Berlin informiert zum Coronavirus

Weitere Informationen unter: berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Das Bezirksamt Treptow-Köpenick zur illegalen Veranstaltungspraxis

Beschlagnahmte Veranstaltungstechnik
Bild: BA Treptow-Köpenick
Pressemitteilung vom 21.08.2020

Das Bezirksamt Treptow-Köpenick musste in den vergangenen Wochen feststellen, dass sich im Bezirk eine ausgeprägte illegale Veranstaltungspraxis entwickelt hat. So wurden zahlreiche ungenehmigte Musikveranstaltungen mit professioneller Veranstaltungstechnik und einer großen Anzahl an feiernden Personen in Waldgebieten und Parkanlagen des Bezirkes durchgeführt. Die Polizei war vor Ort, um diese Veranstaltungen aufzulösen. Dabei wurde die eingesetzte Technik wie z.B. Boxen, Player, Mischpulte, Laptops, Generatoren usw. sichergestellt.

Den Verantwortlichen drohen hohe Geldbußen, im Höchstmaß bis zu 50.000 EUR, je nachdem welche Rechtsverstöße vorliegen. Beispielsweise können in diesem Zusammenhang Ordnungswidrigkeiten nach dem Landes-Immissionsschutzgesetz, nach dem Landeswaldgesetz, nach dem Naturschutzgesetz Berlin oder auch der SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung geahndet werden. Auch den Verursachern von Abfallablagerungen und Schädigungen der Vegetation, insbesondere geschützter Biotope, werden teilweise hohe Kosten für die Wiederherstellung der Flächen auferlegt.

Das Bezirksamt appelliert daher eindringlich, zukünftig von weiteren derartigen Veranstaltungen Abstand zu nehmen und hofft hierzu auf die Vernunft unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger.