Aktuelles

POstkarte Jobmesse

Jobmesse "Shop a Job"

Am 01. und 02.09. findet in den Gropius Passagen wieder die “Shop a Job” Messe statt.

Über 50 Unternehmen stellen sich dann an zwei Tagen mit konkreten Jobangeboten vor. Zudem haben Besucher*innen die Möglichkeit ihre Bewerbungsunterlagen von einem Profi prüfen zu lassen.

Azubis gesucht

Azubimarketing jetzt mit Storygenerator

Die Azubigewinnung ist für viele Unternehmen schwierig. Die Jugendlichen heutzutage bevorzugen eine ganz andere Ansprache und ganz andere Kanäle als es früher der Fall gewesen ist. Einen kreativen Weg der Ansprache haben drei Projekte des vom Bundesamt für Bildung und Forschung geförderten Projekts “JOBSTARTER” jetzt entwickelt. Mit dem Storygenerator können Unternehmen nun ihre eigene Geschichte erzählen und diese interessant aufbereiten. Ob eine Story nach dem Motto “From Zero to Hero- Jeder kann ein Held sein” oder “Monster besiegen- Herkulesaufgaben gibt es nicht”- mit dem Storygenerator bekommen Unternehmen nun ein weiteres Tool an die Hand mit dem in wenigen Minuten mit einer eigenen Geschichte der Grundstein für eine kreative Stellenanzeige gelegt werden kann.

Existenzgründung

Gründungen online eintragen lassen

Aufgrund der Umsetzung der EU-Digitalisierungsrichtlinie (DiRUG) sind ab 1. August 2022 Unternehmensgründungen von GmbHs und UG (haftungsbeschränkt) sowie Handelsregisteranmeldungen im notariellen Online-Verfahren möglich. Neben der klassischen Gründung in Präsenz beim Notar kann der Start als Unternehmer*in also auch digital erfolgen, soweit es sich um eine Bargründung handelt (d. h. Stammkapitalaufbringung in Euro durch Überweisung auf das GmbH-Konto). Sollen Sacheinlagen in die GmbH eingebracht werden, so steht den Gründern vor erst nur das Präsenzverfahren zur Verfügung.

Für die Eintragung muss man sich zunächst bei der Notarkammer registrieren. Zudem Bedarf es einer Kamera und eines elektronischen Personalausweises.

Weitere Informationen: www.ihk-berlin.org/ebook/Berliner-Wirtschaft-07-08-2022/62/

Ordner_Fördermittel

Landeszuschuss für KMUs gestartet

Der Landeszuschuss für kleine und mittlere Unternehmen fördert die Einstellung von Arbeitslosen, sogenannten Aufstocker*innen und Teilnehmenden aus Beschäftigungs- bzw. Qualifizierungsmaßnahmen. Ziel des Landeszuschusses ist die finanzielle Stärkung kleiner und mittlerer Unternehmen in Berlin und eine Ausweitung der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung.

Anträge können ab sofort gestellt werden. Bei der Antragsstellung und der Beratung unterstützt die zgs.

Tastatur E-Learning

Nachhaltigkeit- Von den Grundlagen bis zur Umsetzung

Am 29.August und am 24. September informiert die IHK Berlin in einem Webinar alle Interessierte zum Thema Nachhaltigkeit. Es geht um eine grundlegende Einführung zu dem Thema. Um Nachhaltigkeit als Management-System und ganz praktisch um Berichterstattungspflichten und Case Studies.

Die Teilnahme ist kostenlos. Alle weiteren Informationen finden Sie hier: www.ihk.de/berlin

Investors Dinner 2

Bewerbungsaufruf zum Investors`Dinner

Das INVESTORSDINNER des medianet berlinbrandenburg e.V. bringt traditionell Startups und Investor*innen an einen Tisch und eröffnet einzigartige Pitch-Möglichkeiten.

Bewerben können sich Early-Stage-Startups aus dem B2B- und B2C-Bereich und Startups mit hohem Wachstumspotential, die Risikokapital zwischen 200.000 € und 3.000.000 € suchen. Die Schwerpunkte liegen auf den Themen „Consumer Internet“: Medientechnologien und Medienplattformen, VR/AR/XR, Künstliche Intelligenz, Gaming, Marketing- und E-Commerce-Lösungen, Mobile, FinTech, Blockchain/NFT, SaaS, Cyber Security sowie Consumer Health.

