Drucksache - 0459/XX  

 
 
Betreff: Wassermenge und Wasserqualität im Rudower Fließ
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:SPDBA/UmNat
Verfasser:1. Scharmberg, Peter
2. Beitritt: AfD
Eberenz, Bernward
Drucksache-Art:AntragVorlage zur Kenntnisnahme - SB
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung
24.01.2018 
14. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Neukölln von Berlin vertagt   
28.02.2018 
15. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Neukölln von Berlin überwiesen   
Ausschuss für Umwelt- und Naturschutz
12.03.2018 
10. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Umwelt- und Naturschutz ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Ausschuss für Verkehr, Tiefbau und Ordnung
11.04.2018 
15. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Straßen, Grünflächen und Ordnung mit Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung
25.04.2018 
18. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Neukölln von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung
27.02.2019 
30. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Neukölln von Berlin vertagt     
18.03.2019 
31. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Neukölln von Berlin vertagt     
20.03.2019 
32. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Neukölln von Berlin vertagt     
10.04.2019 
33. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Neukölln von Berlin mit Abschlussbericht zur Kenntnis genommen     

Beschlussvorschlag
Anlagen:
Antrag
Antrag vertagt
Überweisung UmNat/SGO
Ausschuss Beschluss UmNat
Ausschuss Beschluss SGO
Beschluss
Vorlage zur Kenntnisnahme SB
Vorlage zur Kenntnisnahme SB vertagt 1
Vorlage zur Kenntnisnahme SB vertagt 2

Der Ausschuss empfiehlt der Bezirksverordnetenversammlung die Annahme des Antrages in folgender Fassung:

 

Änderung:

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird gebeten, sich bei den zuständigen Stellen dafür einzusetzen, dass die Wassermengen, die aus Brandenburg ins bzw. durch das Rudower Fließ fließen sowie die Wasserqualität durch die zuständige Senatsverwaltung gemessen, dem Bezirksamt gemeldet und diese Daten anschließend auf der Homepage des Bezirksamtes öffentlich zur Verfügung gestellt werden.

 

Ursprung:

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird gebeten, sich bei den zuständigen Stellen dafür einzusetzen, dass die monatlichen Wassermengen, die aus Brandenburg ins bzw. durch das Rudower Fließ fließen sowie die monatliche Wasserqualität dem Bezirksamt gemeldet und diese Daten anschließend auf der Homepage des Bezirksamtes öffentlich zur Verfügung gestellt werden.

 

 

-Schlussbericht-

 

Mit Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung vom 24.1.2018 wurde das Bezirksamt Neukölln gebeten, sich bei den zuständigen Stellen dafür einzusetzen, dass die monatlichen Wassermengen, die aus Brandenburg ins bzw. durch das Rudower Fließ fließen sowie die monatliche Wasserqualität dem Bezirksamt gemeldet und diese Daten anschließend auf der Homepage des Bezirksamtes öffentlich zur Verfügung gestellt werden.

 

Das Klärwerk Waßmansdorf, aus dem das Rudower Fließ Wasserzufluss erfährt, hat drei Ableitungswege. Eine Ableitung erfolgt auf Brandenburger Seite in den Rudower Graben. Die Abflusssteuerung und die Gewässerbewirtschaftung des Rudower Grabens obliegen dem Wasser und Bodenverband Dahme-Notte.

Noch auf Brandenburger Seite gibt es eine Verbindung zwischen dem Rudower Graben und dem Siebgraben. Letzterer wiederum mündet in das Rudower Fließ.

Da die Situation im Rudower Fließ in den letzten Jahren von Wassermangel geprägt war, wird die Verbindungsanlage zwischen Rudower Graben und Siebgraben durchweg vollständig offen gehalten.

Die durchfließende Wassermenge variiert mit der Klarwassereinleitung des Klärwerks Waßmannsdorf in die drei Ableitungskanäle. Zwar wird die Wassermenge, die direkt vom Klärwerk aus in das Ableitungssystem eingeleitet wird, erfasst, nicht jedoch, wie sich diese Menge auf die drei verschiedenen Ableiter verteilt. Daher kann nur gesagt werden, dass durch maximale Offenhaltung der Zuleitung zum Siebgraben der Zufluss so groß wie unter den gegebenen Bedingungen möglich gehalten wird.

Um den Zufluss zu unterstützen, wird einmal jährlich der Siebgraben entkrautet.

Was die Qualität des das Waßmansdorfer Klärwerk verlassenden Wassers angeht, werden die durch EU-Richtlinien vorgegebenen Mindestreinigungsleistungen durchweg übererfüllt. Und da auf den genannten Ableitungswege bis hin zum Rudower Fließ keine Belastungen anfallen, besteht keine Notwendigkeit zusätzlicher Kontrollen vor der unmittelbaren Einleitung des vom Waßmannsdorfer Klärwerk kommenden Wassers in das Rudower Fließ. Die Reinigungsleistung des Klärwerks Waßmannsdorf kann bei den Berliner Wasserbetrieben jederzeit abgerufen werden.

 

Der Ausschuss für Umwelt und Natur wurde in seiner Sitzung am 19.11. 2018 über die Sachlage ausführlich unterrichtet und nahm dieses Ergebnis zustimmend zur Kenntnis.

 

Das Bezirksamt sieht den BVV-Beschluss damit als erledigt an.

 

Berlin-Neukölln, den 29.11.2018

 

 

________________________________________

Martin HikelBernward Eberenz

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
BVV Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Sitzungsteilnehmer Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen