Aktuelles und Pressemitteilungen

Zeitungsrolle
Bild: Stauke / Fotolia.com

—————————————————————————————————————————

Fahrbahnertüchtigung Hildburghauser Straße abgeschlossen

Verschiedene Baustellenschilder
Bild: JENS – Fotolia.com

Pressemitteilung vom 19.05.2020

Bezirksstadträtin Maren Schellenberg teilt mit, dass die Straßenbauarbeiten in der Hildburghauser Straße, die am 30.03.2020 begonnen hatten, bereits am 05.05.2020, zwei Tage früher als geplant, abgeschlossen wurden.
Damit erfolgten in sehr kurzer Bauzeit diese dringend erforderlichen Sanierungsarbeiten zur Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit. Die Arbeiten wurden notwendig, weil sich der Fahrbahnzustand der Hildburghauser Straße im noch nicht instandgesetzten Bereich ständig weiter verschlechterte und zu befürchten war, dass bis zur endgültigen Instandsetzung der Straße, die voraussichtlich nicht vor 2022 fortgesetzt werden kann, die Fahrbahn nicht mehr durchgehalten hätte.
Die Bauarbeiten waren in einen engen Zeitplan eingetaktet. Zum einen, weil Mitte Mai Leitungsbauarbeiten der Berliner Wasserbetriebe im Umfeld der Hildburghauser Straße beginnen sollten und die Hildburghauser Straße als Umleitungsstrecke gebraucht wird, zum anderen aber auch, weil das Umleitungskonzept der BVG-Busse während der beiden Bauabschnitte genau eingehalten werden musste.
Bei den jetzt durchgeführten Arbeiten handelt es sich nur um eine Ertüchtigung der obersten Fahrbahndecke im so genannten Fahrbahninstandsetzungsprogramm des Senats. Die Kosten belaufen sich auf ca. 200.000 €. Der Fahrbahnunterbau konnte nicht mit saniert werden. Dies ist erst mit dem kompletten Straßenumbau vorgesehen, der voraussichtlich ab 2022 fortgesetzt werden wird. Es ist also damit zu rechnen, dass die noch vorhandenen Schäden aus dem Straßenkörper über kurz oder lang auch wieder die provisorische Fahrbahndecke erreichen. Zur Verhütung von außerordentlichen Schäden an der Straße hält deshalb der Fachbereich Tiefbau die bestehende Beschilderung mit Tempo 30 und „Straßenschäden“ für weiterhin erforderlich.
Angesichts der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie sind alle Beteiligten sehr froh, dass die Bauarbeiten planmäßig durchgeführt werden konnten. Das Bezirksamt bedankt sich bei den Mitarbeitenden der ausführenden Firma für die gute Arbeit und bei allen, die durch die Bauarbeiten in Mitleidenschaft gezogen wurden, für ihr Verständnis.

Für weitere Infos bitte wenden an: Frau Wegener, Tief FL, Tel.: (030) 90299-5426.

Aktualisierung der Erreichbarkeit des Tiefbauamtes

Abstrakte Symbole als Hinweis für Kontaktinformationen
Bild: CG - Fotolia.com

Mitteilung vom 05.05.2020

Der aufgrund der vorbeugenden Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus ab Ende März 2020 eingeschränkte Dienstbetrieb wird schrittweise wieder in einen Normalbetrieb überführt. Der Fachbereich Tiefbau und die Tiefbau- und Grünflächenverwaltung des Straßen- und Grünflächenamtes Steglitz-Zehlendorf sollten deshalb wieder erreichbar sein.

Unangemeldete Besuche im Amt im Dienstgebäude Hartmannsweilerweg 63 sind weiterhin nicht möglich. Es werden Terminsprechstunden nach vorheriger Terminvereinbarung für die üblichen Sprechzeiten des Amtes – Dienstag und Donnerstag von 9.00 bis 12.00 Uhr und nach Vereinbarung – angeboten. Wer ein persönliches Gespräch führen möchte, wird gebeten, sich telefonisch unter 030/90299-7771 oder per E-Mail unter tiefbauamt@ba-sz.berlin.de anzumelden.

Das Tiefbauamt ist weiterhin daran interessiert, dass ihm die Bevölkerung entdeckte Gefahren- und Schadensstellen im öffentlichen Straßenland mitteilt. Bitte melden Sie solche Stellen mit genauer Angabe des Schadensortes (Straße und Hausnummer, Fahrbahn, Gehweg, Radweg etc.) und des Schadensausmaßes (ungefähre Länge, Breite, Tiefe)

• entweder über die Ordnungsamt-Online-App
• oder per E-Mail an tiefbauamt@ba-sz.berlin.de .

Um die Schwere des Schadens besser beurteilen zu können, sollte ein aussagekräftiges Foto von der Schadensstelle mitgeschickt werden.

Deckenüberzug Hildburghauser Str. von Steinheilpfad bis Bezirksgrenze Tempelhof-Schöneberg in Lichterfelde

Verschiedene Baustellenschilder
Bild: JENS – Fotolia.com

Pressemitteilung vom 25.03.2020

Der weitere Ausbau und die Grundsanierung der Hildburghauser Straße verzögert sich.
Daher wird im Rahmen des Sonderprogramms Straßensanierung die marode und ausgefahrene Fahrbahndecke der Hildburghauser Straße in zwei Bauabschnitten vom 03.04.2020 bis 07.05.2020 von Bezirksgrenze Tempelhof- Schöneberg bis Höhe Steinheilpfad mit einer Deckenüberhöhung verkehrssicher saniert.

Es findet eine Vollsperrung der Fahrbahn in zwei Bauabschnitten statt:
  • BA von Bezirksgrenze bis Höhe Einmündung Stanzer Zeile vom 03.04.2020 bis 17.04.2020 in den Osterferien
  • BA von Einmündung Stanzer Zeile bis Höhe Steinheilpfad vom 18.04.2020 bis 07.05.2020.

Die Omnibuslinie X11 verkehrt während der Vollsperrung beim 1. BA. ab Hildburghauser Str./Weskamstr. über Tautenburger Str., Gallwitzallee, Lankwitz Kirche, Kaiser-Wilhelm-Str.-Lichterfelde Ost, Kranoldplatz und Königsberger Str. und umgekehrt.
Die Linie M 11 fahren im 1. BA. über Waldsassener Str. Lichterfelder Ring, Schütte-Lanz-Str. Saaleckplatz, Heinersdorfer Str., Oberhofer Platz, Oberhofer Weg, Königsberger Str. und zurück.
Die Linie 112 verkehrt bei beiden Bauabschnitten über Osdorfer Str., Lichterfelder Ring und Waldsassener Str. – Hildburghauser Str. Die BVG bietet ihren Kunden einen Shuttle-Bus an, der im 20-Minutentakt über Oberhofer Platz, Kranoldplatz, Lankwitzer Str. Lorenzstr., Mariannenstr., Geraer Str. links Hildburghauser Str. links Oberhofer Weg rechts Geraerstr. links Mariannenstr., Lorenzstr., Lankwitzer Str. Lichterfelde Ost, Oberhofer Platz. und zurück verkehrt. Somit ist auch der Bereich bis zur Mariannenstr. für den ÖPNV Verkehr erschlossen.
Während der Arbeiten im 2. BA. können die beiden Linien M11 und X11 wieder ihre reguläre Route befahren.

Das Tiefbauamt bittet um Verständnis für die auftretenden Verkehrseinschränkungen.

Weitere Informationen

Erreichbarkeit des Tiefbauamtes

Abstrakte Symbole als Hinweis für Kontaktinformationen
Bild: CG - Fotolia.com

Pressemitteilung vom 24.03.2020

Aufgrund der vorbeugenden Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus ist das Straßen- und Grünflächenamt Steglitz-Zehlendorf nur zeitweise besetzt. Die Arbeitsfähigkeit ist dadurch stark eingeschränkt, es wird aber versucht, einen Notdienst aufrecht zu erhalten.
Unangemeldete Besuche im Amt im Dienstgebäude Hartmannsweilerweg 63 sind bis auf Weiteres nicht mehr möglich. Wer ein persönliches Gespräch führen möchte, wird gebeten, sich telefonisch unter (030) 90299-7771 oder per E-Mail (tiefbauamt@ba-sz.berlin.de) zu melden.
Auch die eigentliche Aufgabe eines Tiefbauamtes – nämlich die Sorge um möglichst gefahrenfrei zu benutzende öffentliche Straßen und Wege – kann unter Umständen nur noch eingeschränkt erledigt werden, weil die Bediensteten krank sind oder für dringendere Aufgaben der Corona-Bekämpfung eingesetzt werden müssen. Deshalb wäre es sehr hilfreich, wenn die Bevölkerung dem Tiefbauamt entdeckte Gefahren- und Schadensstellen im öffentlichen Straßenland mitteilen würde. Bitte melden Sie solche Stellen mit genauer Angabe des Schadensortes (Straße und Hausnummer, Fahrbahn, Gehweg, Radweg etc.) und des Schadensausmaßes (ungefähre Länge, Breite, Tiefe) entweder über die Ordnungsamt-Online-App oder per E-Mail (tiefbauamt@ba-sz.berlin.de).
Um die Schwere des Schadens besser beurteilen zu können, sollte ein aussagekräftiges Foto von der Schadensstelle mitgeschickt werden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis! Bleiben Sie gesund!

