Aktuelles

Blick auf den Neuköllner Schifffahrtskanal Richtung Estrel Tower

Standortprofil Gebiet Sonnenallee / Neuköllner Schifffahrtskanal

Das Gebiet rund um den Neuköllner Schifffahrtskanal verändert sich stark. Entwicklungsvorhaben wie SHED, DOXs oder der Estrel Tower werden bereits bezogen, befinden sich in der Planung bzw. befinden sich im Bau. Durch die Veränderungen werden 8.000-10.000 zusätzliche Menschen in dem betroffenen Gebiet erwartet.

Die Wirtschaftsförderung Neukölln hat sich aus diesem Anlass ein Standortprofil erstellen lassen. Es soll sowohl einen Überblick des Gebietes in seiner aktuellen Situation bieten, als auch die Entwicklungen skizzieren und die abzusehenden Veränderungen projizieren. Es soll ein auf die Nutzungen bezogenes Leitbild für das Quartier entwickelt werden, Handlungsempfehlungen formuliert und Maßnahmen vorgeschlagen werden, die zum einen als Grundlage für die weitere strategische Entwicklung des Gebiets und zum anderen für das weitere Verwaltungshandeln dienen sollen.

Die Erarbeitung des Standortprofils für das Gebiet Sonnenallee – Neuköllner Schifffahrtskanal wurde von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe aus dem Fördertopf “Bezirkliche Maßnahmen zur Verbesserung der Standortbedingungen von Gewerbebetrieben” finanziert.

Das Standortprofil können Sie nachfolgend herunterladen!

  • Standortprofil Gebiet Sonnenallee-Neuköllner Schifffahrtskanal

    PDF-Dokument (4.7 MB)

Drei junge Frauen im Gespräch

Bewerbungsaufruf zum 2. Female Investors Dinner

Als offizieller Bestandteil der diesjährigen MediaTech Hub Conference und im Anschluss an den Global Pitch Day findet die zweite Ausgabe des FEMALE INVESTORS‘ DINNERs statt, das Startups mit Investor*innen vernetzt. Die Besonderheit: Es dürfen sich ausschließlich Startups bewerben, deren Team mindestens eine Frau (oder sich als weiblich identifizierende Person) aufweist. Bewerbungen können ab sofort bis zum 08. Juli 2024 abgegeben werden, um sich damit einen Platz für den 26. September 2024 am Dinner-Tisch mit spannenden Investor*innen, VCs und Business Angels zu sichern!

Weitere Informationen auf den Seiten des medianet berlinbrandenburg e.V.

KfW-Umwelt­programm

Mit dem KfW-Umweltprogramm werden Investitionen gefördert, die die Umwelt­situation und den Klima­schutz verbessern, Ressourcen schonen, die Arten­vielfalt und naturnahe Lebens­räume stärken oder der Anpassung an die Folgen des Klima­wandels dienen.

Zu den förder­fähigen Maßnahmen zählen insbesondere:

  • Natürliche Klimaschutzmaßnahmen an Gebäuden, auf Betriebs­geländen oder auf der Fläche von Gewerbe- und Industrie­parks (mit Tilgungszuschuss)
  • Maßnahmen zum effizienten und kreislauforientierten Umgang mit Ressourcen (“Circular Economy”)
  • Luftreinhaltung/Lärmschutz
  • Technische Klimaschutzmaßnahmen
  • Anpassung an den Klimawandel
  • Umweltfreundlicher Verkehr
  • Sonstige Umwelt- und Naturschutzmaßnahmen
  • Planungs- und Umsetzungsbegleitung
Es werden gefördert:
  • Unternehmen jeder Größe
  • Einzelunternehmerinnen und Einzel­unternehmer
  • Freiberuflich Tätige

Weitere Informationen finden Sie hier:
KFW-Umweltprogramm

Girl's Day 2024 bei Kieser Training Berlin Neukölln

Girl's Day 2024 bei Kieser Training Berlin Neukölln

Girl’s Day und Boy’s Day 2024 in Neukölln

Am 26.04.2024 fanden sowohl der Girl’s Day als auch der Boy’s Day in ganz Deutschland statt. Beim Girl’s Day besuchten ca. 150 Schülerinnen 21 teilnehmende Neuköllner Unternehmen und informierten sich über Berufe, die eher jungentypisch sind. Am Boy’s Day nahmen ca. 100 Schüler teil. Sie besuchten 22 Neuköllner Unternehmen und Institutionen, die eher mädchentypische Berufe anbieten.

