn auch Sie unterstützen möchten, können Sie auf der Homepage der STERNENFISCHER – Freiwilligenzentrum Treptow-Köpenick Ihre Sprachkenntnisse, Unterstützungs- oder Betreuungsmöglichkeiten anbieten. Die STERNENFISCHER vermitteln dann an passende Bedarfe der Einrichtungen.
Weitere Informationen und das Online-Formular finden Sie hier

Aufruf zur ehrenamtlichen Mitarbeit im sozialen Bereich

Sie haben Zeit, sind gern unter Menschen und möchten sich gesellschaftlich engagieren? Dann sind Sie bei uns genau richtig.

  • Sie besuchen Menschen ab 80 Jahren zu Hause anlässlich von Geburtstagen oder Ehejubiläen.
  • Sie überreichen Glückwunschkarten im Auftrag des Bezirksbürgermeisters und der Bezirksstadträtin für Soziales, Arbeit und Teilhabe sowie ein kleines Präsent.
  • Sie bekommen einen Einblick in die Lebenssituation der Menschen und können bei Bedarf an die Einrichtung des Amtes für Soziales verweisen.

Seien Sie Teil eines Teams in Ihrer Ortsnähe, eine Aufwandsentschädigung von 35,00 Euro/Monat und gelegentliche Fortbildungen sind garantiert sowie eine jährliche Dankeschönveranstaltung vom Amt für Soziales. Die Bezirksverordnetenversammlung wählt Sie als Mitglied einer Sozial- bzw. Sondersozialkommission. Auf jeden Fall wird Ihnen im ehrenamtlichen Dienst viel Freude und Spaß entgegenkommen.

Derzeit suchen wir vorwiegend für die Regionen:
  • Alt-Treptow
  • Plänterwald
  • Schmöckwitz.

Bei Interesse melden Sie sich bitte oder schauen direkt bei uns vorbei!

Kontakt:

Bezirksamt Treptow-Köpenick von Berlin
Amt für Soziales
Hans-Schmidt-Str. 18
12489 Berlin

Frau Steffens
Telefon: 030 90297-6152
E-Mail

Flyer Ehrenamt 11.2020

PDF-Dokument (14.4 MB)

Sozialkommission

Der Ehrenamtliche Dienst im sozialen Bereich besteht aus ca. 200 Bürgerinnen und Bürgern, denen eine ehrenamtliche Beteiligung an sozialen Aufgaben im Rahmen der bezirklichen Selbstverwaltung ermöglicht wird.

Die Aufgaben des Ehrenamtlichen Dienstes orientieren sich am im Bezirk vorhandenen Bedarf, an der Bereitschaft der dafür gewonnenen Bürgerinnen und Bürger sowie an den Erfordernissen und Möglichkeiten des betreffenden Arbeitsbereiches.

Die Schwerpunkte ehrenamtlicher Arbeit im sozialen Bereich liegen im Bereich der persönlichen Kontakte, Vermittlung in Fragen des sozialen Bedarfs, persönliche Hilfeleistungen, Informationen über soziale Angebote und Förderung der Teilnahme am öffentlichen Leben. Dazu gehören auch die Organisation und Durchführung von Gratulationen zum 80., 85. und jährlich ab dem 90. Geburtstag sowie bei Ehejubiläen ab der Goldenen Hochzeit.

Die im Bezirk tätigen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verfügen über einen vom Bezirksamt ausgestellten Ausweis als Mitglied einer Sozialkommission, mit welchem sie sich in Ausübung ihrer Tätigkeit legitimieren können.

Sondersozialkommission

Den Sondersozialkommissionen, die in den KIEZKLUBs an der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen beteiligt sind oder als ehrenamtliche Redaktion des Seniorenmagazins Treptow-Köpenick die redaktionelle Gestaltung der Zeitung übernehmen, kommt eine besondere Bedeutung zu. Hierbei wird unter sachkundiger Anleitung von hauptamtlichen Mitarbeitern bürgerschaftliches Engagement breit gefächert angeboten, koordiniert und genutzt.

Eine Sondersozialkommission ist in Oberschöneweide sowie eine in Altglienicke dem Projekt DIALOG – Integrationszentrum für Migranten – zugeordnet. Beide Sondersozialkommissionen fördern die Teilhabe von Bürgerinnen und Bürgern mit Migrationshintergrund am Leben im jeweiligen Ortsteil.

Eine weitere Sondersozialkommission unterstützt Seniorinnen und Senioren beim Erlernen von Techniken im Umgang mit dem PC.

Des Weiteren gibt es drei Sondersozialkommissionen, die sich für geflüchtete Menschen einsetzen. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, sich ehrenamtlich zu engagieren, wie beispielsweise Hausaufgabenhilfe oder Unterstützung für Menschen, die in einer Flüchtlingsunterkunft leben.