Radwege werden grün - Bauarbeiten in der Steglitzer Schloßstraße

grün gezeichneter Radfahrer
Bild: JiSign - Fotolia.com

Pressemitteilung vom 16.03.2020

Die Schloßstraße soll von der Grunewald- bis zur Gutmuthsstraße für Radfahrende sicherer werden. Dafür werden die Radfahrstreifen sichtbarer und mit einem gut erkennbaren Grünton markiert sowie auf Teilabschnitten verbreitert. In den Kreuzungsbereichen werden die Radfahrstreifen rot beschichtet. Außerdem erhalten die Radwege an einigen Abschnitten Poller.
Die Arbeiten beginnen voraussichtlich ab Mittwoch, den 01. April 2020, in Richtung Süden. Zwischen Mai und Juni finden die Arbeiten in Richtung Norden statt. Es wird ausschließlich zu verkehrlich ruhigeren Zeiten − in der Regel ab zirka 20 Uhr bis 6 Uhr − gearbeitet, um die verkehrlichen Einschränkungen so gering wie möglich zu halten. Dauerhafte Lärmbelästigungen sind nicht zu erwarten.
Durch die Baustelle müssen Sie für mindestens zwölf Wochen mit Einschränkungen rechnen. Die Bauarbeiten hängen auch von den Wetterverhältnissen ab, so dass Verzögerungen möglich sind.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Für die Umsetzung der Maßnahme ist die GB infraVelo GmbH als landeseigenes Unternehmen im Auftrag der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz und des Bezirksamts Steglitz-Zehlendorf verantwortlich.
Bei Fragen zur Baumaßnahme wenden Sie sich gerne an folgende E-Mail-Adresse: E-Mail
Über Veränderungen im Bauablauf informieren wir auch auf
www.infravelo.de

Fahrbahnsanierung Straßenzug Lorenzstr.- Mariannenstr. Bauzeit: vom 16.09.2019 bis spätestens 31.10.2019

Verschiedene Baustellenschilder
Bild: JENS – Fotolia.com

Pressemitteilung vom 12.09.2019

Die Fahrbahndecke der Lorenzstraße und der Mariannenstraße wird im Rahmen des Sonderprogramms Straßensanierung erneuert. Es handelt sich um eine notwendige Verkehrssicherungsmaßnahme bei der die schadhafte Fahrbahndecke im gesamten Straßenzug erneuert wird.
Diese Baumaßnahme erfolgt in drei Bauabschnitten (BA) in der Zeit vom 16.09.2019 bis voraussichtlich 18.10.2019.

Eine Vollsperrung der Fahrbahn ist in den einzelnen Bauabschnitten wie folgt vorgesehen:
  1. BA Lorenzstr. von Lankwitzer Str. bis Langestr. vom 16.09. bis 23.09.2019
  2. BA Lorenz/Mariannenstr. von Langestr. bis Geraer Str. vom 24.09. bis 02.10.2019
  3. BA Mariannenstr. von Geraer Str. bis Hildburghauser Str. vom 07.10. 18.10.2019

Während des 1.und 2. Bauabschnitts werden die beiden Buslinien M11 und X11 in Fahrtrichtung Nord über Geraer Str., Oberhofer Weg, Oberhofer Platz bis Lankwitzer Str. (Kranoldplatz) umgeleitet. Die in Richtung Süden verkehrenden Busse werden vom Oberhofer Weg über Geraer Str. in Richtung Hildburghauser Str. umgeleitet.
Während des 3. Bauabschnitts erfolgt die Umleitung dieser Buslinien in Fahrtrichtung Nord über Hildburghauser Str. und Oberhofer Weg/ Oberhofer Platz bis zum Kranoldplatz. umgeleitet. In Fahrtrichtung Süd erfolgt die Umleitung in diesem Bauabschnitt über Oberhofer Weg, Geraer Str. und Hildburghauser Str.
Ersatzhaltestellen werden während der gesamten Baumaßnahme im Oberhofer Weg Höhe Grabenstr. in Fahrtrichtung Nord, im Oberhofer Weg 42 und in der Geraer Str. 42 von der BVG aufgestellt. Die Anlieger werden durch die bauausführende Firma Oevermann Verkehrswegebau GmbH informiert.

Radfernweg Berlin - Leipzig im Bereich Mühlenstraße/Gallwitzallee wird weitergebaut

fahrradweg
Bild: Friedberg - Fotolia.com

Pressemitteilung vom 29.03.2019

Bezirksstadträtin Maren Schellenberg (Tel.: 90299-7001) teilt mit:
Der Bau des Radfernweges Berlin Leipzig durch einen Ausläufer des Gemeindeparks Lankwitz, der im letzten Jahr angehalten wurde, weil noch eine Zustimmung der Gartendenkmalpflege eingeholt werden musste, kann jetzt fortgesetzt werden.
Die Baufirma wird in Kürze mit den Bauarbeiten wieder beginnen.

Folgendes zum Hintergrund:
Die Planungen des Senats für diesen Radfernweg liegen über zehn Jahre zurück. Sukzessive werden die einzelnen Abschnitte nach Verfügbarkeit der Mittel fertiggestellt. So wurden zum Beispiel die Umbauarbeiten an der Sembritzkistraße und der Brandenburgischen Straße oder im Bereich Alt-Lankwitz schon vor Jahren abgeschlossen. Im letzten Jahr wurde die Mühlenstraße mit einem radfahrerfreundlichen Asphaltbelag in der Straßenmitte versehen. Als die Fortführung des Weges mit einer Allee durch den Gemeindepark Lankwitz vorgesehen war, erhob sich Protest. Zum einen sollten sich in dem Bereich des Parks geschützte Wildbienen aufhalten, und zum anderen wurde der betroffene Abschnitt des Gemeindeparks vor ca. zwei Jahren unter Denkmalschutz gestellt. Mit einem Baumschutz-Gutachten konnte nunmehr nachgewiesen werden, dass die alten Alleebäume durch den schonenden Bau des Radweges nicht in ihrer Existenz gefährdet werden, so dass die Gartendenkmalpflege dem Vorhaben zugestimmt hat. Eine Begutachtung durch die untere Naturschutzbehörde hat keine Hinweise auf ein Vorkommen geschützter Wildbienen ergeben.
Bezirksstadträtin Schellenberg freut sich, dass es nunmehr mit dem Bau des Radweges weitergehen kann.
In diesem und den nächsten Jahren ist vorgesehen, die letzten Abschnitte des Radfernweges entlang der Gallwitzallee, durch die Grünanlage Waltershauser Straße und durch die Sondershauser Straße bis zur Landesgrenze nach Brandenburg fertigzustellen.
Die Maßnahme wird aus EU-Mitteln zur Förderung des Tourismus finanziert. Für den Abschnitt Mühlenstraße – Sondershauser Straße stehen 705.000 € zur Verfügung.

Rückfragen: Postanschrift: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf Pressestelle 14160 Berlin, Telefon: (030) 90299-3322

Der "Kleine" Teltower Damm wird ab 09.04.2019 zur Fußgängerzone

Spaziergänger in der Stadt
Bild: Scusi/Fotolia.com

Pressemitteilung vom 29.03.2019

Bezirksbürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski und Bezirksstadträtin Maren Schellenberg laden Sie ein, an der Eröffnung der Fußgängerzone am Dienstag, den 9. April 2019, gegen 12.00 Uhr vor „Betten-Schmitt“ (Teltower Damm 28, 14163 Berlin) teilzunehmen.
Die Verkehrszeichenkombination, die dann am Straßenanfang stehen wird, können Sie dem nebenstehenden Bild entnehmen. Ab dem zuvor genannten Zeitpunkt dürfen keine Kraftfahrzeuge mehr in diesen Abschnitt des Teltower Dammes einfahren oder darin abgestellt werden. Nur Fußgängerinnen und Fußgänger sowie Radfahrende dürfen sich dort noch bewegen.
Ausgenommen sind Lieferfahrzeuge in der Zeit zwischen 8.00 und 11.00 Uhr. Diese dürfen zu diesem Zweck weiterhin vom „großen“ Teltower Damm aus einfahren, um die anliegenden Läden und das Restaurant zu beliefern. Der Wochenmarkt am Sonnabend darf auch weiterhin auf dem kleinen Teltower Damm stattfinden, er besitzt eine entsprechende Erlaubnis des Straßen- und Grünflächenamtes.
An der Martin-Buber-Straße 1 bis Ecke Martin-Buber-Straße/Teltower Damm wird eine Ladezone eingerichtet, so dass dort Lieferfahrzeuge, die die Geschäfte auf dem Kleinen Teltower Damm außerhalb der Lieferzeit beliefern müssen, halten können. Das Bezirksamt erhofft sich durch die Einrichtung der Fußgängerzone eine Erhöhung der Attraktivität und der Sicherheit des Zentrums von Zehlendorf.
Fußgängerinnen und Fußgänger können in diesem Straßenabschnitt in Zukunft verweilen, sich unterhalten und ohne Beachtung von Kraftfahrzeugverkehr die Straßenseite wechseln, Radfahrende werden nicht von Kraftfahrzeugen bedrängt. Auch für Radfahrende im Zuge des Teltower Dammes Richtung Süden wird es weniger gefährlich, wenn hier kein allgemeiner Kraftfahrzeugverkehr mehr in den „Kleinen“ Teltower Damm einbiegen darf.

Rückfragen: Postanschrift: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf Pressestelle 14160 Berlin, Telefon: (030) 90299-3322

Straßenbauarbeiten in der Kaiser-Wilhelm-Str. von Bruchwitzstr. bis Kreuzung Alt-Lankwitz ab 18.03.2019

Verschiedene Baustellenschilder
Bild: JENS – Fotolia.com

Pressemitteilung vom 04.03.2019

Im Rahmen des Schlaglochsonderprogramms wird die östliche Fahrbahnseite der Kaiser-Wilhelm-Str. von Bruchwitzstr. bis einschließlich Kreuzung Alt-Lankwitz ab dem 18.03.2019 in vier Bauabschnitten saniert. Der Verkehr wird in der ersten Bauphase auf der nordwestlichen Fahrbahnseite von drei auf zwei Fahrspuren reduziert. Der nordwestliche Kreuzungsbereich Kaiser-Wilhelm-Str../ Edenkobener Weg wird verkehrstechnisch in zwei Bauphasen saniert, um den Verkehr aus dem Edenkobener Weg an der Baustelle vorbei zu führen. Im vierten Anschnitt wird die Mittelinsel zurückgebaut. Die bauausführende Firma hat im Vorfeld in Abstimmung mit den Müllentsorgern Ersatzstandorte für die Müllcontainer am jeweiligen Leerungstag festgelegt. Die Anlieger werden durch die bauausführende Firma informiert.Die gesamten Arbeiten sollen Anfang Juni 2019 beendet sein. Die Kosten betragen ca. 450.000 €.

