Figur des „Hauptmann von Köpenick“ stärken

Ausstellung_Hauptmann_Rathaus1
Bild: Museen Treptow-Köpenick
Pressemitteilung vom 31.05.2019

Cornelia Flader, Bezirksstadträtin für Weiterbildung und Kultur, teilt mit:

»Die Figur das „Hauptmann von Köpenick“ soll gestärkt und intensiver als bisher als Marke im Bewusstsein der Menschen innerhalb und außerhalb Treptow-Köpenicks verankert werden. Das ist das Ergebnis des Auftakts zur „Zukunftswerkstatt Hauptmann von Köpenick“, zu der das Bezirksamt am Mittwoch, 22.05.2019, in die Alte Wagenhalle der Mittelpunktbibliothek Treptow eingeladen hatte.

In drei Arbeitsgruppen erarbeiteten zahlreiche Teilnehmende aus Kultur, Vereinen, Wirtschaft und Politik zu den Themenkomplexen
  • der Hauptmann-von Köpenick als lebendige Figur
  • die Hauptmanngarde als Akteur
  • Profilierung einer „Marke Hauptmann-von-Köpenick“
    sowohl eine Bestandsaufnahme, als auch eine Liste von notwendigen Maßnahmen, die dem Hauptmann und seiner Geschichte neue Strahlkraft für den Bezirk verleihen sollen.
Zu den diskutierten Maßnahmen und Initiativen gehören unter anderem:
  • ein Wettbewerb zur Schaffung eines Hauptmann-Logos
  • Verantwortlichkeiten für Markenbildung und Markenrechte sind zu klären
  • eine Befragung der interessierten Bevölkerung zu der Frage „Wofür steht der Hauptmann heute?“
  • Unterstützer mit Breitenwirkung gewinnen
  • neue Formate und Veranstaltungen entwickeln
  • das historische Datum 16.10.1906 stärker in den Fokus rücken
  • die Hauptmann-Garde stärken, auch durch intensivere Kooperationen mit den lokalen Theatern und Unterstützung durch das Bezirksamt
  • gezielte Identifikation und Ansprache jüngerer Zielgruppen

Im Anschluss an die Ideensammlung verständigten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer darauf, die Sommerpause zu nutzen, um an den Aufgaben in zwei Arbeitsgruppen weiterzuarbeiten. Die Zukunftswerkstatt trifft sich dann erneut im Herbst, um erste Teilergebnisse vorzustellen.«