Bewerben kann man sich bis zum 26.September.

Mehrere Hände an einem Tisch über mehreren Papieren

Perspektive Kultur

Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa vergibt – vorbehaltlich verfügbarer Haushaltsmittel – im Jahr 2022 eine Anschubförderung für kulturell relevante Berliner Unternehmen und Einrichtungen mit einem kuratierten Programm, die von der Corona-Pandemie besonders betroffen waren bzw. sind. Mit dem Programm soll nach mehr als zwei Jahren Pandemie ein wichtiger Stabilisierungs- und Neustart-Impuls gesetzt werden.

Weitere Informationen: www.berlin.de/sen/kultur/foerderung/antragscenter/peku-zg1-1227299.php

Kieback und Peter

Vielfalt Neuköllner Wirtschaft

In unserer neuen Inforeihe “Vielfalt Neuköllner Wirtschaft” stellen wir ab sofort regelmäßig Neuköllner Unternehmen und Gewerbetreibende vor. Damit wollen wir die Vielfalt der Neuköllner Wirtschaft verdeutlichen. Denn so vielfältig wie die Sprachen, die hier auf den Straßen gesprochen werden, so vielfältig wie die Geschmacksrichtungen der Restaurants- so vielfältig ist auch die Neuköllner Wirtschaft mit vielen tollen Betrieben, die tolle Arbeitsplätze anbieten.

Den Startschuss machte das Unternehmen Kieback&Peter. Regelmäßig folgen nun weitere Vorstellungen.

Flagge der Ukraine weht im Wind

Ukraine - Informationen für Unternehmen

Aktuelle Informationen für Unternehmen zu den Folgen der Ukraine-Krise, der Einstellung von ukrainischen Geflüchteten oder zu den Maßnahmen des Bundes zur Unterstützung der durch die Sanktionen betroffene Unternehmen finden Sie hier oder unter www.berlin.de/ukraine/

Lächelnde junge Geschäftskollegen, die im Büro reden

Tag des offenen Unternehmens

Am 15. November 2022 veranstaltet das Unternehmensnetzwerk Neukölln-Südring gemeinsam mit Neuköllner Schulen wieder den “Tag des offenen Unternehmens”. Von 8 – 12 Uhr sollen Schüler*innen der 10.Klassen Einblicke in Neuköllner Unternehmen und deren Ausbildungsangebote bekommen.

In kleinen Gruppen mit maximal 20 Schüler*innen soll vor Ort praxisnah vermittelt werden, was eine Ausbildung in Ihrem Unternehmen ausmacht. Die Gestaltung der Vorstellung liegt dabei in Ihrer Hand – ob Rundgang, Gespräch mit Auszubildenden oder “Probearbeiten”. Bitte planen Sie rund 60-100 Minuten dafür ein.

Wenn Sie Interesse daran haben am “Tag des offenen Unternehmens” teilzunehmen und Ihr Unternehmen vorzustellen, dann finden Sie weitere Informationen und das Teilnahmeformular unter: www.netzwerk-neukoelln-suedring.de

Jobmesse Neukölln

Jobmesse Neukölln

Am 14.06. fand die Jobmesse Neukölln in der VHS Karlsgartenstraße statt. Interessante Neuköllner Arbeitgeber stellten sich vielen Sprachschüler*innen der Volkshochschulkurse sowie weiteren Jobsuchenden vor. Bezirksbürgermeister Martin Hikel und Stadträtin Karin Korte besuchten die Jobmesse und kamen mit den Teilnehmenden vor Ort ins Gespräch. In der anschließenden Podiumsdiskussion wurde betont, welch einen Beitrag eine gute Anstellung zur Integration leisten könne. Zudem wurde verdeutlicht, dass die Neuköllner Wirtschaft ein breites Spektrum an unterschiedlichen Arbeitgebern aus diversen Branchen auszeichnet.

Durchgeführt wurde die Jobmesse vom BIWAQ-Projekt “Unternehmen Neukölln” im Auftrag der Wirtschaftsförderung des Bezirksamt Neuköllns.