Straßenbauarbeiten in der Carstennstraße zwischen Finckensteinallee und Hochbaumstraße dauern an

Verschiedene Baustellenschilder
Bild: JENS – Fotolia.com

Pressemitteilung vom 10.01.19

Bezirksstadträtin Maren Schellenberg teilt mit, dass die Straßenbauarbeiten in der Carstennstraße, dem letzten Bauabschnitt im Straßenzug Appenzeller Straße Luzerner Straße Carstennstraße, voraussichtlich erst im Sommer 2019 abgeschlossen werden können. Weil vorher nicht eingeplante Leitungsbauarbeiten während der Bauausführung hinzugetreten sind, dauern die Bauarbeiten länger als ursprünglich geplant. Außerdem wird die Fahrbahn der Carstennstraße aus Gründen des Denkmalschutzes wieder mit den vormals verbauten Pflastersteinen neu befestigt. Das Verlegen von Straßenpflaster ist noch immer Handarbeit, die eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt.

Die eingerichteten Einbahnstraßen- und Umleitungsregelungen auch für die BVG-Linienbusse werden also noch bis Mitte des Jahres 2019 bestehen bleiben.

Straßenbauarbeiten in der Feuerbachstraße zwischen Körnerstraße und Thorwaldsenstraße dauern noch an

Verschiedene Baustellenschilder
Bild: JENS – Fotolia.com

Pressemitteilung vom 10.01.2019

Bezirksstadträtin Maren Schellenberg teilt mit, dass die Straßenbauarbeiten in der Feuerbachstraße voraussichtlich noch bis zum Sommer 2019 andauern werden.

Während der Bauarbeiten wurden belastete Baustoffe gefunden, die den ursprünglichen Zeitplan durcheinander gebracht haben. Außerdem wurde entschieden, die vorhandene Straßensperrung zu nutzen, auch benachbarte Teile der Bismarckstraße und der Knausstraße im Rahmen der Baumaßnahme in der Feuerbachstraße mit instandzusetzen.

Die eingerichtete Einbahnstraßen- und Umleitungsregelungen – auch für die BVG-Linienbusse – werden noch bis Mitte des Jahres 2019 bestehen bleiben.

Bezirksstadträtin Maren Schellenberg bittet alle von diesen Maßnahmen Betroffenen um Verständnis.

Informationen zum geschützten Radfahrstreifen auf dem Dahlemer Weg

Stellungnahme Radfahrstreifen Dahlemer Weg

PDF-Dokument (756.8 kB)

Hildburghauser Straße vorübergehend wieder freigegeben

Verschiedene Baustellenschilder
Bild: JENS – Fotolia.com

Wie in der geändert Bauablaufsplanung vorgesehen wurde der Verkehr auf der Hildburghauser Straße sowohl für Fußgänger als auch für den Autoverkehr zwischenzeitlich wieder freigegeben. Eine Fortsetzung der Bauarbeiten wird voraussichtlich nicht vor dem Ende der Frostperiode erfolgen.

Änderungen im Zeitablauf bei der Grundinstandsetzung der Hildburghauser Straße

Verschiedene Baustellenschilder
Bild: JENS – Fotolia.com

Pressemitteilung vom 22.11.2018

Ende August 2018 hat das Bezirksamt die Öffentlichkeit und die Anwohner über den geplanten Bauablauf bei der Grundinstandsetzung der Hildburghauser Straße informiert. Jetzt müssen wir leider mitteilen, dass sich dieser Bauablauf aus den unterschiedlichsten Gründen erneut geändert hat.

Aktuell gilt:

Seit dem 01.10.2018 ist der Verkehr auf der Hildburghauser Straße zwischen Heinersdorfer Straße und Geraer Straße wieder frei gegeben. Der Abschnitt zwischen Geraer Straße und Steinheilpfad ist eine Sackgasse und bietet keine Wendemöglichkeit für LKW.

Im aktuellen Bauabschnitt zwischen dem Steinheilpfad und dem Oberhofer Weg erfolgen je nach Witterungsverhältnissen bis zum 14.12.2018 die nördliche Gehwegfreigabe und die vorrübergehende Verkehrsfreigabe der Fahrbahn über die Frostperiode. Gegen Ende der Frostperiode ab voraussichtlich 18.02.2019 erfolgt eine erneute Fahrbahnsperrung zwischen Steinheilpfad und Oberhofer Weg sowie die südliche Gehwegsperrung.

Für den am 15.10.2018 begonnenen Sporthallenneubau der Grundschule am Karpfenteich ist für die Baustelleneinrichtung ab voraussichtlich Dezember 2018 eine vollständige südliche Gehwegsperrung vor der Hildburghauser Straße 145/135 erforderlich. Für die Schulwegsicherung während dieser Baumaßnahme wird eine zusätzliche Fußgängerampel als Anforderungsanlage zwischen verlängerte Georgenstraße und Achenseeweg aufgestellt. Erst mit Aufstellung und Einschaltung dieser Fußgängerampel erfolgt die südliche Gehwegsperrung.

Die ursprünglich für den 01.10.2018 fest eingeplante Baustelleneinrichtung des nächsten Bauabschnittes zwischen Oberhofer Weg und Mariannenstraße wurde aus verschiedenen Gründen kurzfristig abgesagt.

Der Neubau der Sporthalle an der Grundschule am Karpfenteich wird ungehindert fortgesetzt.

Hinsichtlich der weiteren Bauausführung nach der Frostperiode laufen noch intensive Abstimmungen mit den ausführenden Baufirmen. Aufgrund der durch den Sporthallenneubau aktuell vorgegebenen Baugrenze am Oberhofer Weg erfolgen für die sicherstmögliche Fußgängerführung während der Frostperiode keine Straßenbauleistungen.

Das Bezirksamt bittet um Verständnis für die entstehenden Unannehmlichkeiten während der gesamten Baumaßnahmen.
Für weitere Rückfragen: FB Tiefbau, Telefon: (030) 90299-7759

Einrichtung eines Geschützten Radfahrstreifens im Dahlemer Weg

Fahrrad auf dem Fahrradstreifen
Bild: Tom Bayer - Fotolia.com

Pressemitteilung, 23.10.2018

Die ursprüngliche Planung der Radweggestaltung auf der Brücke am Dahlemer Weg wird verändert.
Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz verfolgt die versuchsweise Einführung von geschützten Radfahrstreifen in Berlin. Dabei soll über einen Zeitraum von fünf Jahren die Wirkung verschiedener Protektionsformen geprüft werden. Im Rahmen dieser Pilotprojekte wird im Dahlemer Weg zwischen der Mörchinger Straße und der Curtiusstraße ein „Geschützter Radfahrstreifen“ entstehen. Der bereits durch übergangsweise Markierung hergestellte Radfahrstreifen von 2,5 m Breite bleibt erhalten.
Die Trennung von der Fahrbahn wird durch eine übliche Markierung in 25 cm Breite ersetzt. Auf dieser werden flexible Absperrpfosten aus Recycling Kunststoff aufgeklebt und verschraubt. Zuerst wird aber der Asphaltbelag im Bereich des zukünftigen Radfahrstreifens erneuert.

Die Ausführung soll noch im November erfolgen. Durch die Erprobung der Protektionsformen soll zudem untersucht werden, wie sich Geschützte Radfahrstreifen auf die Akzeptanz der Verkehrsteilnehmenden auswirken.
Die Kosten für die Baumaßnahme trägt die Senatsverwaltung.

“Kontakt” Rückfragen an Frau Stadträtin Schellenberg , Telefon: (030) 90299 7001

Grünmarkierung des Radwegs in der Habelschwerdter Allee und Thielallee

fahrradweg
Bild: Friedberg - Fotolia.com

Pressemitteilung, 11.10.2018

Ab heute werden die Radwege entlang der Habelschwerdter Allee und der sich anschließenden Thielallee grün gefärbt. Außerdem erhalten die Radwege das bekannte weiße Fahrradsymbol.
Farblich markierte Radwege erhöhen für alle Verkehrsteilnehmenden die Sicherheit auf den Straßen. Kurzfristig wird so an den Stellen die Situation verbessert, an denen es keine konkreten Planungen nach dem neuen Mobilitätsgesetz gibt.Bezirksstadträtin Maren Schellenberg freut sich, dass nun mit der ersten Grünmarkierung auch in Steglitz-Zehlendorf das Mobilitätsgesetz sichtbar wird.
Der Radstreifen in der Schloßstraße zwischen Gutsmutsstraße und Grunewaldstraße wird ebenfalls grün markiert werden.

Anwohnende werden während der Baumaßnahmen Einschränkungen in Kauf nehmen müssen. Das Bezirksamt bedankt sich für ihr Verständnis.

Für die Umsetzung der Maßnahme ist die landeseigene GB infraVelo GmbH im Auftrag der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz und des Bezirksamtes Steglitz-Zehlendorf verantwortlich.

Rückfragen: Postanschrift: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf Pressestelle 14160 Berlin, Telefon: (030) 90299-3204

Einrichtung der Baustelle zur Grundinstandsetzung der Hildburghauser Straße im Bereich zwischen Steinheilpfad und Mariannenstraße

Verschiedene Baustellenschilder
Bild: JENS – Fotolia.com

Pressemitteilung, 29.08.2018

Am 01.10.2018 wird die Baumaßnahme auf der Hildburghauser Straße zwischen Heinersdorfer Straße und Steinheilpfad fertig gestellt und für den Kraftfahrzeugverkehr wieder freigegeben. Zeitgleich wird der nächste Bauabschnitt zwischen Steinheilpfad und Mariannenstraße eingerichtet. Die Baumaßnahme macht es erforderlich, dass dafür die Fahrbahn der Hildburghauser Straße in diesem Bereich voll gesperrt werden muss.

Dieser Bauabschnitt teilt sich in zwei Phasen:
1. In der ersten Phase (von Oktober 2018 bis voraussichtlich April 2019) werden die Stromkabel und die Trinkwasserleitungen erneuert sowie die Gehwege vollständig saniert.
2. In der zweiten Phase (voraussichtlich Mai 2019 bis Juli 2019) wird dann die Fahrbahn vollständig erneuert.