Ein Unternehmen, das schon lange am Girl’s Day teilnimmt, ist Kieser Training Berlin-Neukölln in der Rudower Straße 132. Hier setzt man sich schon immer für das Thema Ausbildung in Neukölln ein und beschäftigt aktuell vier Azubis. Anlässlich des Girl’s Day haben sich 10 Mädchen aus den Klassen 6-8 hier drei Stunden über Kieser-Training, das Studio in Neukölln und die Duale Ausbildung Sport- und Fitnesskaufmann/-Frau informiert. Die Betreuung wurde dabei von zwei Auszubildenden von Kieser Training übernommen. Neben einer theoretischen Einführung und dem Testen der Geräte hatten die Schülerinnen auch eine Arbeitsaufgabe bekommen – sie sollten abgestimmt auf spezifische Krankheitsdiagnosen persönliche Trainingspläne erstellen. Eine nicht ganz einfache Aufgabe, aber alle Mädchen lösten die Aufgabe gut und hatten viel Spaß dabei.

Der Girl’s und Boy’s Day sind wichtige Bausteine der Berufsorientierung in Berlin. Schülerinnen und Schüler lernen Berufe kennen und erhalten so eine Vorstellung davon, was sie im zukünftigen Berufsleben erwartet, welche Ausbildungsberufe und –betriebe zu ihnen passen könnten oder auch was gar nicht für sie in Frage kommt. Die Unternehmen wiederum haben die Gelegenheit, Präsenz als Ausbildungsbetrieb zu zeigen und sich potentiellen Auszubildenden vorzustellen. Und wer weiß – vielleicht war ja die zukünftige Sport- und Fitnesskauffrau, die ihre Ausbildung bei Kieser Training aufnehmen wird, mit dabei!

Mehr zum Thema Ausbildung in Neukölln:
Mach was draus! – Kampagne für Berufe in Hotellerie, Gastronomie, Event und Querschnittsbranchen in Neukölln
Neukölln bildet aus – Die Inititative für Berufsorientierung und Ausbildung in Neukölln

Logo Innovationspreis Berlin Brandenburg

Wettbewerbsstart Innovationspreis Berlin Brandenburg

Auch in diesem Jahr suchen die Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe und das Brandenburger Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie Unternehmen/Teams/Projekte und ihre innovativen Produkte, Verfahren und Dienstleistungen.

Mit dem Start des diesjährigen Innovationspreises Berlin Brandenburg am 15. April 2024 haben Unternehmen/Teams/Projekte wieder die Gelegenheit, ihre technische oder nichttechnische Innovation mit einer Bewerbung öffentlichkeitswirksam sichtbar zu machen.

Mit einem geringen Zeitaufwand können sich Unternehmen/Teams/Projekte mit Hilfe des zweistufigen Online-Bewerbungsformulars kostenlos bewerben. Der Wettbewerb endet am 8. Juli 2024 (12 Uhr).

Weitere Informationen gibt es hier

Cover Podcast Berlin Reloaded

Podcast Berlin Reloaded

Podcast „Berlin reloaded“ der Berliner Wirtschaftsförderungen

Der neue Wirtschafts-Podcast „Berlin reloaded“ der Berliner Wirtschaftsförderungen ist jetzt online verfügbar. In 15 Folgen können Hörer*innen die Hauptstadt mit ihrem facettenreichen Wirtschaftsgeschehen neu entdecken, als Tourismus- und -Industriestandort, als Kreativstandort, als Innovations- und Wissenschaftsstandort. Die erste Podcast-Folge ist nun verfügbar. Weitere Folgen kommen immer mittwochs und freitags hinzu. Jede Woche steht ein anderer Bezirk im Fokus.

