Treptow-Köpenick zeigt Flagge gegen Homo- und Transphobie

Regenbogenfahne vor dem Rathaus
Bild: BA Treptow-Köpenick
Pressemitteilung vom 05.07.2019

Hissen der Regenbogenflagge am Rathaus Köpenick mit Bezirksbürgermeister Oliver Igel

  • Zeit: Montag, 22. Juli 2019 um 15 Uhr
  • Ort: Rathaus Köpenick, Alt-Köpenick 21, 12555 Berlin
  • u. a. mit: Bezirksbürgermeister Oliver Igel und Jörg Steinert vom LSVD

Am Montag, dem 22. Juli 2019 um 15 Uhr hissen der Bezirksbürgermeister von Treptow-Köpenick, Oliver Igel, und Jörg Steinert, Geschäftsführer vom Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD), mit Unterstützung von Queer in Treptow-Köpenick e. V. und anderen Engagierten am Rathaus Köpenick wieder die Regenbogenflagge im Rahmen der traditionellen Pride Week, die in diesem Jahr vom 19. bis 28. Juli stattfindet. Damit setzt Treptow-Köpenick erneut ein Zeichen für die Freiheit und die Vielfalt in der Gesellschaft.

Traditionell werden die Regenbogenfahne an den Bezirksrathäusern von Berlin aufgezogen. Auf Initiative des LSVD Berlin-Brandenburg wurden im Jahr 1996 erstmals die Rathäuser von Schöneberg, Tiergarten und Kreuzberg beflaggt. Seitdem zeigten von Jahr zu Jahr mehr und mehr Bezirke Flagge gegen Homophobie und für Respekt gegenüber Schwulen und Lesben – im Jahr 2008 beteiligten sich erstmals alle Berliner Bezirke.

Eine Übersicht aller 100 Berliner Standorte finden Sie auf dem Dokument des LSVD Berlin-Brandenburg

Weitere Informationen unter:
www.berlin.lsvd.de