Berlin informiert zum Coronavirus

Weitere Informationen unter: berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Gestärkt gegen Antisemitismus – neue Kooperationspartner für Treptow-Köpenick

TKVA | Treptow-Köpenick für Vielfalt und gegen Antisemitismus
Bild: TKVA
Pressemitteilung vom 15.06.2021

Pressemitteilung TKVA – Treptow-Köpenick für Vielfalt und gegen Antisemitismus in Trägerschaft der pad gGmbH

Das Kompetenzzentrum für Prävention und Empowerment und die bezirkliche Fachstelle TKVA – Treptow-Köpenick für Vielfalt und gegen Antisemitismus geben ihre Kooperation bekannt. Gemeinsam wollen sie Fortbildungsangebote zu Antisemitismus und Rassismus in Treptow-Köpenick entwickeln und bezirklich umsetzen. Im Rahmen der Kooperation ist ein Austausch mit Fachkräften aus der kommunalen Strukturebene, der bezirklichen Verwaltung sowie aus Schule und Zivilgesellschaft angedacht. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

“Das Kompetenzzentrum für Prävention und Empowerment verfügt über eine langjährige Erfahrung in der Bildung und Forschung zu Antisemitismus sowie Qualifizierung von Fachkräften. Auch das Empowerment von Jüdinnen und Juden spielt eine zentrale Rolle darin. Das Kompetenzzentrum sitzt in Berlin und agiert bundesweit in Bereichen wie Schule, Verwaltung und Polizei. Auch OFEK als Beratungsstelle bei antisemitischer Gewalt und Diskriminierung ist mit im Boot. Es freut mich durch die Kooperation diese Expertise auf die bezirklichen Ebenen zu vermitteln”, so Lev S. – Leitung TKVA, pad gGmbH.

Seit März 2020 wirkt TKVA vor Ort in Treptow-Köpenick. Sie hat die Aufgaben einer bezirklichen Ansprechperson für Antisemitismus. Sie agiert vernetzend und aktivierend für Verwaltung, Politik, soziale Träger und Zivilgesellschaft im Bezirk. Leitziele von TKVA sind die handlungsorientierte Sensibilisierung für die Erscheinungsformen von Antisemitismus einerseits und die Sichtbarmachung der Diversität jüdischen Lebens gestern und heute andererseits.

Marina Chernivsky, Leitung Kompetenzzentrum : “TKVA ist berlinweit die erste bezirkliche Stelle gegen Antisemitismus. Seit nunmehr über einem Jahr bündelt TKVA Expertisen, sensibilisiert für Antisemitismus als gesamtgesellschaftliches Problem und stärkt die bezirklichen Akteur:innen im Umgang mit antisemitischen Vorfällen. Wir freuen uns über die Kooperation.”

TKVA – Treptow-Köpenick für Vielfalt und gegen Antisemitismus in Trägerschaft der pad gGmbH Kompetenzzentrum für Prävention und Empowerment in Trägerschaft der ZWST – Zentrale Wohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland e. V.