Während der gesamten Bauzeit wird die Baustelle aus Sicherheitsgründen mit Absperrschranken und Durchfahrtsverbotsschildern gekennzeichnet. Die Durchfahrt von Rettungs- und Mülltransportfahrzeugen wird jedoch zu jedem Zeitpunkt gewährleistet.

Im gesamten Zeitraum der Baumaßnahme wird auf der Hildburghauser Straße ein – möglichst barrierefreier – Gehweg für zu Fuß Gehende zur Verfügung stehen. Im Bereich der Grundschule und der Kindertagesstätten wird besonders auf eine sichere Fußgängerführung geachtet und bei auftretenden Problemen unverzüglich gegengesteuert. Die ausführenden Baufirmen sind hierfür besonders sensibilisiert.

Alle Zufahrten zur Hildburghauser Straße werden bis zur ersten Grundstückszufahrt ebenfalls für den Kraftverkehr gesperrt, da diese Bereiche für die Lagerung von Baumaterialien benötigt werden. Hier werden die Gehwege ebenfalls freigehalten. Dies betrifft den Steinheilpfad, den Oberhofer Weg, die Scheelestraße, die Verlängerte Georgenstraße, den Achenseeweg, den Lermooser Weg sowie die Stanzer Zeile.

Das Bezirksamt bittet um Verständnis für die entstehenden Unannehmlichkeiten während der gesamten Baumaßnahmen.

Kontakt
FB Tiefbau
Rückfragen: FB Tiefbau, Telefon: (030) 90299-7759

Liste der Gehwege, die zur maschinellen winterlichen Reinigung 2018/19 nicht geeignet sind, ist jetzt veröffentlicht

Schild mit Schneeflocke
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com

Das Straßen- und Grünflächenamt teilt mit, dass die aktuelle Negativliste der Gehwege die für eine maschinelle Reinigung im Winter 2018/2019 ungeeignet sind im Amtsblatt für Berlin Nr. 27 am 06. Juli 2018 ab Seite 3576 veröffentlicht worden ist.
Jährlich gibt das Straßen- und Grünflächenamt Steglitz-Zehlendorf in Amtshilfe für alle Straßen- und Grünflächenämter Berlins als Träger der Straßenbaulast die Straßen bzw. Straßenabschnitte bekannt, deren Gehwege gem. § 35 Abs. 6 der Straßenverkehrsordnung nicht zum Zwecke der maschinellen winterlichen Reinigung mit schweren Fahrzeugen befahren werden dürfen, da wegen des Gewichts der Fahrzeuge die Beschädigungen der Gehwege oder der darunter liegenden Versorgungsleitungen nicht vermieden werden kann. Dies betrifft insbesondere neu hergestellte Gehwege, Gehwege mit einem schmalen Streifen aus Mosaikpflaster oder Gehwegplatten oder nur promenadenmäßig befestigte Gehwege, die durch das große Gewicht der Fahrzeuge stark geschädigt werden. Eine maschinelle Handreinigung ist jedoch zulässig.

Die aktuelle Liste kann im Internet unter dem Link
http://www.berlin.de/ba-steglitz-zehlendorf/politik-und-verwaltung/aemter/strassen-und-gruenflaechenamt/tiefbau/artikel.86225.php
als Download abgerufen werden.

Straßenbauarbeiten in der Feuerbachstraße zwischen Körnerstraße und Thorwaldsenstraße

Verschiedene Baustellenschilder
Bild: JENS – Fotolia.com

Pressemitteilung, 03.08.2018

Die Bauarbeiten in der Feuerbachstraße gehen weiter.
Die Feuerbachstraße wurde zwischen Körnerstraße und Thorwaldsenstraße als Einbahnstraße eingerichtet. Ab Mitte August wird zusätzlich die Bismarckstraße im Kreuzungsbereich gesperrt, so dass das Rechts- und Links-Abbiegen in die Bismarckstraße nicht mehr möglich ist. Ab dann wird die Buslinie 181 in Fahrtrichtung Süd über die Thorwaldsenstraße – Göttinger Straße – Bergstraße zurück zur Bismarckstraße geführt. In Fahrtrichtung Nord verläuft die Busumleitung über die Poschingerstraße und Thorwaldsenstraße. Die Poschingerstraße zwischen Bismarck- und Thorwaldsenstraße wird zur Einbahnstraße mit Halteverbot auf der rechten Seite. An der Poschingerstraße/Thorwaldsenstraße wird eine provisorische Ampelanlage installiert. Die Bauarbeiten in der Feuerbachstraße werden noch bis Ende 2018 dauern.

Kontakt

Tiefbauamt
Telefon: (030) 90299-7767

Umbau der Kreuzung Finckensteinallee / Carstennstraße dauert bis Ende November 2018

Verschiedene Baustellenschilder
Bild: JENS – Fotolia.com

Pressemitteilung, 18.07.2018

Wie bereits mitgeteilt wird diese Kreuzung zur Zeit umgebaut. Der Umbau der Kreuzung wird im November 2018 abgeschlossen sein. Da bis dahin die Buslinie X 11 in beiden Fahrtrichtungen über die Baseler Straße – Altdorfer Straße – Hochbaumstraße – Dahlemer Weg umgeleitet wird, stehen weniger Parkplätze zur Verfügung.
Die Straßenbauarbeiten in der Carstennstraße werden parallel weitergeführt. Diese Fahrbahn soll bis Ende 2018 fertiggestellt sein.

Für die bauzeitlichen Unannehmlichkeiten bittet das Bezirksamt alle Betroffenen um Verständnis.

Straßenbauarbeiten im Dahlemer Weg

Verschiedene Baustellenschilder
Bild: JENS – Fotolia.com

Pressemitteilung, 06.07.2018

Die Einbahnstraßenregelung im Dahlemer Weg wird am Donnerstag den 5. Juli bis zum Abend aufgehoben. Aufgrund des zügigen Bauablaufs konnte dies drei Wochen früher erfolgen als geplant.
Ab Freitag den 6. Juli ist die Finkensteinallee vom Dahlemer Weg kommend voll gesperrt. Der X11 wird zwischen Bolchener Straße und Bundesarchiv über Dahlemer Weg, Hochbaumstraße und Baseler Straße umgeleitet.

Für die bauzeitlichen Unannehmlichkeiten bittet das Bezirksamt alle Betroffenen um Verständnis.

Kontakt

Tiefbauamt
Tel.:(030) 90299-7768

Straßenbauarbeiten in der Feuerbachstraße zwischen Körnerstraße und Thorwaldsenstraße

Verschiedene Baustellenschilder
Bild: JENS – Fotolia.com

Pressemitteilung, 08.06.2018

Das Vergabeverfahren für das Bauvorhaben Feuerbachstraße ist nun abgeschlossen. Die Straßenbauarbeiten werden von Mitte Juli bis zum Jahresende durchgeführt.

Die Fahrbahn wird grundhaft instand gesetzt. Das vorhandene Pflaster und der Unterbau werden durch eine neue Tragschicht mit einem lärmoptimierten Asphaltbelag ersetzt. Die zwei Bushaltestellen an der Bismarckstraße werden barrierefrei ausgebaut. In Teilbereichen werden die Gehwege sowie die Gehwegüberfahrten erneuert.
Die Maßnahme wird in mehreren Bauabschnitten durchgeführt. Die Feuerbachstraße wird während der Bauzeit zur Einbahnstraße in Fahrtrichtung Thorwaldsenstraße.

In Abstimmung mit der ausführenden Firma können Anlieger ihre Gehwegüberfahrt mit Einschränkungen gemäß Baufortschritt weiterhin nutzen. Bei Sperrungen werden sie rechtzeitig informiert.

Für die bauzeitlichen Unannehmlichkeiten bittet das Bezirksamt alle Betroffenen um Verständnis.

Kontakt

Tiefbauamt
Tel.:(030) 90299-7767

Straßenbauarbeiten im Jungfernstieg zwischen Königsberger Straße und Boothstraße in Berlin Lichterfelde

Verschiedene Baustellenschilder
Bild: JENS – Fotolia.com

Pressemitteilung, 31.05.2018

Der Jungfernstieg in Lichterfelde ist Teil der bezirklichen Fahrradroute von Wannsee bis Lankwitz. Um die Fahrbahn für den Radverkehr sicher befahrbar zu gestalten, hat der Bezirk die Asphaltierung eines vier Meter breiten Asphaltstreifens in der Fahrbahnmitte geplant. Die Bauarbeiten dazu werden im Sommer 2018 beginnen.
Die Baumaßnahme erstreckt sich von der Königsberger Straße bis zur Boothstraße. Die Seitenbereiche der Fahrbahn werden wie bisher mit Großpflaster befestigt und das Parken der Fahrzeuge wird nach Beendigung der Bauarbeiten auch wieder am Fahrbahnrand möglich sein. Die Baumaßnahme wird durch bezirkliche Mittel finanziert. Die Baukosten umfassen ca. 400.000 €.
Die Maßnahme wird in mehreren Bauabschnitten durchgeführt. Die betroffenen Anwohner werden vor Baubeginn informiert. In Abstimmung mit der ausführenden Firma können Anlieger ihre Gehwegüberfahrt mit Einschränkungen gemäß Baufortschritt weiterhin nutzen. Bei Sperrungen werden sie rechtzeitig informiert.
Für die bauzeitlichen Unannehmlichkeiten bittet das Bezirksamt alle Betroffenen um Verständnis.

Kontakt

Tiefbauamt
Tel.:(030) 90299-7768

Zierbrunnensaison in Steglitz-Zehlendorf wurde am 13.04.2018 eröffnet

Eröffnung der Brunnensaison am Mexikoplatz mit Fr. Schellenberg und Hr.Geßner
Bild: BA-SZ Fachbereich Tiefbau

Pressemitteilung, 20.04.2018

Im Bezirk Steglitz-Zehlendorf gibt es zz. zehn betreibbare Zierbrunnenanlagen:
  • Doppelbrunnen Mexikoplatz
  • Fontänen-Brunnen, Hermann-Ehlers-Platz
  • Großer Springbrunnen, Bernkastler Platz
  • Brunnen Hauptallee, Stadtpark Steglitz
  • Brunnen Schloßstraße/Schildhornstraße
  • Vier-Winde-Brunnen, Hanna-Renate-Laurien-Platz
  • Wappen-Brunnen, Ludwig-Beck-Platz
  • Märchenbrunnen, Sderotplatz
  • Brunnen Am Rohrgarten/Barkenhof
  • Brunnen Rathaus Zehlendorf, Martin-Buber-Straße/Kirchstraße

Bezirksstadträtin Maren Schellenberg und der Leiter der Niederlassung Berlin-Brandenburg der Firma Ströer Deutsche Städte Medien GmbH, Frank Geßner, haben am Freitag, den 13. April 2018 um 14.00 Uhr am Mexikoplatz die Steglitz-Zehlendorfer Brunnensaison mit dem Anschalten des dortigen Brunnens offiziell eröffnet.

Neun der zehn Zierbrunnenanlagen im Bezirk Steglitz-Zehlendorf können auch in diesem Jahr nur durch die Unterstützung des Brunnensponsors, der Firma Ströer Deutsche Städte Medien GmbH, angeschaltet werden. Die Bezirksstadträtin bedankte sich bei dem Niederlassungsleiter für sein Engagement zu Gunsten des Bezirks, auch im Namen der Bevölkerung, die sich an den sprudelnden Brunnen erfreuen kann.

Zeitgleich wurde der Brunnen auf dem Hermann-Ehlers-Platz angestellt. Die übrigen sieben Brunnen werden Mitte Mai angeschaltet. Nur der Brunnen Martin-Buber-Straße/Kirchstraße am Rathaus Zehlendorf, dessen Pumpe defekt ist, bleibt (vorerst) ausgeschaltet.

Es ist vorgesehen, dass die Brunnen auf jeden Fall bis zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober eingeschaltet bleiben.

Zierbrunnen in Steglitz-Zehlendorf werden am 13.04.2017 angeschaltet

Mexikoplatz_Springbrunnen
Bild: Fachbereich Grünflächen

Pressemitteilung, 06.04.2018

Bezirksstadträtin Maren Schellenberg (GRÜNE) und der Leiter der Berliner Niederlassung der Fa. STRÖER Deutsche Städte Medien GmbH, Frank Geßner, werden am Freitag, den 13.04.2018 um 14.00 Uhr den Doppelbrunnen auf dem Mexikoplatz einschalten. Dies ist der Startschuss für die diesjährige Zierbrunnensaison im Bezirk Steglitz-Zehlendorf.
Am gleichen Tag wird auch der Brunnen auf dem Hermann-Ehlers-Platz angestellt werden.

Die übrigen Brunnen werden am 11.05.2018 angeschaltet. Nur der Brunnen Martin-Buber-Straße/Kirchstraße am Rathaus Zehlendorf, dessen Pumpe defekt ist, bleibt (vorerst) ausgeschaltet.

Bezirksstadträtin Schellenberg bedankt sich bei dieser Gelegenheit bei dem langjährigen Brunnen-Sponsor STRÖER für sein Engagement zugunsten der Steglitz-Zehlendorfer Bevölkerung. Seit dem Jahr 2005 betreibt die Firma die zehn Zierbrunnenanlagen im Bezirk. Jetzt musste der Vertrag seitens des Bezirks gekündigt werden, weil das Land Berlin ab dem Jahr 2019 das Thema Werbung im öffentlichen Raum neu geordnet hat. Danach sollen die Themen WC-Anlagen und Brunnen nicht mehr durch Werbung aus privater Hand refinanziert werden. So übernehmen die Berliner Wasserbetriebe den Betrieb der Zierbrunnenanlagen ab dem kommenden Jahr.

In diesem Jahr ist wieder vorgesehen, dass die Brunnen bis zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober eingeschaltet bleiben.

Kontakt

Büro der Bezirksstadträtin
Tel.:(030) 90299-7000

Straßenbauarbeiten/Fahrbahninstandsetzungen in der Berlepschstraße: Beginn ab 12.03.2018

Verschiedene Baustellenschilder
Bild: JENS – Fotolia.com

Pressemitteilung, 12.02.2018

Aktueller Stand der Straßenbauarbeiten/Fahrbahninstandsetzungen in der Berlepschstraße zwischen Idsteiner Straße und Ludwigsfelder Straße, in der Idsteiner Straße bis zum Bahnübergang und in Teilbereichen der Schopfheimer Straße zwischen Berlepschstraße und Uhldinger Straße:

Die Berliner Wasserbetriebe haben Ende Februar ihre Leitungsarbeiten, etwas später als geplant, beendet. Aufgrund des einsetzenden strengen Frostes musste der Straßenbau ausgesetzt werden. Die Arbeiten sollen nun ab 12.03.2018 wieder nach dem Frost beginnen und enden voraussichtlich Mitte Mai 2018. Hinsichtlich des Straßenquerschnittes wird der vorherige Zustand wiederhergestellt, die Bordsteine und der vorhandene Radweg werden an gleicher Stelle erneuert. Zusätzlich werden einige Schadensstellen im Gehwegbereich im Zuge der Bauarbeiten mit instandgesetzt werden. Den Anliegern wird weiterhin weitestgehend ermöglicht, zu Ihren Grundstücken -je nach Baufortschritt- zu gelangen.

Rückfragen: Postanschrift: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf Pressestelle 14160 Berlin, Telefon: (030) 90299-3204

Änderungen / Verschiebung der Bauzeiten zu dem Bauvorhaben Berlepschstraße und Umgebung

Verschiedene Baustellenschilder
Bild: JENS – Fotolia.com

Pressemitteilung, 02.11.2017

Straßenbauarbeiten / Fahrbahninstandsetzungen in der Berlepschstraße zwischen Idsteiner Straße und Ludwigsfelder Straße, in der Idsteiner Straße bis zum Bahnübergang und in Teilbereichen der Schopfheimer Straße zwischen Berlepschstraße und Uhldinger Straße

Die Berliner Wasserbetriebe (BWB) bzw. die beauftragte Firma bauen derzeit die 1000-er Trinkwassertransportleitung noch bis ca. Dezember 2017 um. Da noch zusätzlich eine fehlende Regenentwässerungsleitung und weitere Straßenabläufe eingebaut, plus alte Guss-Trinkwasserhausanschlussleitungen ausgetauscht werden müssen, wird die Bauzeit der BWB bis voraussichtlich Ende Januar 2018 andauern. Danach muss der Straßenaufbau und der endgültige Deckenschluss der Fahrbahnen Berlepschstraße und Idsteiner Straße erfolgen. Das ist leider witterungsabhängig. Insofern rechnen wir eher bis Ende März 2018 mit dem voraussichtlichen Bauende.

Weitere Informationen erteilt der Fachbereich Tiefbau, Tel.: (030) 90299-5311.
Rückfragen: Postanschrift: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf Pressestelle 14160 Berlin, Telefon: (030) 90299-3204

Liste der Gehwege, die zur maschinellen winterlichen Reinigung 2017/18 nicht geeignet sind, ist jetzt veröffentlicht

Schild mit Schneeflocke
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com

Pressemitteilung, 21.08.2017

Das Straßen- und Grünflächenamt teilt mit, dass die aktuelle Negativliste der Gehwege die für eine maschinelle Reinigung im Winter 2017/2018 ungeeignet sind im Amtsblatt für Berlin Nr. 28 am 30. Juni 2017 ab Seite 3054 (ab Seite 3073 für Steglitz-Zehlendorf) veröffentlicht worden ist.
Jährlich gibt das Straßen- und Grünflächenamt Steglitz-Zehlendorf in Amtshilfe für alle Straßen- und Grünflächenämter Berlins als Träger der Straßenbaulast die Straßen bzw. Straßenabschnitte bekannt, deren Gehwege gem. § 35 Abs. 6 der Straßenverkehrsordnung nicht zum Zwecke der maschinellen winterlichen Reinigung mit schweren Fahrzeugen befahren werden dürfen, da wegen des Gewichts der Fahrzeuge die Beschädigungen der Gehwege oder der darunter liegenden Versorgungsleitungen nicht vermieden werden kann. Dies betrifft insbesondere neu hergestellte Gehwege, Gehwege mit einem schmalen Streifen aus Mosaikpflaster oder Gehwegplatten oder nur promenadenmäßig befestigte Gehwege, die durch das große Gewicht der Fahrzeuge stark geschädigt werden. Eine maschinelle Handreinigung ist jedoch zulässig.

Die aktuelle Liste kann im Internet unter dem Link
http://www.berlin.de/ba-steglitz-zehlendorf/politik-und-verwaltung/aemter/strassen-und-gruenflaechenamt/tiefbau/artikel.86225.php
als Download abgerufen werden.

Für den Bezirk Steglitz-Zehlendorf sind im Vergleich zum Vorjahr in folgenden Straßen einzelne Gehwegabschnitte zusätzlich in die Negativliste aufgenommen worden, weil sie neu hergestellt wurden oder nach dem letzten Winter Schäden durch die maschinelle Reinigung aufwiesen:
Am Fichtenberg, Blanckertzweg, Brotteroder Straße, Drei-Zinnen-Weg, Eppinger Straße, Friedrichrodaer Straße, Hammerstraße, Heinrichstraße, Hildburghauser Straße, Jägerstraße, Jeverstraße, Kaulbachstraße, Krumme Straße, Lichterfelder Weg, Promenadenstraße, Radtkestraße, Reichensteiner Weg, Söhtstraße, Stahnsdorfer Damm, Stockweg, Tautenburger Straße, Trippsteinstraße und Willdenowstraße.

Sperrung der Moltkebrücke am S-Bahnhof Botanischer Garten

Baustellenabsperrung
Bild: DOC RABE Media - Fotoliacom

Pressemitteilung, 04.08.2017

Aufgrund der großen Schäden in der Tragkonstruktion der Gehwegbereiche werden voraussichtlich in der zweiten Augusthälfte die Gehwege der Moltkebrücke gesperrt und mit Bauzäunen abgesichert.
  • WICHTIG: Alle, die ihre Fahrräder am Brückengeländer befestigt haben, werden im eigenen Interesse gebeten, die Fahrräder zu entfernen. Nach der Absperrung werden die Fahrräder nicht mehr erreichbar sein.

Damit Fußgängerinnen und Fußgänger den Zugang zum S-Bahnhof Botanischer Garten auch weiterhin sicher erreichen können, wird die Fahrbahn der Brücke für den Fahrzeugverkehr gesperrt und zum Fußweg umgewandelt. Die Benutzung für Radfahrende wird freigegeben. Dies bedeutet, dass Radfahrende zwar weiterhin die Brücke überqueren dürfen, die Fußgängerinnen und Fußgänger jedoch Vorrang haben.

Der Fahrzeugverkehr kann über den Gardeschützenweg beziehungsweise über die Straße Unter den Eichen am Wolfensteindamm, am Hindenburgdamm oder der Drakestraße die S-Bahntrasse unterqueren.

Kontakt: Büro des Bezirksstadtrates

Rückfragen: Büro des Bezirksstadtrates, Telefon: (030) 90299-2000

Änderungen / Verschiebung der Bauzeiten zu dem Bauvorhaben Berlepschstraße und Umgebung

Baustellenabsperrung
Bild: DOC RABE Media - Fotoliacom

Pressemitteilung, 14.07.2017

Änderungen / Verschiebung der Bauzeiten zu dem Bauvorhaben:
Straßenbauarbeiten / Fahrbahninstandsetzungen in der Berlepschstraße zwischen Idsteiner Straße und Ludwigsfelder Straße, in der Idsteiner Straße bis zum Bahnübergang und in Teilbereichen der Schopfheimer Straße zwischen Berlepschstraße und Uhldinger Straße

Bezüglich der geplanten Baumaßnahme in der Berlepschstraße haben die Berliner Wasserbetriebe (BWB) aktuell mitgeteilt, dass im Rahmen Ihrer Recherche leider eine Rohrauswechslung der dort verlaufenden Haupttrinkwasserleitung im Durchmesser von DN 1000 mm unumgänglich ist. Diese Leitung ist nicht aus bruchsicherem Material und muss aufgrund der geringen Überdeckung in voller Länge durch bruchsicheres Material ersetzt werden. Dadurch kann leider der vom Fachbereich Tiefbau geplante Bautermin im Juli 2017 von den Berliner Wasserbetrieben nicht gehalten werden. Da die Auswechslung der Hauptleitung erst ab Anfang September 2017 möglich ist und voraussichtlich bis Mitte Oktober dauern wird, können die Straßenbauarbeiten erst danach ausgeführt werden. Was möglich ist, parallel zu den Arbeiten der BWB zu bauen, wird veranlasst. Insgesamt sollen die Arbeiten dann Anfang November 2017 abgeschlossen sein, wenn keine weiteren Behinderungen im Bauablauf auftreten. Des Weiteren bleiben die anderen Angaben aus der letzten Pressemitteilung vom Juni 2017 bestehen. Den Anliegern wird weitestgehend ermöglicht zu Ihren Grundstücken je nach Baufortschritt zu gelangen. Die Zufahrt zu EDEKA in der Berlepschstraße aus Richtung S-Bahnhof Zehlendorf bleibt frei zugänglich. Die Schopfheimer Straße und die Uhldinger Straße werden von der Ludwigsfelder Straße kommend als Sackgasse ausgewiesen. Eine Umfahrung für den Bus und alle anderen Verkehrsteilnehmer verläuft über die Ludwigsfelder und die Machnower Straße. Die Umleitung wird rechtzeitig ausgeschildert.

Die Arbeiten sollen nun am 28.08.2017 beginnen und enden voraussichtlich am 28.10.2017.

Weitere Informationen erteilt der Fachbereich Tiefbau, Tel.: (030) 90299-5311.

Rückfragen: Postanschrift: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf Pressestelle 14160 Berlin, Telefon: (030) 90299-3204

Straßenbauarbeiten/Fahrbahninstandsetzungen in und um die Berlepschstraße ab 20.07.2017

Baustellenabsperrung
Bild: DOC RABE Media - Fotoliacom

Pressemitteilung, 23.06.2017

Straßenbauarbeiten/Fahrbahninstandsetzungen in der Berlepschstraße zwischen Idsteiner Straße und Ludwigsfelder Straße, in der Idsteiner Straße bis zum Bahnübergang und in Teilbereichen der Schopfheimer Straße zwischen Berlepschstraße und Uhldinger Straße

Aufgrund der zunehmenden Straßenschäden und des schlechten Zustandes der Fahrbahnen in o.g. Straßen müssen diese komplett instand gesetzt werden.
Ein halbseitiges Bauen ist aufgrund der geringen Fahrbahnbreite (ca. 6 m) nicht möglich. Das bedeutet, dass die o.g. Straßen voll gesperrt werden müssen, um ein Bauen zu ermöglichen.
Die Zufahrt zu EDEKA in der Berlepschstraße aus Richtung S-Bahnhof Zehlendorf bleibt frei zugänglich. Die Schopfheimer Straße und die Uhldinger Straße werden von der Ludwigsfelder Straße kommend als Sackgasse ausgewiesen.
Eine Umfahrung für den Bus und alle anderen Verkehrsteilnehmer verläuft über die Ludwigsfelder und die Machnower Straße. Die Umleitung wird rechtzeitig ausgeschildert.

Die Arbeiten sollen am 20.07.2017 beginnen und enden voraussichtlich am 01.09.2017.

Kontakt Straßen- und Grünflächenamt FB Tiefbau

Rückfragen: Straßen- und Grünflächenamt FB Tiefbau , Telefon: (030) 90299-5311

Zierbrunnen in Steglitz-Zehlendorf werden am 13.04.2017 angeschaltet

Mexikoplatz_Springbrunnen
Bild: Fachbereich Grünflächen

Pressemitteilung, 31.03.2017

Im Bezirk Steglitz-Zehlendorf gibt es z.Zt. zehn betreibbare Zierbrunnenanlagen:
  • Doppelbrunnen Mexikoplatz
  • Fontänen-Brunnen, Hermann-Ehlers-Platz
  • Großer Springbrunnen, Bernkastler Platz
  • Brunnen Hauptallee, Stadtpark Steglitz
  • Brunnen Schloßstraße/Schildhornstraße
  • Vier-Winde-Brunnen, Hanna-Renate-Laurien-Platz
  • Wappen-Brunnen, Ludwig-Beck-Platz
  • Märchenbrunnen, Sderotplatz
  • Brunnen Am Rohrgarten/Barkenhof
  • Brunnen Rathaus Zehlendorf, Martin-Buber-Straße/Kirchstraße

Bezirksstadträtin Maren Schellenberg (GRÜNE) teilt mit, dass auch in diesem Jahr durch die Unterstützung der Firma Ströer Deutsche Städte Medien GmbH neun der zehn Zierbrunnenanlagen im Bezirk Steglitz-Zehlendorf laufen werden. Die ersten beiden, nämlich die Brunnen auf dem Mexikoplatz und auf dem Hermann-Ehlers-Platz, werden am 13.04.2017 angestellt. Die offizielle Einweihung der Brunnensaison an diesem Gründonnerstag findet um 16.00 Uhr am Mexikoplatz statt.

Die übrigen sieben Brunnen werden Mitte Mai angeschaltet. Nur der Brunnen Martin-Buber-Straße/Kirchstraße am Rathaus Zehlendorf, dessen Pumpe defekt ist, bleibt (vorerst) ausgeschaltet.

Der Brunnen im Stadtpark Steglitz wird abends wieder zwei Stunden länger laufen, dafür aber auch zwei Stunden später am Tag angeschaltet, weil hier in den Sommermonaten abends noch viele Parkbesucher unterwegs sind.

Bezirksstadträtin Schellenberg ist froh, dass die meisten Brunnen auch in diesem Jahr wieder angestellt werden können. Es ist vorgesehen, dass die Brunnen auf jeden Fall bis zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober eingeschaltet bleiben.

Maren Schellenberg
Bezirksstadträtin

Platzbenennung nach Günter Pfitzmann in Berlin-Nikolassee am 08.04.17

Zwei Personen schauen auf einen Wegweiser
Bild: © jojje11/fotolia.com

Pressemitteilung vom 31.03.2017

Mit der Benennung des Platzes zwischen Matterhornstraße, Wasgenstraße und Palmzeile in Günter-Pfitzmann-Platz würdigt das Bezirksamt die Verdienste und die Lebensleistung des Volksschauspielers Günter Pfitzmann. Er gehörte zu den Gründungsmitgliedern der Berliner Kabarettgruppe „Die Stachelschweine“ und spielte in einer Vielzahl von Filmen und Fernsehserien mit. Für seine schauspielerischen Leistungen erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, darunter zweimal die Goldene Kamera. Der Günter-Pfitzmann-Platz liegt in unmittelbarer Nähe seines Wohnhauses. Am 8. April wäre der beliebte Berliner 93 Jahre alt geworden.

Die Einweihungsfeier des Platzes findet am Samstag, dem 8. April um 11 Uhr statt. Im Rahmen der feierlichen Platz-Benennung ist unter anderem ein Redebeitrag des früheren RIAS-Moderators Nero Brandenburg sowie der Bezirksbürgermeisterin von Steglitz-Zehlendorf vorgesehen, die Herr Bezirksstadtrat Frank Mückisch in Vertretung wahrnehmen wird. Die Feier ist öffentlich.

Kontakt Büro der Bezirksstadträtin

Rückfragen: Büro der Bezirksstadträtin, Telefon: (030) 90299-7001

Neue Sprechzeiten des Straßen- und Grünflächenamtes ab Anfang April

5 vor 12
Bild: nothingbutpixel - Fotolia.com

20.03.2017
Die Bezirksstadträtin für Immobilien, Umwelt und Tiefbau, Frau Maren Schellenberg, teilt mit, dass sich die offiziellen Sprechzeiten des Straßen- und Grünflächenamtes Steglitz-Zehlendorf ab dem 4. April 2017 leicht verändern werden. Ab diesem Zeitpunkt werden die Sprechzeiten im Dienstgebäude Hartmannsweilerweg 63 immer dienstags und donnerstags von 9.00 bis 12.00 Uhr abgehalten.