In dieser Woche sind die beiden Folgen der Neuköllner Wirtschaftsförderung und -beratung erschienen. Faye Preusse berichtet in der Folge 3 von der Arbeit der Wirtschaftsförderung im Boombezirk Neukölln und stellt die Kampagne “Mach was draus!” vor. In der Folge 4 nimmt uns Christian Mehner mit in die bunte Vielfalt seines Arbeitsalltags im Neuköllner Rathaus und erzählt was die Wirtschaftsförderung gemeinsam mit anderen bezirklichen Akteuren für die Berufsorientierung von Neuköllner Schüler*innen und Jugendlichen tut. Hören Sie rein:

Der Podcast ist verfügbar auf:
• Spotify: https://open.spotify.com/show/0dUbX69P0y6AXCp0G466hS?si=4c54561e396243a4
• Apple Podcasts: https://podcasts.apple.com/de/podcast/berlin-reloaded-der-podcast/id1722231839
• Amazon Music: https://music.amazon.de/podcasts/187fc55a-097d-4ff9-88a3-16462b2faf65/berlin-reloaded-der-podcast
• audible: https://www.audible.de/pd/Berlin-reloaded-Der-Podcast-Podcast/B0CPPR9M52?action_code=ASSGB149080119000H&share_location=pdp

Flyervorderseite INQA-Coaching

INQA-Coaching für kleine und mittlere Unternehmen

Förderprogramm INQA-Coaching – niedrigschwellige Beratungs- und Unterstützungsleistungen für Unternehmen

Von Digitalisierung bis Dekarbonisierung: Auch kleine und
mittlere Unternehmen spüren den Wandel der Arbeitswelt.
INQA-Coaching bietet niedrigschwellige Beratungs- und
Unterstützungsleistungen, um den Herausforderungen
zu begegnen und sich gemeinsam mit den Beschäftigten
krisensicher und zukunftsfest aufzustellen. Bis zu 80 % der
Beratungskosten können übernommen werden. Gehen
Sie den Wandel aktiv an!

Weiter Informationen finden Sie hier.

Impact Hub NK, Ort für IHK Pop Up Office Februar 2024

Pop-Up-Büro der IHK macht Station im Impact Hub Berlin in Neukölln

Neukölln: Industrie- und Handelskammer Berlin berät bis Ende Februar im Bezirk

Vom 01. bis zum 29. Februar 2024 bietet die IHK Berlin Neuköllner Mitgliedsunternehmen Beratung in einem Pop-Up-Büro an. Das temporäre Büro im Impact Hub Berlin in der Rollbergstr. 28a auf dem Gelände der alten Kindl Brauerei ist an jedem Werktag von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

Interessierte Unternehmerinnen und Unternehmer können sich hier einen Beratungstermin buchen. Nachfragen beantwortet das IHK-Team unter der Telefonnummer 030 315 10 670.

Dieses Dienstleistungsangebot richtet sich an die vielen Neuköllner IHK-Mitgliedsunternehmen jeder Größe und umfasst Beratungen zum gesamten Angebotsspektrum der IHK Berlin. Viele Unternehmerinnen, Unternehmer und Selbstständige interessieren sich für Themen wie Finanzierungen, Förderungen oder Vernetzungsmöglichkeiten. Und einige suchen gezielt Möglichkeiten für ein ehrenamtliches Engagement, um den Wirtschaftsstandort Berlin voranzubringen. „Näher ran ans Mitglied“ heißt es für die IHK Berlin, um herauszufinden, womit genau sie ihre Mitgliedsunternehmen am besten unterstützen kann.

Teaserbild Landingpage

Mach was draus! – Imagekampagne für Ausbildung und Jobs in Gastronomie, Hotellerie und Event

Mit “Mach was draus!” soll Werbung für Ausbildung und Jobs im Bezirk Neukölln in der Tourismuswirtschaft, der Gastronomie, im Eventbereich und in Querschnitrsbranchen gemacht werden. Ab Mitte November 2023 wird die Kampagne mit einer großangelegten Plakataktion im öffentlichen Raum sowie über Instagram ausgerollt. Dafür konnten u.a. der aus Neukölln stammende deutsche Fußballnationalspieler Antonio Rüdiger, die Neuköllner Leichtathletin Lisa-Marie Kwayie und der Hauptdarsteller des Films “Sonne und Beton” Levy Rico Arcos als Protagonis*innen gewonnen werden.

