Wichtige Informationen für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine und Helfende

Українська - Ukrainian Важлива інформація для біженців війни з України/ | русский - Russian Важная информация для военных беженцев из Украины

vom Land Berlin | vom Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf | vom Bund

Informationen zum Coronavirus COVID-19

vom Land Berlin | vom Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf | vom Bund

CHARKIW - Musik überwindet Grenzen: Charkiw-Benefizkonzert der Leo-Borchard-Musikschule

Benefizkonzert 3. September 2022 im Stadtpark Steglitz

Charkiw-Benefizkonzert im Stadtpark Steglitz: Auftritt der Gitarrenklasse Vitaliy Schall

Charkiw / September 2022

Benefizkonzerte sind ein wichtiges Instrument, um Solidarität zu zeigen und praktische Hilfe zu ermöglichen. Ganz besonders gilt das im Zusammenhang mit unserer ukrainischen Partnerstadt Charkiw.

Musik ist ein Medium, das Menschen über Grenzen und Kulturkreise hinweg miteinander verbindet. Seit mehreren Jahren hatten Ensemblemitglieder des Charkiwer „Jugendkulturpalastes“ und Schülerinnen und Schüler der Leo-Borchard-Musikschule geplant, einen gemeinsamen Auftritt in Steglitz-Zehlendorf hinzulegen. Pandemie und Krieg hatten diesem Vorhaben einen Strich durch die Rechnung gemacht. Infolge des Krieges mussten viele Kinder und Jugendliche ihre Heimat verlassen. Die meisten von ihnen halten sich in der Westukraine oder im benachbarten Ausland auf.

Charkiw-Benefizkonzert am 3. September 2022 im Stadtpark Steglitz

Charkiw-Benefizkonzert: Präsentation eines Kachelvideos (ukrainisch-deutsche Koproduktion)

Auf diesem Hintergrund war ein „analoges“ gemeinsames Konzert nicht realisierbar. Als „virtuelle“ Alternative hat sich die Leo-Borchard-Musikschule etwas Besonderes einfallen lassen: Im Rahmen einer am 3. September 2022 kurzerhand zum Charkiw-Benefizkonzert deklarierten Konzertveranstaltung im Stadtpark Steglitz wurde ein eigens zu diesem Zweck produziertes Kachelvideo präsentiert. Eingespielt unter der Leitung des Gitarrenvirtuosen Vitaliy Schall, Lehrkraft an der Leo-Borchard-Musikschule, und von Pavlo Knysh aus Charkiw, haben Schülerinnen und Schüler bzw. Ensemblemitglieder eine virtuelle Kostprobe ihres Könnens abgeliefert. Das auf Leinwand projizierte Video war der emotionale Höhepunkt des Konzerts. Ein Grußwort von Larisa Moskaljowa, Direktorin des Kulturpalastes, ergänzte den digitalen Anteil der Veranstaltung.

Olga Pischel, aus Charkiw stammendes Vorstandsmitglied des Städtepartnerschaftsvereins Steglitz-Zehlendorf e.V., wandte sich in einer persönlichen Ansprache an das Konzertpublikum. Sie hält zahlreiche Kontakte zu ihrer Heimatstadt und organisiert regelmäßig Hilfstransporte. Zur Finanzierung dienen Spendenerlöse, die der Verein im Rahmen seiner Charkiw-Hilfe eingesammelt hat. In der Zwischenzeit ist die unglaubliche Summe von 84.355,79 Euro (Stand: 31. August 2022) auf dem Spendenkonto eingegangen. „Mehr als 25 % der Spendensumme ist bisher in Hilfslieferungen und andere Unterstützungsleistungen geflossen“, berichtet der Verein auf seiner Webseite.

Benefizkonzert 3. September 2022 Stadtpark Steglitz

Benefizkonzert im Stadtpark Steglitz: Olga Pischel (Vorstandsmitglied des Städtepartnerschaftsverein) bei ihrer Ansprache

„Solistinnen, Solisten und Ensembles der Leo-Borchard-Musikschule gestalten ein abwechslungsreiches Musikprogramm, dessen Erlös auf direktem Wege der Arbeit des Jugendkulturpalastes zugutekommt“, schrieb die Musikschule in einer Pressemitteilung vom 26. August 2022, deren Wortlaut Sie hier finden.

Das Benefizkonzert fand im Rahmen der Stadtpark-Konzertreihe “Draußenstadt“ statt, die der Berliner Senat ins Leben gerufen hat. Moderiert wurde es von Vivian Lüdorf, der an der Musikschule Gesangsunterricht erteilt.

Die Millionenstadt Charkiw im Nordosten des Landes stand aufgrund ihrer günstigen strategischen Lage von Anfang an im Fokus des russischen Aggressors. Bevölkerung und Streitkräfte haben sich nicht unterkriegen lassen und sich gegenüber dem Angreifer als wehrhaft erwiesen. In den letzten Wochen scheint sich das Kriegsgeschehen zugunsten der Ukrainer zu drehen. Presseberichten zufolge ist es gelungen, die Besatzungstruppen zurückzudrängen und die Region Charkiw zu befreien. Gleichwohl bleibt die Lage unübersichtlich. Immer wieder kommt es zum Beschuss von lebenswichtiger Infrastruktur und zum Ausfall der Strom- und Wasserversorgung.

Trotz der Alltagserfahrungen von Krieg und Gewalt bleibt eines richtig: Musik verbindet Menschen über nationale und ideologische Grenzen hinweg. Der Erlös von Benefizkonzerten hilft den Menschen dabei, ihren schwierigen Alltag zu bewältigen. Das Wissen, nicht vergessen zu sein, kann ihnen zum Lichtblick werden.