Bisher waren die Sprechzeiten immer dienstags und freitags von 9.00 bis 12.00 Uhr. Aus arbeitsorganisatorischen Gründen wurde nun eine Verlegung der Sprechzeiten von Freitag auf Donnerstag beschlossen. Der Umfang der Sprechzeiten verändert sich nicht.

Straßenbauarbeiten in der Albrechtstraße zwischen Neue Filandastraße und Breite Straße in Berlin-Steglitz

Baustellenabsperrung
Bild: DOC RABE Media - Fotoliacom

24.03.2017
Im Rahmen des Schlaglochsonderprogramms wird die Fahrbahn der Albrechtstraße zwischen Neue Filandastraße und ca. Breite Straße ab dem 4. April 2017 saniert. Die beschädigte Fahrbahndecke einschließlich Unterbau wird entfernt und neu aufgebaut.

Die Straße wird während der Bauarbeiten zur Einbahnstraße in Richtung Lankwitz.
Der Fahrzeugverkehr (einschließlich der BVG-Buslinien X83, M82, 282, 284 und 380) wird über die Neue Filandastraße umgeleitet.
Die Straßenbauarbeiten werden voraussichtlich vom 4. April bis Anfang September 2017 andauern.

Straßenbauarbeiten im Wolfensteindamm zwischen ggü. Birkbuschstraße und Hindenburgdamm im Ortsteil Steglitz beginnen

Verschiedene Baustellenschilder
Bild: JENS – Fotolia.com

Pressemitteilung vom 20.07.2016

Bezirksstadträtin Christa Markl-Vieto teilt mit, dass die Fahrbahnbefestigung im Wolfensteindamm in der Fahrtrichtung Hindenburgdamm von gegenüber Birkbuschstraße bis zum Hindenburgdamm grundinstandgesetzt wird. Die Straßenbauarbeiten werden voraussichtlich vom 25.07.2016 bis zum 02.09.2016 ausgeführt. Die Arbeiten werden unter Vollsperrung des Bauabschnitts durchgeführt. Für den Verkehr steht jeweils nur ein Fahrstreifen pro Richtung auf der Gegenfahrbahn zur Verfügung. Es ist mit erheblichen Beeinträchtigung in der Schloßstraße, dem Wolfenstein-, Hindenburgdamm und im Gardeschützenweg zu rechnen.
Die Arbeiten erfolgen im Rahmen des Straßeninstandsetzungsprogramms 2015/2016

Kontakt Tiefbauamt
Rückfragen: Tiefbauamt, Telefon: (030) 90299-7757

Straßenzug Gallwitzallee Tautenburger Straße wird saniert

Baustellenabsperrung
Bild: mhp - Fotolia.com

Pressemitteilung vom 19.07.2016

Im Rahmen des Schlaglochsonderprogramms wird die Fahrbahn der Gallwitzallee ab Lerbacher Weg Richtung Süden und der Tautenburger Straße bis Bezirksgrenze in den Sommerferien saniert.
Die Straßenbauarbeiten über den gesamten Straßenzug sind in drei Bauabschnitte unterteilt.
Der 1. Bauabschnitt in der Tautenburger Straße beginnt hinter der Einmündung Blankenhainer Straße und reicht bis zur Brotteroder Straße. Hier wird die Fahrbahn in ganzer Breite gesperrt.
Der 2. Bauabschnitt in der Gallwitzallee von Lerbacher Weg bis Blankenhainer Straße wird jeweils halbseitig saniert.
Der 3. Bauabschnitt reicht in der Tautenburger Straße von Brotteroder Straße bis Bezirksgrenze. Die Arbeiten dieses Bauabschnitts werden wieder unter Vollsperrung durchgeführt, da der gesamte Unterbau wie auch im Abschnitt 1 erneuert werden muss. Die Kreuzung Tautenburger Straße / Frankenhauser Straße ist während der Bauzeit nicht gesperrt.
Die Buslinie M 82 wird während der gesamten Bauzeit über Eiswaldtstraße Malteserstraße – Hildburghauser Straße zur Endhaltestelle in der Waldsassener Straße umgeleitet. Die BVG richtet an der Gallwitzallee / Eiswaldtstraße eine Ersatzhaltestelle ein. Von dort kann das St. Marien-Krankenhaus fußläufig erreicht werden. Die Zufahrt zur Rettungsstelle des Krankenhauses wird zu jeder Zeit gewährleistet sein.
Die Straßenbauarbeiten werden voraussichtlich vom 22.07.2016 bis zum 02.09.2016 andauern.

Radwegsanierung auf Teilabschnitt der Paul-Schwarz-Promenade beginnt

2 Kinder auf Fahrrädern
Bild: aktion aktiv

Pressemitteilung vom 16.05.2016

Die Baumaßnahme zur Verbesserung des Radverkehrs an der Steglitzer Paul-Schwarz-Promenade beginnt Mitte Mai und wird bis Mitte Juni fertiggestellt.
Der vorhandene desolate Tennenweg wird im Teilabschnitt der Promenade auf Höhe des Charité Campus Benjamin Franklin bis zur Birkbuschstraße erneuert und teilweise asphaltiert.

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt finanziert das Projekt im Rahmen seines Radwegesanierungsprogramms. Der Fachbereich Grünflächen hat die Bauleitung inne.

Interessierte erhalten weitere Informationen unter der Tel-Nr.: (030) 90299-7835 oder per E-Mail.

Rückfragen: Postanschrift: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf Pressestelle 14160 Berlin, Telefon: (030) 90299-3204

Straßenzug Lauenburger Straße - Sedanstraße wird Fahrradstraße

Drei Radfahrer an einer Ampel
Bild: Christian Müller - Fotolia.com

Pressemitteilung vom 13.05.2016

In Fahrradstraßen bestimmen die Fahrradfahrenden das Tempo. Sie dürfen auch nebeneinander radeln. Autos dürfen nicht schneller als 30 km/h fahren. Die Anwohnenden und Anliegenden nutzen ihre Straße weiterhin, müssen dabei aber – wenn nötig – langsamer fahren.

Umweltstadträtin Christa Markl-Vieto: „Ich freue mich, dass mit der Lauenburger Straße und der Sedanstraße ein weiteres, ca. 2 km langes Verbindungsstück auf dem Weg zwischen Berlin-Mitte und Teltow als Bestandteil zweier Berliner Radrouten für Radlerinnen und Radler attraktiver geworden ist.“

„Auch unter dem Sicherheitsaspekt ist eine Fahrradstraße für Radfahrende ein Gewinn“, ergänzt Verkehrsstadtrat Michael Karnetzki.

Die Regelung wird bis zum 13.05.2016 durch das Aufstellen entsprechender Verkehrszeichen und das Aufbringen von Markierungen umgesetzt. Das Geld hierfür hat die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt zur Verfügung gestellt.
Nach Pfingsten werden die anliegenden Haushalte per Hauswurfsendung über diese Neuerung informiert werden. Für den 1. Juni 2016 um 10.00 Uhr ist die offizielle Eröffnung durch die beiden Stadträte geplant.

Weitere Informationen erhalten Interessierte im Büro der Bezirksstadträtin Christa Markl-Vieto unter der Telefonnummer 90299-5955.

Rückfragen: Postanschrift: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf Pressestelle 14160 Berlin, Telefon: (030) 90299-3204

Die ersten Zierbrunnen in Steglitz-Zehlendorf werden am 12.04.2016 angeschaltet

Mexikoplatz_Springbrunnen
Bild: SenStadtUm

Pressemitteilung vom 08.04.2016

Auch in diesem Jahr werden durch die Unterstützung der Firma Ströer Deutsche Städte Medien GmbH die ersten drei Zierbrunnenanlagen im Bezirk Steglitz-Zehlendorf, nämlich die Brunnen auf dem Mexikoplatz (vorerst aber nur ein Becken, da die zweite Pumpe defekt ist) und auf dem Hermann-Ehlers-Platz sowie in diesem Jahr auch der Brunnen in der Leonorenstraße 70 (vor dem Rathaus Lankwitz) am 12.04.2016 angestellt. Der Brunnen vor dem Rathaus Lankwitz, der mit Mitteln der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt frisch renoviert wurde, wird vorgezogen, weil er am 14.04.2016 zur feierlichen Benennung des dortigen Platzes in „Hanna-Renate-Laurien-Platz“ laufen soll.

Die übrigen Brunnen werden am 13.05.2016 angeschaltet, damit sie zum Pfingstfest laufen. Nur der Brunnen Martin-Buber-Straße/Kirchstraße am Rathaus Zehlendorf, dessen Pumpe ebenfalls defekt ist, bleibt (vorerst) ausgeschaltet. Der Brunnen im Stadtpark Steglitz soll auf Wunsch von Bürgern abends (zwei Stunden) länger laufen, dafür aber auch zwei Stunden später am Tag angeschaltet werden. Das Brunnenbecken am Bernkasteler Platz wurde im Jahr 2015 durch den Hochbauservice des Bezirks neu abgedichtet, so dass er in diesem Jahr wieder angestellt werden kann.

Bezirksstadträtin Markl-Vieto ist froh, dass die Brunnen in diesem Jahr wieder früher als im letzten Jahr angestellt werden können. Nicht froh ist sie über die Tatsache, dass zwei Brunnen aufgrund von defekten Pumpen erst einmal ausgeschaltet bleiben müssen. „Erst wenn die Kosten für die Ersatzpumpen zusammengekommen sind, können die neuen Pumpen bestellt werden. Dabei hat für mich der Brunnen am Mexikoplatz die höchste Priorität. Ich werde deshalb am 19.04.2016 die dortigen Geschäftsleute aufsuchen und um Spenden für die neue Brunnenpumpe werben“, so die Stadträtin. Sie hofft, dass die benötigten 5.000 Euro schnell zusammenkommen.

Es ist vorgesehen, dass die Brunnen bis zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober eingeschaltet bleiben.