Alle weiteren Infos gibt es auf der Webseite von Mach was draus!

Die Kampagne wird finanziert aus Mitteln für besondere touristische Projekte der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe.

Robert Habeck im Impact Hub

Entrepreneurship Forum im Impact Hub mit Robert Habeck

Am 28.09.2023 fand organisiert vom Impact Hub das Impact Entrepreneurship Forum auf dem KINDL-Gelände statt, an dem sich u.a. Neuköllner Start-ups zu Themen wie Circular Economy, Nachhaltige Lebensmittel sowie Diversität, Teilhabe & Inklusion beteiligt haben. Keynotesprecher war Dr. Robert Habeck, Vizekanzler und Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz.

Eurostücke und Scheine

Antragstellung für Berliner InvestitionsBONUS wieder möglich

Mit der geänderten Richtlinie sind ab sofort auch Großunternehmen mit einem Fokus auf nachhaltige Investitionen beim Berliner InvestitionsBONUS antragsberechtigt.

Außerdem ist die Förderung bereits ab einem Mindestbeitrag von 5.000 Euro Investitionsausgaben netto möglich, und es gibt einheitliche Regelfördersätze für KMU nach AGVO. Der Regelfördersatz im Rahmen der De-minimis-Beihilfe beträgt 30 % zuzüglich des möglichen Nachhaltigkeitsbonus von 5 %. Damit ist eine maximale Förderung von 35 % im Rahmen der De-minimis-Beihilfe möglich.

Alle Informationen zu den Änderungen und Antragsstellung finden Sie auf der” IBT-Webseite.

Bezirksamt Neukölln Parkraumbewirtschaftung Berechtigte

Parkraumbewirtschaftung Gewerbetreibende Neukölln

Start der Parkraumbewirtschaftung in Neukölln

Zum 01.11.2023 (verschoben auf das 1. Quartal 2024) wird die Parkraumbewirtschaftung in Neukölln eingeführt. Die Parkzone 105 im Reuterkiez macht den Anfang. Danach wird alle drei Monate die Parkraumbewirtschaftung um neue Parkzonen erweitert. Parkausweise und Ausnahmegenehmigungen für die Parkzone 105 können ab sofort beantragt werden.

Parkausweise für Gewerbetreibende

Betriebe und vergleichbare Einrichtungen, die innerhalb einer Parkzone gemeldet sind, erhalten auf Antrag beim Straßen- und Grünflächenamt einen Parkausweis für betrieblich genutzte Autos, die auf die geschäftsführende Person oder den Betrieb zugelassen sind. Für weitere Fahrzeuge können Parkausweise beantragt und erteilt werden, wenn die Dringlichkeit für den Betrieb nachgewiesen wird. Die Notwendigkeit für weitere Fahrzeuge muss über das Ein-/Aussteigen bzw. Be-/Entladen hinausgehen.

Weitere Informationen zu den Kosten und der Beantragung finden Sie hier.

Diagramme, Geldscheine, Lupe und Bleistifte

Förderangebot für nachhaltige Investitionen im Leasing

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz und die KfW unterstützen ab 01.07.2023 die kleinen und mittelgroßen Unternehmen in Deutschland bei der Finanzierung von nachhaltigen und klimafreundlichen Maßnahmen durch das neue Förderangebot „Grünes ERP-Globaldarlehen Leasing“. Gefördert werden Investitionen in Leasing-finanzierte bewegliche Güter wie z.B. Anlagen, Maschinen sowie Nutz- und Dienstfahrzeuge, die sich an den jeweils gültigen technischen Mindestanforderungen der EU-Taxonomie oder an den KfW-Standards für Energieeffizienz orientieren.

Hier finden Sie weitere Informationen.

Frau wechselt eine Glühbrine gegen eine Energiesparlampe

Kostenlose Energieeffizienzchecks für den Einzelhandel

Das Energiesparnetzwerk des Berliner Handels unterstützt kleine und mittelständische Einzelhändlerinnen und -händler bei Energieeinsparungen und Klimaschutzmaßnahmen.

Mit den Energieeffizienzchecks werden Sie dabei unterstützt, die Energiekosten in Ihrem Ladengeschäft zu senken. Bei einer Vor-Ort-Begehung mit Expertenteams erhalten Sie maßgeschneiderte Energiespartipps.