Vorstellung e-Scooter

Bessere verkehrliche Anbindung der Industriegebiete

Die Wirtschaftsförderung Neukölln und das Unternehmensnetzwerk Neukölln-Südring haben gemeinsam mit dem e-Mobilitätsanbieter Bolt ein Pilotprojekt gestartet, um einen Großteil der Neuköllner Gewerbegebiete besser verkehrlich zu erschließen. Viele Gebiete liegen etwas abseits von U- und S-Bahnhöfen und können von den Arbeitnehmern nur zu Fuß oder nach einem erneuten Umsteigen in BVG-Busse erreicht werden. Mit dem neuen Angebot von Bolt stehen nun rund 400 e-Scooter in den Gewerbegebieten und an den zentralen Bahnhöfen zur Verfügung. Nach dem Ende der Testphase wird die Annahme des neuen Angebots evaluiert werden.

Beratungsangebot Job Point für ukrainische Geflüchtete

Beratungsangebot für ukrainische Geflüchtete

Der Job Point Neukölln bietet nun allen ukrainischen Geflüchteten ein spezielles Beratungsangebot an. Immer Freitags von 10 -12 Uhr können vor Ort Beratungen zum Einstieg in den Arbeitsmarkt in Ukrainisch/Russisch durchgeführt werden. An allen anderen Tagen kann das Beratungsangebot auf Englisch wahrgenommen werden.

Job Point Berlin Neukölln
Karl-Marx-Str. 131-133
12043

Kreativkongress Begrüßungsrede

5. KreativKongress

Vom 17.-18.05. fand der 5. Neuköllner KreativKongress in der Alten Post statt und viele Künstler*innen und auch Unternehmer*innen aus anderen Branchen nutzten die Möglichkeit wieder persönlich ins Gespräch zu kommen – getreu dem Motto des Kongress “Get connected”.

Bezirksbürgermeister Martin Hikel betonte in seiner Ansprache, wie wichtig die Kunst- und Kulturbranche für Neukölln sei und das sie in den vergangenen Jahren maßgeblich zur positiven Entwicklung des Bezirks beigetragen haben. Wichtig sei auch die Vernetzung in andere Branchen und die klassische Industrie hinein, damit die Kreativwirtschaft nach der schweren Pandemiezeit wieder richtig wachsen kann.

So wurde das Thema Cross Innovation am zweiten Kongresstag in der Vordergrund gestelt. In mehreren Designsprints wurden kreative Ideen zur Lüsung realer Problemstellungen aus der lokalen Ökonomie, der öffentlchen Hand und auch dem produzierenden Gewerbe erarbeitet. Dies zeigte einmal mehr, wie produktiv eine Zusammenarbeit verschiedener Branchen sein kann und welches Potential hierin für beide Seiten liegt.

Eröffnung Touristinformation Treptower Hafen

Saisoneröffnung Touristinfo Treptower Hafen

Pünktlich zum Sommerstart der Tourismussaison am 30.04. eröffnete Neuköllns Bürgermeister, Martin Hikel, gemeinsam mit seinen Amtskolleg*innen aus Friedrichshain-Kreuzberg, Treptow-Köpenick und Lichtenberg die neue, gemeinsame Touristinfo am Treptower Hafen. Gäste Berlins können sich von nun an täglich von 10 – 18 Uhr über die besten Ausflugstipps in allen vier Bezirken informieren und sich vom zentralgelegenen Infopoint -unweit des S-Bhf. Treptower Park- auf Entdeckungstour begeben.

Martin Hikel betonte, wie wichtig eine gemeinsame und vernetzte Tourismuswerbung für die einzelnen Bezirke in Berlin sei. Besucher*innen bewegten sich über die Bezirksgrenzen hinweg und möchten gerne vielfältige Angebote entdecken.

Der gemeinsame Flyer „Heute mache ich Kiez“, der zur Eröffnung erschienen ist, bündelt passend dazu unterschiedlichste Destinationsvorschläge in allen vier Partnerbezirken. Der Flyer ist angelehnt an die Kampagne „fair.kiez“ und soll so für einen stadtverträglichen Tourismus sensibilisieren.

Zwei Frauen sitzen vor Grünpfllanzen auf dem Tempelhofer Feld. Vor ihnen im Gras liegen zwei Fahrräder

Neuköllner Tourismus-Webseite gestartet

Die Tourismus-Wirtschaft und verwandte Branchen wurden besonders stark von der Corona-Pandemie getroffen. Langsam steigen die Übernachtungszahlen aber wieder und das Bezirksamt Neukölln hat nun seine eigene Tourimus-Webseite gestartet, um auf die Highlights unseres schönen Bezirks aufmerksam zu machen.

