Berlin informiert zum Coronavirus

Weitere Informationen unter: berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Ordnungsamt Treptow-Köpenick und Polizei lösen unerlaubte Glücksspielveranstaltung auf

Ordnungsamt und Polizei lösen unerlaubte Glücksspielveranstaltung auf
Bild: BA Treptow-Köpenick
Pressemitteilung vom 18.11.2020

Bei routinemäßigen Kontrollen zur Einhaltung der Infektionsschutzverordnung durch Ordnungsamt und Polizei am Wochenende kam es zu mehreren Feststellungen. Neben Verstößen gegen die geltenden Maßnahmen lösten Einsatzkräfte erneut eine illegale Glücksspielveranstaltung auf.

Am Freitagabend wurden Dienstkräfte von Ordnungsamt und Polizei auf Licht und mehrere Personen in einem vermeintlich geschlossenen Café aufmerksam. Vorder- und Hintereingang der Lokalität in Alt-Treptow waren verschlossen, die Fenster fast vollständig verdunkelt. Da die sich im Haus befindlichen Personen die Tür auch auf Aufforderung der Dienstkräfte nicht öffneten, wurde ein Durchsuchungsbefehl erwirkt. Ein angeforderter Schlüsseldienst verschaffte den Mitarbeitenden letztlich Zutritt. Im Innern des Cafés stellten die Einsatzkräfte fünf Glücksspielautomaten sowie vier Wettterminals sicher. Gegen die vier angetroffenen Personen wurden Anzeigen wegen der unerlaubten Veranstaltung einer Glücksspielveranstaltung gefertigt.

Darüber hinaus stellten die Dienstkräfte in der Nacht von Freitag zu Samstag auch erneut Verstöße gegen die Infektionsschutzverordnung fest. In drei Lokalitäten hielten sich trotz Verbot Personen auf, Geldspielgeräte wurden bespielt. In allen Fällen wurden Anzeigen wegen des Schaffens von Aufenthaltsanreizen gefertigt. Insgesamt 21 Personen verstießen allein am Freitag gegen die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Zudem wurde eine Gruppe von 15 Privatpersonen wegen Überschreiten der zulässigen Obergrenze aufgelöst und eine Lautsprecherbox sichergestellt.

Bei den Kontrollen von Samstag zu Sonntag stellten die Dienstkräfte fehlende Hygienekonzepte in drei Lokalitäten fest. Auch hier wurden zudem zwei Anzeigen wegen des Schaffens von Aufenthaltsanreizen gefertigt. Ein Lokal verkaufte auch nach 23:00 Uhr noch Alkohol und verstieß damit gegen das Alkoholausschankverbot. Zudem wurde eine kleinere Gruppe wegen Überschreiten der Personenobergrenze aufgelöst.

Während des regulären Schichtdienstes des Ordnungsamtes am Samstag und Sonntag blieb es verhältnismäßig ruhig. Insgesamt wurden hier neben Erfüllung anderer Aufgaben 25 Gewerbebetriebe in Bezug auf die Einhaltung der Infektionsschutzverordnung kontrolliert. Besondere Vorkommnisse gab es dabei keine.