Im Anschluss an den Check erhalten Sie einen übersichtlichen Kurzbericht mit wirtschaftlichen Effizienzmaßnahmen und möglichen Fördermitteln.

Infos unter www.energiesparnetzwerk.berlin

Nachhaltige Mehrwegbecher mit dem Logo der Schön-Wie-Wir-Bewegung

Wichtige Informationen zur neuen Mehrwegverordnung

Sie verkaufen Essen und Getränke to go in Einwegverpackungen (Kunststoff oder mit Kunststoffanteil)? Dann sind Sie nach dem Verpackungsgesetz (VerpackG) verpflichtet ab dem 01.01.2023 Mehrwegbehälter zur Verfügung zu stellen oder darin abzufüllen.

Mehrwegverpackungen zum Mitnehmen.
Wenn ein Betrieb Einwegverpackungen anbietet, muss er auch eine Mehrwegalternative bereitstellen. Unter den vom Verpackungsgesetz betroffenen Einwegverpackungen /Einwegbehältern versteht man alle Verpackungen, die ganz oder teilweise aus Kunststoff bestehen, einmalig verwendet und anschließend in den Müll geworfen werden. Bei Getränken zum Mitnehmen muss unabhängig des Einwegmaterials eine Mehrwegoption vorhanden sein.

Achtung! Für kleine Betriebe bestehen Ausnahmeregelungen:
Die Mehrwegpflichten gelten für alle Betriebe mit einer Verkaufsfläche von mehr als 80 m² (inklusive frei zugänglicher Sitz- und Aufenthaltsbereiche) und mehr als fünf Mitarbeiter*innen. Für kleine Betriebe mit einer geringeren Verkaufsfläche und mit bis zu fünf Mitarbeiter*innen gelten Ausnahmeregelungen, sofern sie keine Mehrwegbehälter oder Behälter eines Mehrwegsystems anbieten können oder wollen. In diesem Fall müssen Essen und Getränke in mitgebrachte Behälter gefüllt werden, soweit hygienisch unbedenklich. Zwingend notwendig ist aber, dass Sie darüber informieren!

Informationspflichten
Betriebe müssen im Verkaufsbereich gut sichtbare Informationen zu ihrem Mehrwegangebot anbringen. Die Hinweise sollten in Größe und Form der Darstellung Ihres Verkaufsangebots entsprechen. Der Hinweis muss folgenden Text enthalten: „Speisen und Getränke in Mehrweg erhältlich.“ Wenn nur Speisen/nur Getränke angeboten werden, darf entsprechend gekürzt werden. Bei Anwendung der Ausnahmeregelung zur Befüllung von mitgebrachten Gefäßen muss der Hinweis folgenden Text beinhalten: „Wir befüllen kundeneigene Mehrwegbehälter.“

Weitere Informationen und Hinweise zu den Hygienevorschriften finden Sie unter: www.betterworldcup.de/berlin/.

Die Informationen sind auf Deutsch, Englisch, Arabisch, Türkisch und Vietnamesisch verfügbar.

Preisträger*innen Neuköllner Unternehmenspreis: Klunkerkranich und SchwuZ mit Bezirksbürgermeister nach Überreichung der Trophäen

Die Preisträger v.l.n.r. Dorle Martinek und Robin Schellenberg (Kunkerkranich), Bezirksbürgermeister Martin Hikel, Florian Winkler-Schwarz und Marcel Weber, (SchwuZ)

Verleihung des ersten Neuköllner Unternehmenspreises

Zum ersten Mal verlieh das Bezirksamt Neukölln am 06.09. den Neuköllner Unternehmenspreises. Mit diesem neugeschaffenen Preis soll das besondere Engagement eines im Bezirk ansässigen Unternehmens gewürdigt werden.

Preisträger des Neuköllner Unternehmenspreises in der Kategorie „Partizipation und Teilhabe“ ist die SchwuZ Kulturveranstaltungs GmBh. Die queere Kulturinstitution setzt sich unerlässlich für ein inklusives Miteinander aller ein.