Unter www.berlin.de/tourismus-neukoelln/ finden Sie die besten Ausglugstipps für Neukölln, die schönsten Galerien, leckersten Restaurants und ganz besondere Geheimtipps im “Neuköllner Süden”.

Strichfigur steht vor einem Wegweiser mit vier Richtungsmoeglichkeiten

Beratung zu Bildung und Beruf

Nachhaltig – sinnhaft – digital
Mit der kostenfreien Beratung Berufe mit Zukunft finden. Nutzen Sie die individuelle und unabhängige Beratung für alle Berliner*innen zu den Themen Kompetenzen erkennen, Einsteig in die Ausbildung oder das Studium, Weiterbildung, Orientierung, berufliche Veränderung oder Jobsuche.

Termine in 2022

12. Sep, 16 Uhr “Deutsch lernen ganz einfach!”
10. Okt, 16 Uhr “Jobs mit Sinn – digital und nachhaltig!”
14. Nov, 16 Uhr “Jobs mit Sinn – sozial und engagiert!”
12. Dez, 16 Uhr “Jobs mit Sinn – grün und digital!”

Bücherstapel mit Laptop

Online Schulungen zum Datenschutz für Start-ups und KMUs

Die Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit bieten kostenlos Onlineschulungen zum Thema Datenschutz an. Ein Fokus wird dabei auf den Bedarfen von Startup-Unternehmen, Kleinunternehmen und gemeinnützige Vereine liegen.

Die nächsten Termine:

  • Freitag, 9. September 2022, 11-13 Uhr – Datenexporte – geht’s noch?

Weitere Informationen zur Anmeldung und den Teilnahmebedingungen finden Sie unter: www.datenschutz-berlin.de/wirtschaft-und-verwaltung/start-ups

Hacker auf einem Laptop eingeben

Zentrale Cyberhotline

Die Zentrale Cyberhotline der Digitalagentur Berlin ist nun geschaltet. Unternehmen, deren IT-Sicherheit kompromitiert wurde, können sich hier für eine erste Problemerhebung hinwenden. Zudem werden Sie zentral an die entsprechenden offiziellen Ansprechstellen und bei Bedarf an qualifizierte IT-Dienstleister verwiesen.

Die Zentrale Cyberhotline für die Berliner Wirtschaft erreichen Sie montags – freitags von 9 – 17 Uhr unter: 030 166 360 580

Weitere Informationen und IT-Sicherheits-Check-Listen finden Sie hier.

Berlin reloaded

Berlin reloaded - Perspektiven für Branchen des Tourismus in Berlin

Mit Fördermitteln aus den Zuschüssen für besondere touristische Projekte wurde im vergangenen Jahr ein bezirksübergreifendes Projekt der Wirtschaftsförderungen zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie umgesetzt. Unter dem Arbeitstitel „Berlin Reloaded“ wurden innerhalb des Projektes bezirksübergreifend über 300 Unternehmen sowie wichtige Tourismusakteure in Einzelinterviews befragt, wie sie durch die Corona-Pandemie kamen und wie sich die Wirtschaftsförderungen sowie die weitere Akteure nach der Krisenzeit besser aufstellen können, um die im Tourismus tätigen Unternehmen zielgerichteter zu unterstützen.
weitere Informationen

Ab in den Neuköllner Süden

Sommerempfang der Neuköllner Wirtschaft 2.9.2021

Am Donnerstag, den 02.09.21 kamen im Britzer Garten viele Neuköllner Unternehmer*innen zusammen, um gemeinsam den Sommer ausklingen zu lassen.
Die Veranstaltung wurde organisiert von der Wirtschaftsförderung Neukölln, der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie, sowie dem Unternehmensnetzwerk Neukölln Südring. Mit der Veranstaltung zeigten alle drei Akteure einmal mehr ihre gute Zusammenarbeit, die auch während der Pandemie einwandfrei funktionierte. So konnte in diesen schwierigen Zeiten vielen Gewerbetreibenden in Neukölln schnell und unkompliziert geholfen werden.
Der Britzer Garten, wurde ganz bewusst als Location ausgewählt. Hier zeigt sich in Form von Baum, blühenden Dahlien und weitem Blick ins Grüne, was Neukölln noch -Abseits von Weserstraße und Körnerpark- Schönes zu bieten hat. So empfahl Bezirksbürgermeister Martin Hikel nicht umsonst, Jedem: „Ab in den Neuköllner Süden“, um selber zu entdecken, wie vielfältig unser Bezirk ist.