Berlin informiert zum Coronavirus

Weitere Informationen unter: berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Stadtnatur-Ranger - künftig auch in Treptow-Köpenick im Einsatz

Ansicht vom Landschaftspark Johannisthal mit der Aufschrift: Stadtnatur-Ranger künftig auch in Treptow-Köpenick im Einsatz
Bild: BA Treptow-Köpenick
Pressemitteilung vom 19.01.2021

Unter Koordination der Stiftung Naturschutz Berlin konnte im Mai letzten Jahr das bundesweit einmalige Pilotprojekt „Stadtnatur-Ranger“ der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz in Berlin starten. In diesem Jahr werden nun auch ein Stadtnatur-Ranger sowie eine Stadtnatur-Rangerin in Treptow-Köpenick im Einsatz sein. Sie werden u.a. im Volks- und Waldpark Wuhlheide, dem Plänterwald sowie dem Landschaftspark Johannisthal anzutreffen sein.

In Kooperation mit dem Umwelt- und Naturschutzamt werden sie vielfältige Aufgaben zum Schutz und der Pflege ökologisch bedeutsamer Flächen wahrnehmen. Die Aufgaben reichen vom Gebiets- und Umweltmonitoring bis hin zur Koordination praktischer Arten- und Biotopschutzmaßnahmen wie dem Anlegen von Blühwiesen, dem Bau von Benjes-Hecken, der Errichtung von Insektenhotels oder der Entwicklung und Umsetzung von Mahdkonzepten. Zudem sollen sie außerdem künftig Ranger-Touren anbieten und Netzwerkarbeit leisten, Umweltbildungsprojekte mit verschiedenen Akteuren realisieren und interessierten Bürgerinnen und Bürgern als Ansprechpartner*innen rund um Naturschutzfragen zur Verfügung stehen.
Während der regelmäßigen Gebietsbegehungen werden sie darüber hinaus die Einhaltung bestehender Regelungen unterstützen, Störungen aufzeichnen sowie Nutzungskonflikte durch ihre Präsenz und Fachkenntnis zu mindern helfen.

Das bundesweit einmalige Projekt, das im Mai 2020 offiziell gestartet ist, wird durch die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (SenUVK) finanziert. Trägerin des Projektes ist die Stiftung Naturschutz Berlin, die das Projekt für elf Bezirke in Zusammenarbeit mit der SenUVK und den bezirklichen Umwelt- und Naturschutzämtern umsetzt. Das Gesamtprojekt wird während der rund zweijährigen Laufzeit begleitend evaluiert. Dann soll entschieden werden, ob und wie der Einsatz der Ranger*innen in den Bezirken nach 2021 weitergeführt wird.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter www.stadtnaturranger.de.