Zweiter Preisträger ist die Neuköllner Kranichgesellschaft mbH (Betreiber des Klunkerkranichs). Sie bekam den Sonderpreis „Tourismus“ verliehen. Mit dem Sonderpreis will das Bezirksamt den besonderen Einsatz der Unternehmen, aus den durch die Pandemie stark getroffenen Branchen, wie dem Tourismus oder der Kultur würdigen. Der Klunkerkranich setzte sich von Beginn an stark für Künstler*innen ein und baute mehrere Streamingangebote wie „United We Stream“ oder „Support your Local Artist“ mit auf. Damit boten Sie hunderten von Künstler*innen auch während des Lockdowns eine Bühne und machten auf die Probleme der Branche aufmerksam.

Beide Preisträger erhielten eine durch die Schmiede in Rixdorf handgefertigte Trophäe, die die Umrisse des Bezirks zeigt.

Sommerfest der Neuköllner Wirtschaft

Sommerempfang der Neuköllner Wirtschaft

Am 06.09.22 fand der Sommerempfang der Neuköllner Wirtschaft auf dem Gutshof Britz statt. Eingeladen hatten die Wirtschaftsförderung Neukölln, das Unternehmensnetzwerk Neukölln-Südring und die Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH. Der Einladung folgten mehr als 80 Unternehmer*innen aus Neukölln, die sich in der gediegenen Kulisse angeregt austauschten. Höhepunkt des Abends war die Preisverleihung des Neuköllner Unternehmenspreises.

Jobmesse Gropius Passagen

Karin Korte Bezirksstadträtin bei Neuköllner Aussteller*innen auf der "Shop a Job"

Erfolgreiche "Shop a Job"-Messe in den Gropius Passagen

Die zweitägige Jobmesse “Shop a Job” vom 1.-2. September 2022 lud Neuköllnerinnen und Neuköllner in die Gropius Passagen ein. Über 70 Unternehmen präsentierten ihre Angebote für Arbeitssuchende, Jobwechsler*innen, Wiedereinsteiger*innen und Interessierte aller Altersklassen und Qualifikationen.

Karin Korte, Stadträtin für Bildung, Kultur und Sport besuchte auf ihrem Rundgang Neuköllner Firmen, u.a. purus medical und den Stand von “Unternehmen Neukölln”, an dem das Team Stellen lokaler Unternehmen bereit hielt: “Es freut mich zu sehen, wie viele Interessenten hier direkt vor Ort mit den Unternehmen ins Gespräch kommen, auch viele Schüler*innen und Schüler sind hier und fragen nach einem Schnupperpraktikum.”

Existenzgründung

Gründungen online eintragen lassen

Aufgrund der Umsetzung der EU-Digitalisierungsrichtlinie (DiRUG) sind ab 1. August 2022 Unternehmensgründungen von GmbHs und UG (haftungsbeschränkt) sowie Handelsregisteranmeldungen im notariellen Online-Verfahren möglich. Neben der klassischen Gründung in Präsenz beim Notar kann der Start als Unternehmer*in also auch digital erfolgen, soweit es sich um eine Bargründung handelt (d. h. Stammkapitalaufbringung in Euro durch Überweisung auf das GmbH-Konto). Sollen Sacheinlagen in die GmbH eingebracht werden, so steht den Gründern vor erst nur das Präsenzverfahren zur Verfügung.

Für die Eintragung muss man sich zunächst bei der Notarkammer registrieren. Zudem Bedarf es einer Kamera und eines elektronischen Personalausweises.

Weitere Informationen: www.ihk-berlin.org/ebook/Berliner-Wirtschaft-07-08-2022/62/

Ordner_Fördermittel

Landeszuschuss für KMUs gestartet

Der Landeszuschuss für kleine und mittlere Unternehmen fördert die Einstellung von Arbeitslosen, sogenannten Aufstocker*innen und Teilnehmenden aus Beschäftigungs- bzw. Qualifizierungsmaßnahmen. Ziel des Landeszuschusses ist die finanzielle Stärkung kleiner und mittlerer Unternehmen in Berlin und eine Ausweitung der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung.

Anträge können ab sofort gestellt werden. Bei der Antragsstellung und der Beratung unterstützt die zgs.