Kontakt Büro der Bezirksstadträtin

Rückfragen: Büro der Bezirksstadträtin, Telefon: (030) 90299-4301

Einweihung des Hanna-Renate-Laurien-Platzes in Lankwitz am 14.04.2016

Zwei Personen schauen auf einen Wegweiser
Bild: © jojje11/fotolia.com

Pressemitteilung vom 06.04.2016

Das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf hat – auf Anregung der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) – beschlossen, den Platz an der Leonorenstraße vor dem Rathaus Lankwitz in Hanna-Renate-Laurien-Platz zu benennen. Durch den Benennungsvorschlag der BVV Steglitz-Zehlendorf sollen die Verdienste der ab 1981 in Berlin lebenden und im Jahre 2010 verstorbenen Politikerin und Pädagogin gewürdigt werden.

Aus Anlass der Benennung findet am Donnerstag, dem 14. April 2016, um 16:30 Uhr, eine Einweihungsfeier statt. Im Rahmen der Einweihungsfeier sind unter anderem Redebeiträge des Ministerpräsidenten a. D. Bernhard Vogel, der Kulturstaatsministerin Monika Grütters und der Bezirksstadträtin Cerstin Richter-Kotowski vorgesehen. Die Heimatgemeinde von Frau Laurien, Mater Dolorosa, beabsichtigt, mit dem Kinderchor einen musikalischen Beitrag zu leisten.

Ort: Vorplatz des Rathauses Lankwitz, Leonorenstraße 70, 12247 Berlin

Kontakt Büro der Bezirksstadträtin

Rückfragen: Büro der Bezirksstadträtin, Telefon: (030) 90299-7701

Straßenbauarbeiten in der Lindenthaler Allee

Baustellenabsperrung
Bild: DOC RABE Media - Fotoliacom

Pressemitteilung vom 14.03.2016

Anlässlich der Fahrbahninstandsetzung in der Lindenthaler Allee zwischen der Potsdamer Chaussee und Mexikoplatz in Zehlendorf in Fahrtrichtung Norden und zwischen Mexikoplatz und Veronikasteig in Fahrtrichtung Süden werden die Fahrspuren von zwei auf eine Fahrspur eingeengt. Die Bauarbeiten werden in zwei Bauabschnitten durchgeführt. Zu Beginn werden die äußere Fahrspur und der Parkstreifen saniert, danach folgt die innere Fahrspur (an der Mittelinsel). Betroffen ist ebenfalls die Kreuzung Lindenthaler Allee / Matterhornstraße / Kaunstraße. Dort erfolgt gleichfalls eine Einengung auf eine Fahrspur. Die Zufahrten zur Matterhornstraße, Kaunstraße und Niklasstraße bleiben gesperrt. Lediglich in der zweiten Bauphase ist die Ausfahrt aus der Matterhornstraße und der Kaunstraße in eine Fahrtrichtung (nach rechts) möglich.

Die Arbeiten beginnen am 14.03.2016 und enden voraussichtlich am 22.04.2016.

Hinweise zum Winterdienst (Schneeräumung und Abstreuen von Winterglätte auf öffentlichem Straßenland)

Eine Person mit einer Schneeschaufel
Bild: Firma V / Fotolia.com

10.11.2015

Im Amtsblatt von Berlin ist eine Bekanntmachung vom 09.10.2015 des Bezirksamtes Lichtenberg zum Thema Winterdienst (Räum- und Streupflicht) veröffentlicht worden.
Die Datei finden Sie als Download unter dem Titel “Winterdienst” hier.

Straßenbauarbeiten in der Schloßstraße zwischen Hindenburgdamm und Am Bäkequell sowie im Kreuzungsbereich Schloßstraße / Wolfensteindamm im Ortsteil Steglitz beginnen.

Verschiedene Baustellenschilder
Bild: JENS – Fotolia.com

Pressemitteilung vom 20.07.2015

Bezirksstadträtin Christa Markl-Vieto teilt mit, dass die Fahrbahnbefestigung in der Schloßstraße zwischen Hindenburgdamm und Am Bäkequell sowie im Kreuzungsbereich Schloßstraße / Wolfensteindamm instandgesetzt wird. Die Straßenbauarbeiten werden voraussichtlich vom 20.07.2015 bis zum 30.08.2015 ausgeführt. Die Arbeiten werden in sieben Bauabschnitten erfolgen. Während der Arbeiten steht zum Teil nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Die Arbeiten erfolgen im Rahmen des Straßeninstandsetzungsprogramms 2014/2015.

Fahrbahnsanierungsarbeiten Gallwitzallee von Dessauerstr. bis Lerbacher Weg in Lankwitz in den Sommerferien 2015

Baustellenabsperrung
Bild: DOC RABE Media - Fotoliacom

Pressemitteilung vom 17.07.2015

Im Rahmen des Schlaglochsonderprogramms wird die Fahrbahn Gallwitzallee von Eiswaldtstraße bis Einmündung Lerbacher Weg saniert. Die marode Fahrbahndecke einschließlich Unterbau wird entfernt und neu aufgebaut. Die Straßenbauarbeiten sind aus verkehrlichen Gründen in den Sommerferien 2015 auszuführen.
Für den Individualverkehr ist nach der straßenverkehrsrechtlichen Anordnung der Verkehrslenkung Berlin eine Umleitungsstrecke über Paul-Schneider-Straße, Malteserstraße, Friedenfelser Straße, Hildburghauser Straße, Weskammstraße, Maximilian-Kaller-Straße und Tautenburger Straße für die Dauer der Baumaßnahme eingerichtet. Die BVG fährt eine Umleitung über Paul-Schneider-Straße, Mühlenstraße, Gallwitzallee bzw. Gallwitzallee über die Zufahrt Notaufnahme St. Marien-Krankenhaus zum Lerbacher Weg und Gallwitzallee.
Die Arbeiten sollen bis spätestens zum 28.08.2015 abgeschlossen sein.

Brunnensaison 2015 in Steglitz-Zehlendorf beginnt am 30. April

Wassertropfen
Bild: Amir Kaljikovic - Fotolia.com

Pressemitteilung vom 02.04.2015

Bezirksstadträtin Christa Markl-Vieto teilt mit, dass in diesem Jahr am Donnerstag, den 30. April 2015 die beiden Zierbrunnenanlagen auf dem Mexikoplatz und dem Hermann-Ehlers-Platz von dem Brunnensponsor, der Ströer Deutsche Städte Medien GmbH, in Betrieb genommen werden. Sie sollen bis Mitte Oktober laufen.

Die übrigen Zierbrunnenanlagen im Bezirk Steglitz-Zehlendorf werden dann zum 15. Mai in Betrieb genommen und nach dem Feiertag am 3. Oktober wieder abgeschaltet werden. Hierbei handelt es sich um die folgenden Anlagen:

  • Stadtpark Steglitz (Hauptallee)
  • Schloßstraße/Schildhornstraße
  • Leonorenstraße 70 (Rathaus Lankwitz)
  • Ludwig-Beck-Platz
  • Potsdamer Straße/Martin-Buber-Straße
  • Martin-Buber-Straße/Kirchstraße
  • Am Rohrgarten/Barkenhof

Nur der Brunnen auf dem Bernkastler Platz in Lankwitz kann vorerst noch nicht in Betrieb gehen, da erst das Brunnenbecken neu abgedichtet werden muss. Dieser Brunnen musste im letzten Jahr wegen der Undichtigkeiten des Beckens vorzeitig abgeschaltet werden.

Hinweise zur winterlichen Gehwegreinigung

Person beim Schneeschieben
Bild: Kathrin39 - Fotolia.com

von Herrn Müller-Ettler, dem Leiter des Straßen- und Grünflächenamtes:

13.08.2014

Im Winter bei Schneefall sind die Eigentümer der anliegenden Grundstücke verpflichtet, den Gehweg vor ihrer Haustüre in einer bestimmten Breite von Schnee und Glätte frei zu halten. Viele Eigentümer schließen dafür einen Vertrag mit einem Winterdienstunternehmen, das an ihrer Stelle die Schnee- und Glättebekämpfung auf dem Gehweg übernimmt. Da diese Firmen in der Regel Räumfahrzeuge einsetzen, die vorne mit einer rotierenden Bürste und hinten mit einer Vorrichtung zum Streuen von Sand ausgestattet sind, ist der Preis relativ gering, den die Grundstückseigentümer für diese Leistung zu zahlen haben.
Problematisch an dieser jahrelang geübten Praxis ist jedoch, dass diese Räumfahrzeuge den Gehweg stark beanspruchen und häufig auch beschädigen. Zwar erlaubt § 35 Abs. 6 StVO das Reinigen der Gehwege mit Fahrzeugen, allerdings nur dann, wenn sichergestellt ist, dass keine Beschädigung der Gehwege oder der darunter liegenden Versorgungsleitungen erfolgen kann.

Aufgrabeverbot für Straßen, Geh- und Radwege

Verschiedene Baustellenschilder
Bild: JENS – Fotolia.com

11.08.2014

Seit dem 01.01.2014 besteht in Berlin wieder ein Aufgrabeverbot. Gerade frisch fertiggestellte Fahrbahnen und Seitenstreifen dürfen 5 Jahre lang nicht erneut aufgegraben werden, Rad- und Fußwege 3 Jahre lang nicht. Ausnahmen gibt es nur in begründeten Fällen. Eine bessere Abstimmung aller Beteiligten soll so erreicht und doppelte Bauarbeiten verhindert werden.

Straßenbauarbeiten in der Filandastraße voraussichtlich ab 14.07.2014

Baustellenabsperrung
Bild: DOC RABE Media - Fotoliacom

Pressemitteilung vom 11.07.2014

Die Straßenbauarbeiten in der Filandastraße (Fahrtrichtung Joachim-Tiburtius-Brücke) zwischen Wuthenow- und Bergstraße im Ortsteil Steglitz beginnen: Die Fahrbahnbefestigung in der Filandastraße wird grundinstandgesetzt.

Die Straßenbauarbeiten werden voraussichtlich vom 14.07.2014 bis zum 08.08.2014 ausgeführt. Die Arbeiten werden in zwei Bauabschnitten erfolgen. Während der Arbeiten steht nur ein Fahrstreifen zur Verfügung, das Linksabbiegen in die Bergstraße ist nicht möglich.
Die Arbeiten erfolgen im Rahmen des Straßeninstandsetzungsprogramms 2013/2014.