Beratungsangebot Job Point für ukrainische Geflüchtete

Beratungsangebot für ukrainische Geflüchtete

Der Job Point Neukölln bietet nun allen ukrainischen Geflüchteten ein spezielles Beratungsangebot an. Immer Freitags von 10 -12 Uhr können vor Ort Beratungen zum Einstieg in den Arbeitsmarkt in Ukrainisch/Russisch durchgeführt werden. An allen anderen Tagen kann das Beratungsangebot auf Englisch wahrgenommen werden.

Job Point Berlin Neukölln
Karl-Marx-Str. 131-133
12043

Vorstellung e-Scooter

Bessere verkehrliche Anbindung der Industriegebiete

Die Wirtschaftsförderung Neukölln und das Unternehmensnetzwerk Neukölln haben gemeinsam mit dem e-Mobilitätsanbieter Bolt ein Pilotprojekt gestartet, um einen Großteil der Neuköllner Gewerbegebiete besser verkehrlich zu erschließen. Viele Gebiete liegen etwas abseits von U- und S-Bahnhöfen und können von den Arbeitnehmern nur zu Fuß oder nach einem erneuten Umsteigen in BVG-Busse erreicht werden. Mit dem neuen Angebot von Bolt stehen nun rund 400 e-Scooter in den Gewerbegebieten und an den zentralen Bahnhöfen zur Verfügung. Nach dem Ende der Testphase wird die Annahme des neuen Angebots evaluiert werden.

Kreativkongress Begrüßungsrede

5. KreativKongress

Vom 17.-18.05. fand der 5. Neuköllner KreativKongress in der Alten Post statt und viele Künstler*innen und auch Unternehmer*innen aus anderen Branchen nutzten die Möglichkeit wieder persönlich ins Gespräch zu kommen – getreu dem Motto des Kongress “Get connected”.

Bezirksbürgermeister Martin Hikel betonte in seiner Ansprache, wie wichtig die Kunst- und Kulturbranche für Neukölln sei und das sie in den vergangenen Jahren maßgeblich zur positiven Entwicklung des Bezirks beigetragen haben. Wichtig sei auch die Vernetzung in andere Branchen und die klassische Industrie hinein, damit die Kreativwirtschaft nach der schweren Pandemiezeit wieder richtig wachsen kann.

So wurde das Thema Cross Innovation am zweiten Kongresstag in der Vordergrund gestelt. In mehreren Designsprints wurden kreative Ideen zur Lüsung realer Problemstellungen aus der lokalen Ökonomie, der öffentlchen Hand und auch dem produzierenden Gewerbe erarbeitet. Dies zeigte einmal mehr, wie produktiv eine Zusammenarbeit verschiedener Branchen sein kann und welches Potential hierin für beide Seiten liegt.

Tempelhofer Feld

Neuköllner Tourismus-Webseite gestartet

Die Tourismus-Wirtschaft und verwandte Branchen wurden besonders stark von der Corona-Pandemie getroffen. Langsam steigen die Übernachtungszahlen aber wieder und das Bezirksamt Neukölln hat nun seine eigene Tourimus-Webseite gestartet, um auf die Highlights unseres schönen Bezirks aufmerksam zu machen.

Unter www.berlin.de/tourismus-neukoelln/ finden Sie die besten Ausglugstipps für Neukölln, die schönsten Galerien, leckersten Restaurants und ganz besondere Geheimtipps im “Neuköllner Süden”.

Berlin reloaded

Berlin reloaded - Perspektiven für Branchen des Tourismus in Berlin

Mit Fördermitteln aus den Zuschüssen für besondere touristische Projekte wurde im vergangenen Jahr ein bezirksübergreifendes Projekt der Wirtschaftsförderungen zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie umgesetzt. Unter dem Arbeitstitel „Berlin Reloaded“ wurden innerhalb des Projektes bezirksübergreifend über 300 Unternehmen sowie wichtige Tourismusakteure in Einzelinterviews befragt, wie sie durch die Corona-Pandemie kamen und wie sich die Wirtschaftsförderungen sowie die weitere Akteure nach der Krisenzeit besser aufstellen können, um die im Tourismus tätigen Unternehmen zielgerichteter zu unterstützen.
weitere Informationen